Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.02.2014, 12:27   #6
Galeotto
Mitglied
 
Mitgliederbild von Galeotto
 
Registriert seit: 11.2008
Ort: Chemnitz
Beiträge: 3.759
Galeotto ist ein LichtblickGaleotto ist ein LichtblickGaleotto ist ein LichtblickGaleotto ist ein LichtblickGaleotto ist ein Lichtblick
Es deutet auch die Unproportionalität vom Kopf zum Körper darauf hin, dass das jetzige Aussehen nicht das ursprüngliche zeigt. Von der Seite betrachtet ist der Körper viel zu groß für den Kopf. Eigenartigerweise empfindet man dieses Missverhältnich nicht, wenn man direkt davor steht und den Sphinx von vorn betrachtet. Da wirken die Proportionen vollkommen stimmig.
Eventuell stellte die Statue ursprünglich einen richtigen Löwen dar. Später wurde möglicherweise der Kopf in den eines Menschen umgearbeitet und die Mähne entfernt.

Was die Erosionsspuren betrifft so besteht auch die Möglichkeit, dass der Felsen diese schon vor seiner Bearbeitung aufwies und die Ägypter den maroden Stein mit einer Stuckschicht glätteten. Da der Sphinx offenbar farbig bemalt war halte ich das für wahrscheinlich. Die Ägypter glätteten häufig die Untergründe für Malereien mit Gips.
__________________
Und aus dem Chaos sprach eine Stimme:
Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen.
Und ich lächelte und war froh - und es kam schlimmer!

Geändert von Galeotto (07.02.2014 um 12:37 Uhr).
Galeotto ist offline   Mit Zitat antworten