Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 08.05.2017, 23:14   #21
Mitglied
 
Registriert seit: 06.2012
Beiträge: 122
edgar befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Der Ochsenkarren/Kuhkarren war das Fahrzeug jener Zeit. Das Kum tauchte erst im Mittelalter in Europa auf. Pferdewagen waren also damals noch nicht möglich. Siehe auch Dreieckswagen seit dem Neolithikum.


edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2017, 10:06   #22
Mitglied
 
Registriert seit: 12.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 71
lilolung ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Diese Transportmittel/Möglichkeiten waren also für diejenigen, die Handel betrieben haben. Aber was ist im konkreten Fall Egtved/Skrydstrup? Beide waren, davon gehe ich jetzt mal aus, keine Händler. Sondern reisten eher bzgl. vereinbarter Allianzen nach Dänemark. Via Einbaum? Zu Fuß? Sie blieben dann auch in Dänemark bis zu ihrem Tod...
lilolung ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Alt 09.05.2017, 11:20   #23
Moderator
 
Mitgliederbild von El Quijote
 
Registriert seit: 04.2005
Ort: En un lugar de la Mancha de cuyo nombre no quiero acordarme...
Beiträge: 40.119
El Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer Anblick
Naja, in dem einen Fall war das ja auch noch eine relativ junge Frau. Und auch in Skandinavien kannte man den Ochsenwagen.
__________________
Chi vuku zik Ah xel roxa ru camay zak yuhuh.

Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret Zeit verschenket!
El Quijote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2017, 14:35   #24
Mitglied
 
Mitgliederbild von Heine
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 448
Heine ist ein sehr geschätzer MenschHeine ist ein sehr geschätzer Mensch
Zitat:
lilolung Beitrag anzeigen
Diese Transportmittel/Möglichkeiten waren also für diejenigen, die Handel betrieben haben. Aber was ist im konkreten Fall Egtved/Skrydstrup? Beide waren, davon gehe ich jetzt mal aus, keine Händler. Sondern reisten eher bzgl. vereinbarter Allianzen nach Dänemark. Via Einbaum? Zu Fuß? Sie blieben dann auch in Dänemark bis zu ihrem Tod...
Das Egtved-Mädchen war hier bereits besprochen worden. Dort ist auch erwähnt, dass das Mädchen mehrmals zwischen Schwarzwald und Dänemark hin und her gereist war.
Heine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2017, 15:16   #25
Mitglied
 
Registriert seit: 12.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 71
lilolung ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zitat:
Heine Beitrag anzeigen
Das Egtved-Mädchen war hier bereits besprochen worden. Dort ist auch erwähnt, dass das Mädchen mehrmals zwischen Schwarzwald und Dänemark hin und her gereist war.
Das ist mir bewusst. Ich habe mich mit den beiden Fällen bereits auseinandergesetzt. Jedoch ist immer nur von "sie reisten von A nach B" "mehrmals oder nur einmal" etc. die Rede.

Jedoch nie: Wie sind sie gereist. Ich meine generell: Reisen in der Bronzezeit. Die Wege sind mir zudem mehr oder weniger Bekannt. Klar gibt es einige Optionen: via Einbaum/Floss/zu Fuss/Schiff/Karren. Das ist aber meistens immer nur auf den Handelsverkehr bezogen.

Ich meine, die Wege waren doch zum Teil nur "Trampelpfade", mit einem Karren oder Wagen sehr zeit- und kraftaufwendig.

Wie lange reiste man denn in der Bronzezeit zu Fuß? 20 Kilometer am Tag? Und mit dem Boot sicherlich schneller...
lilolung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2017, 15:19   #26
Mitglied
 
Registriert seit: 12.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 71
lilolung ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zitat:
El Quijote Beitrag anzeigen
Naja, in dem einen Fall war das ja auch noch eine relativ junge Frau. Und auch in Skandinavien kannte man den Ochsenwagen.

13-14 Jahre. Da würde ich vermuten, dass sie sicherlich nicht allein gereist ist. Was ist mit Raubtieren? Überfälle?

Zudem stellt sich die Frage, wofür der Wagen - Lebensmittel, Habseligkeiten, Geschenke für die neue "Familie".
lilolung ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Piraten in ihren goldenen Zeitalter? PPPir Fragen & Antworten 28 06.04.2015 22:23
Niederlandes Goldenes Zeitalter? Wirtschafthis Wirtschaftsgeschichte 8 24.02.2012 08:18
Das Zeitalter der Streitwagen Sasaki Hochkulturen Mesopotamiens 9 04.10.2010 16:39
Pax Britannica - Ein goldenes Zeitalter durch die Hegemonie Großbritanninens? Patrick29 Die großen Kolonialreiche 4 19.05.2008 20:13
Louis Roland Trinquesse und das Goldene Zeitalter der Malerei Brissotin Kunstgeschichte 8 11.03.2008 14:38


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:27 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2016 Geschichtsforum.de