Thema: Tankwaffe...
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.01.2017, 10:58   #8
thanepower
Mitglied
 
Mitgliederbild von thanepower
 
Registriert seit: 03.2009
Beiträge: 4.784
Blog-Einträge: 3
thanepower ist jedem bekanntthanepower ist jedem bekanntthanepower ist jedem bekanntthanepower ist jedem bekanntthanepower ist jedem bekanntthanepower ist jedem bekanntthanepower ist jedem bekannt
Zitat:
silesia Beitrag anzeigen
"Battle casualties, mechanical breakdowns and crew exhaustion meant that the number of available tanks was sharply reduced. On 8 August [1918] 421 had gone into action*, but only 143 were available on the following day. Seventy-nine were fit on 10 August, but only 38 on the last day of the attack."

Quelle: britische Generalstabsakten zitiert nach Charles Messenger, The Day We Won The War, 2008 .
Bei Guderian (Achtung Panzer, S. 114ff) findet sich ebenfalls eine Darstellung in Anlehnung an das deutsche Werk "Schlachten des Weltkriegs, XXXVI, ab ca. S.180).

Die Zahlen weichen gar nicht so weit von der englischen Sicht ab.

"Excluding five tanks which broke down, the armour lost: 8 August: 100 machines out of 415 in action; 9. August: 39 out of 145; 10 August: 30 out of 67; 11 August an unknown number out of 38 (S. 123)

Diesem Verlust standen ca. 400 verlorene deutsche Geschütze gegenüber und ca. 8 Divisionen, die vernichtet worden sind.

Die Bedeutung der Schlacht, obwohl der Einbruch in die deutsche Front moderat erscheint (ca. 15 km tief) war der "finale Sargnagel", der Ludendorff überzeigt haben soll, dass es keinen militärischen Sieg mehr geben würde. Und somit die Niederlage bei Amiens, neben den beiden anderen verlorenen "Panzerschlachten", ausschlaggebend war für das Eingestehen der Niederlage durch Ludendorff, so die Darstellung bei Guderian.
__________________
When the facts change, I change my mind. What do you do, sir? J.M. Keynes
thanepower ist offline   Mit Zitat antworten