Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.02.2014, 12:46   #17
El Quijote
Moderator
 
Mitgliederbild von El Quijote
 
Registriert seit: 04.2005
Ort: En un lugar de la Mancha de cuyo nombre no quiero acordarme...
Beiträge: 40.030
El Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer Anblick
Schoch scheint ein durchaus seriöser Geologe zu sein. Er kommt zu einem anderen Ergebnis als die Archäologen. Das kann passieren, heißt aber nur, dass eines der Ergebnisse falsch sein muss. Warum Schoch automatisch Recht hat und die Archäologen automatisch Unrecht haben, ist dabei unklar. Eigentlich wären die unterschiedlichen Ergebnisse zunächst einmal Anlass, beide Hypothesen und ihre Beweisführungen noch mal zu überprüfen. Da in diesem Falle die Ergebnisse der geologischen Untersuchung Schochs, die von dem zu erwartenden Ergebnis abweichenden sind, wäre sein Vorgehen erstmal zu überprüfen - letztlich nichts anderes, was schon in der Grundschule gemacht wird, wenn die Ergebnisse der Division im Matheunterricht durch Multiplikation überprüft werden.

Und wenn man den Wiki-Artikel liest, hat es von Seiten der Geologie und der Klimatologie durchaus Untersuchungen gegeben, welche die Ergebnisse Schochs aufheben.
Schoch konnte offenbar von Seiten der Klimatologen und auch aus seiner eigenen fachlichen Peer nachgewiesen werden, dass er wichtige Fakten unberücksichtigt gelassen hat. Er hat damit seine Wissenschatf bereichert, aber seine Antithese muss als verworfen gelten.

Ich staune einmal mehr über die Bereitschaft, die einzelne Außenseitermeinung (die wissenschaftlich durchaus wichtig ist, da sie dazu führt, dass sicher geglaubte Ergebnisse noch einmal überprüft werden) als Wahrheit anzuerkennen, die Mehrheitsmeinung aber als falsch. Die communis opinio bildet sich schließlich nicht, weil Wissenschaftler doof wie ein Stück Landstraße bei Kassel sind, sondern weil es vernünftig ist, die eine Theorie (im Sinne von Lehrsatz, nicht im umgangssprl. Sinne) als falsch zu verwerfen und die andere als richtig anzuerkennen, bis sie sinnvoll widerlegt wurde (denn nur solange hat eine Theorie Bestand).
__________________
Chi vuku zik Ah xel roxa ru camay zak yuhuh.

Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret Zeit verschenket!
El Quijote ist offline   Mit Zitat antworten