Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 09.12.2016, 10:22   #1
Mitglied
 
Registriert seit: 11.2016
Beiträge: 7
Josefa ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Beauharnais-"Partei"?

Hallo,

vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen. Mich interessieren die Vorgänge am napoleonischen Kaiserhof, insbesondere die Rolle der Beauharnais und überhaupt die Verhältnisse in Napoleons "Patchwork"-Familie, vor allem, soweit sie Auswirkungen auf Napoleons Politik hatten.
Insbesondere würde ich gern wissen, ob man innerhalb des Kaiserhofs eine Art "Beauharnais-Partei" identifizieren kann und wie die bekannteren Gefolgsleute Napoleons zu diesem angeheirateten Zweig der Familie standen.

Ziemlich fest im "Beauharnais-Camp" gestanden haben dürften vermutlich
- Joséphines direkte Verwandte, die Taschers (die ich allerdings fast nur als Adjutanten Eugènes gefunden habe. Und eine Stéphanie Tascher darf irgendwann einen deutschen Prinzen heiraten, meine ich mich zu erinnern). Spielte dieser Zweig der Familie in der Politik eine größere Rolle?
- Joséphines angeheiratete Verwandtschaft, insbesondere Lavalette als Ehemann von Emilie de Beauharnais. Francois de Beauharnais war meines Wissens ursprünglich emigriert, kam zurück, wurde Gesandter in Spanien und fiel wohl ziemlich schnell unter etwas dubiosen Umständen (?) in Ungnade
- die Caulaincourts
- Bessières (?) Zumindest war er wohl ein enger Freund Eugènes. Auf einigen Webseiten habe ich außerdem Andeutungen gefunden, er habe sich nach der Auflösung von Napoleons erster Ehe vom Hof distanziert (oder sei distanziert worden), aber ich weiß nicht, auf welchen Quellen diese Angabe fußt
- außerhalb Frankreichs die badische und die bayerische Fürstenfamilie (zumindest manche der Familienmitglieder)?

Wie standen andere hohe Würdenträger, Marschälle und Politiker zu den Beauharnais und zur Frage der Scheidung? (Duroc würde mich besonders interessieren.) Ich habe den Eindruck gewonnen, Talleyrand habe schon recht früh aus Gründen der Staatsraison auf eine Scheidung von Joséphine gedrängt, ist das richtig?

Waren die Bonapartes und Murats alle gleichermaßen gegen die Beauharnais eingestellt, wie man meist liest, oder gab es Unterschiede? Hortense und Caroline scheinen ja bei aller angeblichen Feindseligkeit lange Zeit regelmäßigen Briefkontakt gehabt zu haben, auch nach Murats "Verrat" 1814 (?).

Und vor allem: gibt es Bücher zur Rolle der Beauharnais am Kaiserhof, oder zum napoleonischen Hofleben generell? Vielleicht eins, in dem die Quellen vor allem der "Klatschtanten" (Entschuldigung, despektierlicher Ausdruck, ich weiß) Rémusat, Abrantes, Constant etc. ein bisschen in ihrer Wertigkeit eingeschätzt werden? Ich fühle mich als Laie von der schieren Menge an Memoiren und Biographien förmlich wie erschlagen.

Vielen Dank im voraus für jede Hilfe!
Josefa ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das Alter der Josephine de Beauharnais excideuil Französische Revolution & Napoleonische Epoche 11 28.10.2012 21:40


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:18 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2016 Geschichtsforum.de