Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 16.03.2017, 19:03   #1
Moderator
 
Mitgliederbild von El Quijote
 
Registriert seit: 04.2005
Ort: En un lugar de la Mancha de cuyo nombre no quiero acordarme...
Beiträge: 39.872
El Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer Anblick
Sein oder nicht sein - die (vermeintliche) Statue Ramses' II.

Vor einigen Tagen wurde bekannt gegeben, dass im Nilschlamm eine fragmentierte Kolossalstatue Ramses' II. gefunden wurde. Heute dann die "Ernüchterung"*, es handele sich wohl nicht um Ramses II. Die Begründung dafür aber war kurios. Angeführt als Experte wurde der bekannte Ägyptologe Jan Assmann (der sich ja v.a. wegen seiner überdisziplinären, eher theoretischen Arbeiten (tw. gemeinsam mit seiner ihm in nichts nachstehenden Frau Aleida) einen Ruf erworben hat). Der begründet seine Zweifel an der Identifizierung der Statute mit Ramses II. - zumindest nach dem, was der Deutschlandfunk berichtete - nicht damit, dass etwa die Gesichtszüge nicht passten, sondern, dass die Statue aus Quarzit sei. Damit sei die Statue etwa 100 Jahre vor Ramses' Herrschaft entstanden.
Für mich als absoluten Laien in der ägyptischen Archäologie ist das sehr überraschend.

Wieso kann man das anhand des Baustoffs bestimmen, dass die Statue 100 Jahre zu alt für Ramses sein muss?
War Quarzit zu teuer geworden?
Waren die Quarzit-Steinbrüche ausgebeutet?
Oder gab es schlicht bessere Steine? Ist Quarzit überhaupt ein guter Skulpturenstein?

Es muss doch eine Begründung dafür geben, dass Quarzit derart außer Mode geriet, dass man anhand des Baustoffs einigermaßen sicher sein kann, dass die Statue zu alt für Ramses II. war.

*Wobei von Ramses II. sowieso so viel existiert, dass andere Pharaonen vielleicht doch mal interessanter wären. Solche vielleicht, von denen man eher wenig weiß.
__________________
Chi vuku zik Ah xel roxa ru camay zak yuhuh.

Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret Zeit verschenket!

Geändert von El Quijote (16.03.2017 um 19:06 Uhr).
El Quijote ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Alt 16.03.2017, 19:49   #2
Moderator
 
Mitgliederbild von silesia
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Seven Mile Beach/Grand Cayman
Beiträge: 24.148
Blog-Einträge: 5
silesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblick
Ob es zutrifft, dass es sich nicht um eine Ramses II.-Statue handelt, bzw. ob die Skepsis berechtigt ist, weiß ich nicht.

Wenn das auf dieses Quarzit-Argument gestützt wird, erscheint das aber dubios.
Im ägyptischen Museum Kairo steht bereits ein Teil einer Ramses II.-Statue aus Quarzit (722-V), ebenso weitere in Memphis (612-X).

Siehe
Stross/Hay, Sources of the Quartzite of some ancient egyptian sculptures, archaeometry 1988, S. 111.

Edit: oben sind vor allem ältere Statuen angegeben.
Konträr zu oben, nun jüngere, für die 19. und 20. Dynastie:

The ancient Egyptians of the 19 th and 20 th Dynasties designed and carved stone statues is setting, striding and kneeing positions.

"They used granite, alabaster, sandstone, mudstone, basalt, quartzite and granodiorite in producing their human stone statues during the 19 th and 20 th Dynasties"
Hassaan, Mechanical Engineering in Ancient Egypt, Part XXXVI: Human Stone Statues in the 19th and 20th Dynasties, IJAETMAS 2016, S. 106-116.

Identisch zur 18. Dynastie, IJAETMAS 2017, S. 1-15.
__________________
In der Theorie sind Theorie und Praxis das Gleiche. In der Praxis sind sie es nicht (Yogi Berra). Der Unterschied ist Unsicherheit (Stephen Ross).

Geändert von silesia (16.03.2017 um 20:15 Uhr).
silesia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 20:05   #3
Moderator
 
Mitgliederbild von El Quijote
 
Registriert seit: 04.2005
Ort: En un lugar de la Mancha de cuyo nombre no quiero acordarme...
Beiträge: 39.872
El Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer Anblick
Das kann natürlich auch die falsche mediale Reduktion des eigentlich Gesagten sein.
__________________
Chi vuku zik Ah xel roxa ru camay zak yuhuh.

Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret Zeit verschenket!
El Quijote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 20:20   #4
Moderator
 
Mitgliederbild von silesia
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Seven Mile Beach/Grand Cayman
Beiträge: 24.148
Blog-Einträge: 5
silesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
El Quijote Beitrag anzeigen
Das kann natürlich auch die falsche mediale Reduktion des eigentlich Gesagten sein.
Er schränkt es schon auf "Kolossalstatue" ein. Das macht insoweit Sinn, als die Bearbeitung wohl sehr aufwändig bzw. schwierig ist. Ob das Pharaonen interessiert hat, kann man auch bezweifeln.

Statuen aus dem Material exisitieren jedenfalls vor, während und nach Ramses II.

Hier der Bericht:
Archäologie: Zweifel rund um Kolossalstatue des legendären Pharao Ramses II. | SÜDKURIER Online
__________________
In der Theorie sind Theorie und Praxis das Gleiche. In der Praxis sind sie es nicht (Yogi Berra). Der Unterschied ist Unsicherheit (Stephen Ross).
silesia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2017, 07:42   #5
Moderator
 
Mitgliederbild von silesia
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Seven Mile Beach/Grand Cayman
Beiträge: 24.148
Blog-Einträge: 5
silesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblick
Vielleicht hat er das Rauschen im Wald über eine Inschrift gehört.

Mit Bezug auf die klärende Pressekonferenz hat ein ägptischer Archäologe wohl dargestellt, dass Hieroglyphen auf der Rückseite auf Psamtek I. (664/610 BC) hindeuten. Näheres wird noch geklärt. Auch wird für möglich gehalten, dass Psamtek eine ältere Ramses-Statue "benutzt" habe.


"He said the size of the statue—with an estimated height of some 9 meters (26 feet) and a weight of seven tons—was typical of Ramses II's era, but that hieroglyphs discovered at the statue's back-pillar after it was unearthed showed that it was of Psamtek I."
https://phys.org/news/2017-03-egypti...ramses-ii.html

Weitere Theorien:
http://weekly.ahram.org.eg/News/19915.aspx
__________________
In der Theorie sind Theorie und Praxis das Gleiche. In der Praxis sind sie es nicht (Yogi Berra). Der Unterschied ist Unsicherheit (Stephen Ross).

Geändert von silesia (17.03.2017 um 07:46 Uhr).
silesia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2017, 17:08   #6
Mitglied
 
Mitgliederbild von Carolus
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Duisburg (= Dispargum?)
Beiträge: 3.291
Carolus ist ein LichtblickCarolus ist ein LichtblickCarolus ist ein LichtblickCarolus ist ein LichtblickCarolus ist ein Lichtblick
hier noch auf Deutsch:

Kairo: Pharaonen-Statue ist nicht Rames II sondern Psammetich I - SPIEGEL ONLINE

Zitat:
Inschriften deuteten nach einer ersten Untersuchung darauf hin, dass die Statue vielmehr Pharao Psammetich I. darstelle. Das erklärte der ägyptische Altertumsminister Khaled al-Anani. Demnach sei auf der Statue "Nebaa" zu lesen und Psammetich I. sei der einzige Pharao gewesen, der diesen Namen getragen habe.
aber:

Zitat:
Doch noch sind sich die Archäologen nicht vollkommen sicher, dass es sich tatsächlich um Psammetich I. handelt. Die Ausgräber suchen nach weiteren Fragmenten der Statue. Die Untersuchungen können noch Monate dauern.
__________________
Butter statt Kanonen!
Carolus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2017, 09:48   #7
Mitglied
 
Registriert seit: 03.2006
Beiträge: 51
michaelcollins befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Psammetich I.

In der englischen Wiki steht mit heutigem Datum, dass es sich um obigen König handelt. Es soll sich einer der Namen auf dem Sockel der Statue befinden:

https://en.wikipedia.org/wiki/Psamti...atue_discovery
michaelcollins ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2017, 10:11   #8
Mitglied
 
Registriert seit: 05.2011
Beiträge: 2.727
Riothamus ist ein sehr geschätzer MenschRiothamus ist ein sehr geschätzer Mensch
Es könnte, wie schon festgestellt, immer noch eine ursurpierte Statue sein...
Riothamus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Woher kamen die Seevölker? Mateusz90 Das Alte Ägypten 280 03.12.2016 19:09


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:19 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2016 Geschichtsforum.de