Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.12.2016, 22:37   #2
jschmidt
Mitglied
 
Mitgliederbild von jschmidt
 
Registriert seit: 01.2008
Ort: Saarland
Beiträge: 2.721
Blog-Einträge: 19
jschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblick
Zitat:
Scorpio Beitrag anzeigen
Sein Vater wartete seine Entwicklung nicht ab, sondern ernannte ihn zum Caesar.
Andererseits gab es sonst keine Thronprätendenten, wenn Marc Aurel statt Commodus einen tüchtigen Kommandeur wie seinen Schwiegersohn Claudius Pompeianus adoptiert und Commodus übergangen hätte, wäre das ein ungeheurer Affront gewesen, der fast zwangsläufig dazu geführt hätte, dass Commodus ermordet worden wäre.
.....Oder vielleicht doch nicht..., was meint ihr?
Im Hintergrund Deiner Frage steht vermutlich (auch) die Diskussion um die Neubewertung des Adoptivkaisertums. [1]

Ich beteilige mich gern an Spekulationen. Aber zunächst zwei Rückfragen: Bezieht sich der "ungeheure Affront" auf Commodus, Lucilla und Faustina oder auf den Senat/die Aristokratie oder auf sonstige? Woraus resultiert die erwähnte Zwangsläufigkeit?


[1] Zuletzt: Oliver Schipp, Die Adoptivkaiser, Darmstadt 2011
__________________
Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher. (Einstein)
jschmidt ist offline   Mit Zitat antworten