Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.11.2014, 10:42   #68
Bdaian
Mitglied
 
Mitgliederbild von Bdaian
 
Registriert seit: 01.2005
Ort: Berlino
Beiträge: 5.051
Bdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekannt
Zitat:
Jewi Beitrag anzeigen
Entschuldigung, ich meinte Völker in Südamerika und habe dafür die Inka genannt. Richtig wären natürlich die Maya gewesen.
Die Maya leben zwischen Mittel- und Nordamerika. Es hat zahlreiche Vergleiche zwischen deren Pyramiden, so wie denen der anderen Kulturen Mexikos gegeben, mit dem Ergebnis, dass es sehr große Unterschiede gibt. Schwedenmann hat schon die wichtigsten aufgeführt.


Zitat:
Jewi Beitrag anzeigen
Dennoch bin ich ich schon erstaunt, das hier so wenig Vergleiche gezogen werden. Ich möchte mal folgendes einwerfen:

fallwig reloaded: Peru: Pyramiden noch lter als die Pyramiden gyptens?

Sicher nicht die seriöste Quelle, aber dennoch alles sehr merkwürdig und erstaunlich wie wenig wir im Grunde über die Zeit vor 6000 Jahren eigentlich wissen.
Das hier ist eine seriösere Quelle:

Bedeutender archäologischer Fund in Peru ? Presse und Kommunikation*?*Freie Universität Berlin

Nach der Beschreibung bestan diese "Pyramide" aus vier flachen übereinandergestapelten Tempel-Plattformen, die zwar eine steinerne Ummantelung hatten, jedoch im Kern aus Lehm bestanden. An allen vier Seiten bestanden Treppenanlagen. Ich sehe da ebenfalls sehr wenig Ähnlichkeit mit den Ägyptischen Bauwerken, sowohl im Morphologischen wie in der Bauweise und Nutzung.


Zitat:
Jewi Beitrag anzeigen
Und natürlich gab und gibt es immer noch Ägypter, aber die späteren Bauten sind ja nun nicht mit den Pyramiden vergleichbar. Und ein Obelik ist ja nun wirklich nicht nicht vergleichbar.

Für mich erschließt es leider immer noch nicht, warum solche Bauten, wie die ägyptischen oder südamerikanischen Pyramiden überhaupt errichtet wurden. Die Begründung: Grabmal bei den ägyptischen Pyramiden, erscheint mir in Verbindung mit der inneren Aufteilung doch recht angreifbar. Zumal es Details gibt, für die trotz intensiver Erforschung keine wirklich sinnvolle Erklärung gibt. Ich spreche da noch mals die verschlossenen "Luftschächte" an.
Zitat:
Jewi Beitrag anzeigen
"Per se Grabmale". OK, sie wurden als Grabmale genutzt, aber wurden Sie auch für diesen Zweck errichtet?
Zitat:
Jewi Beitrag anzeigen
Und wenn nur in einigen Mesoamerikanischen Pyramiden Gräber nachgewiesen wurden, läßt das den Schluß zu, das nur einige Völker die Pyramiden als Grabmal verwendeten, oder wurden bei anderen nur eben nach zig tausend jahren keine verwertbaren Reste gefunden?

Ich gebe mich aber erst mal mit der Lehrmeinung zufrieden, auch ich persönlich zu anderen Schlüssn gelangt bin.


Letztlich entgültig geklärt wird das sicher nie, da ja auch der Leiter der ägyptischen Alterrumsforschung ziemlich mauert, wenn ich die Berichte korrekt verstanden habe.

Die Nutzung als Grabmal ist jedoch belegt, sowohl durch Funde wie durch Inschriften und Wandmalereien. Wir wissen auch, dass die Pharaonen frühzeitig den Bau ihrer persönlichen Grabmähler in Auftrag gaben. Dass es Pyramiden gab, die nachträglich zu Gräbern umfunktioniert wurden, ist dagegen reine Spekulation.

Zitat:
Jewi Beitrag anzeigen
Und wenn nur in einigen Mesoamerikanischen Pyramiden Gräber nachgewiesen wurden, läßt das den Schluß zu, das nur einige Völker die Pyramiden als Grabmal verwendeten, oder wurden bei anderen nur eben nach zig tausend jahren keine verwertbaren Reste gefunden?
Die Mesoamerikanischen Pyramiden sind nicht so alt. Die Pyramide von Kukulkan stammt aus dem 11./12. Jahrhundert (unserer Zeitrechnung) der in ihr verborgenen Vorgängerbau aus dem 8./9. Jahrhundert. Es gibt zwar auch ältere, die meisten sind jedoch nicht "zig-Tausend" Jahre alt.

Zitat:
Jewi Beitrag anzeigen
Ich gebe mich aber erst mal mit der Lehrmeinung zufrieden, auch ich persönlich zu anderen Schlüssn gelangt bin.


Letztlich entgültig geklärt wird das sicher nie, da ja auch der Leiter der ägyptischen Alterrumsforschung ziemlich mauert, wenn ich die Berichte korrekt verstanden habe.
Unsinn. Es gab Forschungen lange vor Zahi Hawass und es wird sie auch nach ihm geben, Der Mann ist zwar sehr eigen und blockiert gerne Forschuungsprojekte die ihm nicht genehm sind, kann jedoch nicht alles unterbinden. Er ist ein Beamter, kein Großinquisitor.


Wenn dich das Thema so interessiert, solltes Du dich vielleicht erst einmal gründlich einlesen und dann abwägen, bevor Du wild herumspekulierst und die "Lehrmeinungen" in Frage stellst.
__________________
Al cura y al Borbón, polvora y perdigón!

Geändert von Bdaian (11.11.2014 um 10:54 Uhr).
Bdaian ist offline   Mit Zitat antworten