Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.01.2017, 21:33   #6
Matze007
Mitglied
 
Mitgliederbild von Matze007
 
Registriert seit: 11.2013
Beiträge: 634
Matze007 wird schon bald berühmt werden
Zitat:
hatl Beitrag anzeigen
...
So wie ich das versteh entnimmt man von Gräbern bekannten Alters Bodenproben aus der unmittelbaren Umgebung des Skeletts. Diese werden dann auf das Vorhandensein spezieller langkettiger 'Seiden-Moleküle' untersucht.
Die haben Bodenproben aus der Umgebung zur Kontrolle genommen, die eigentlichen Proben kamen aus einem Hohlraum unterhalb des Beckennochens, der war halbwegs isoliert und hätte so am ehesten Reste von Seide ohne spätere Kontamination aufweisen können (freilich hätten sich vielleicht auch gerade da evtl. verstärkt Spinnen und andere seidenproduzierende Tiere aufhalten können. Das gesuchte und gefundene Protein ist eines welches in fast allen tierischen Seiden vorkommt).

Geändert von Matze007 (02.01.2017 um 21:36 Uhr).
Matze007 ist offline   Mit Zitat antworten