Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.01.2013, 22:04   #2
buschhons
Mitglied
 
Mitgliederbild von buschhons
 
Registriert seit: 12.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 772
buschhons ist ein sehr geschätzer Menschbuschhons ist ein sehr geschätzer Mensch
@ Decurion: Dass laut den Quellen zwischen Johannes dem Täufer und Jesus kein "Konkurrenzkampf" stattfand, steht außer Frage (das hat El Q. auch nicht behauptet). Es besteht aber doch die Möglichkeit, dass die nächste Jesus-Jünger-Generation unter übrig gebliebenen Johannes-Jüngern für den Glauben an Jesus als den Messias warb. Das könnte (als Möglichkeit formuliert) mit ein Grund für die Aufnahme der Erzählungen über Johannes den Täufer in die Evangelien gewesen sein. Das wiederum wäre ein Indiz für eine Entstehungszeit der Evangelien im 1. Jh. n. Chr. Das ist doch eine saubere historische Überlegung od. These.
El Q. hat ja selbst schon die zweite Möglichkeit dafür, warum die Erzählung von den Evangelisten geboten wird, genannt: Johannes könnte sich, wie es die Evangelien sagen, tatsächlich als "Vorläufer" Christi verstanden haben. Das nimmst Du gemeinsam mit Ratzinger/ Benedikt an (und ich persönlich finde auch, dass die Quellenlage diese Annahme stützt). In solchem Fall kann man dann allerdings aus der Tatsache der Existenz der Täufer-Passagen i. d. Evangelien keine Argumente für eine bestimmte Entstehungszeit der Evangelien ziehen. Um die Frage nach der Entstehungszeit geht es hier ja aber.

Geändert von El Quijote (04.01.2013 um 08:42 Uhr). Grund: Beitrag kopiert, vollständiger Beitrag in http://www.geschichtsforum.de/f30/datierung-der-evangelien-44521/
buschhons ist offline   Mit Zitat antworten