Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 03.04.2011, 00:29   #1
Mitglied
 
Registriert seit: 04.2011
Beiträge: 16
Canaan kann nur auf Besserung hoffen
Frage Waren die alten Ägypter schwarz?

hallo erstmal! ich bin neu hier

ich würde gerne wissen ob die alten ägypter schwarz waren oder nicht. und was ist mit der ursprung der ägyptischen kultur? afrika oder asien? Danke
Canaan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 01:07   #2
Ehemaliges Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 8.782
balticbirdy ist ein Lichtblickbalticbirdy ist ein Lichtblickbalticbirdy ist ein Lichtblickbalticbirdy ist ein Lichtblickbalticbirdy ist ein Lichtblickbalticbirdy ist ein Lichtblick
Mach einfach Folgendes:
1) Ruf Googel oder eine andere Suchmaschine deines Vertrauens auf.
2) Gib ein: Ägypten + Wandmalerei
3) Suche die Bilder dazu.

Alles klar? Was den Ursprung betrifft: Nach allem was man weiß, ist die ägyptische Kultur am Ort selbst entstanden.
balticbirdy ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Alt 03.04.2011, 01:09   #3
Premiummitglied
 
Mitgliederbild von Ingeborg
 
Registriert seit: 12.2005
Ort: kurz vorm Nordpol/ Schläfrig-Holzbein
Beiträge: 9.861
Ingeborg ist ein LichtblickIngeborg ist ein LichtblickIngeborg ist ein LichtblickIngeborg ist ein LichtblickIngeborg ist ein LichtblickIngeborg ist ein Lichtblick
Es ist für die Leistungen der altägyptischen Kultur doch völlig unerheblich, ob die Menschen damals dort schwarz, braun, grün-rosa kariert oder lila getupft waren, oder?

Und zum Ursprung: auf welchem Kontinent liegt denn Ägypten? Es spricht doch nichts dagegen, daß die Kultur auch genau dort entstand. Die Ägypter haben sich doch nicht zusammengesetzt und gesagt: 'Mann ey, wir brauchen unbedingt mehr Kultura hier - zieh doch mal einer los nach Asien oder Europa und schau mal, wie die dort so kulturmäßig drauf sind, könn' wir ja vielleicht was von gebrauchen'.
__________________
... wie man revoluzzt und dabei noch Lampen putzt

Und in diesem Thread schreibe ich auch
Ingeborg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 03:41   #4
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.2005
Beiträge: 590
Gegenkaiser wird schon bald berühmt werden
Ich neige mich aus dem Fenster und behaupte, daß die antiken Ägypter ganz ähnlich aussahen wie heute. Wahrscheinlich sogar etwas weißer, da der Sklavenimport aus Schwarzafrika erst wirklich in moslemischer Zeit einsetzte. Generell gab es seit frühester historischer Zeit nur sehr wenige Bevölkerungsverschiebungen in Ägypten und nur einmal wurde das Reich von Süden oder Westen (libysche Dynastie) erobert. Auch die Nubier werden noch fast genauso aussehen wie damals.
Gegenkaiser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 11:01   #5
Mitglied
 
Mitgliederbild von Sasaki
 
Registriert seit: 09.2010
Ort: Gomaringen
Beiträge: 102
Blog-Einträge: 4
Sasaki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Ingeborg Beitrag anzeigen
Es ist für die Leistungen der altägyptischen Kultur doch völlig unerheblich, ob die Menschen damals dort schwarz, braun, grün-rosa kariert oder lila getupft waren, oder?
Die Frage ist doch trotzdem interessant.

Zitat:
balticbirdy Beitrag anzeigen
1) Ruf Googel oder eine andere Suchmaschine deines Vertrauens auf.
2) Gib ein: Ägypten + Wandmalerei
3) Suche die Bilder dazu.
So einfach ist das nicht unbedingt. Woher soll man sofort bei einem Bild wissen ob nicht vielleicht Sklaven, Fremde oder zu Gunsten der Person von der Hautfarbe "verschönerte", bzw. geschminkte Ägypter abgebildet sind? Dennoch aber sicher eine naheliegende Lösung.

Ich persönlich würde das Gleiche wie Gegenkaiser vermuten.
__________________
"Sprich nicht schlecht von deinem Freund und nicht gut von deinem Feind, denn solches wäre unlogisch."
Pittakos
Sasaki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 12:07   #6
Mitglied
 
Mitgliederbild von Ravenik
 
Registriert seit: 07.2008
Ort: Österreich
Beiträge: 8.257
Ravenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekannt
Stimmt, bei Abbildungen ist eine gewisse Vorsicht angebracht. Ich verweise z. B. auf eine Statue von Mentuhotep II., die eine wesentlich dünklere Hautfarbe hat als man das von ägyptischen Darstellungen gewohnt ist: Datei:Mentuhotep Seated edit.jpg ? Wikipedia Seine 11. Dynastie stammte aus Theben, Hinweise auf eine ursprüngliche Herkunft von weiter südlich gibt es nicht.

Zitat:
Gegenkaiser Beitrag anzeigen
Generell gab es seit frühester historischer Zeit nur sehr wenige Bevölkerungsverschiebungen in Ägypten und nur einmal wurde das Reich von Süden oder Westen (libysche Dynastie) erobert. Auch die Nubier werden noch fast genauso aussehen wie damals.
Ägypten wurde auch von den Kuschiten (25. Dynastie) erobert.

Die Bevölkerungsverschiebungen in späterer Zeit sollte man wohl auch nicht komplett unterschätzen. In Alexandria z. B. gab es genügend Einwohner griechischer oder makedonischer Herkunft, die sich zwar in hellenistisch-römischer Zeit kaum mit den Ägyptern vermischten, aber nach der Islamisierung hat sich das wohl geändert, auch wenn ich nichts Näheres darüber weiß. Aber zugegeben, wenn man bedenkt, dass Ägypten in römischer Zeit bereits etwa 7 Mio. Einwohner hatte, fallen die Alexandriner nicht übermäßig ins Gewicht.
Ravenik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 16:34   #7
Mitglied
 
Mitgliederbild von huppenei
 
Registriert seit: 08.2010
Ort: Leipzig
Beiträge: 114
huppenei ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Ich würde mal sagen,sie waren zwar braun-gebrannt,aber sie waren keine Negriden.Eher hatten sie einen dunklen,europäischen Taint.
Sonst würden ja die Ära der "schwarzen Pharaonen" nicht extra erwähnt werden,wenn sie sowieso schwarz waren.
Auch glaube ich wiederum nicht,dass die heutigen Ägypter vom Aussehen denen,des Alten Ägypten ähneln.Die Vermischung mit den Asiaten und Muslimen verhindert das.
Die Alten Ägypter sind m.E. ausgestorben.
huppenei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 16:48   #8
Mitglied
 
Mitgliederbild von Ravenik
 
Registriert seit: 07.2008
Ort: Österreich
Beiträge: 8.257
Ravenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekannt
Zumindest bei der ländlichen Bevölkerung in Ägypten bezweifle ich, dass sie sich sonderlich intensiv mit den Arabern vermischt hat. Generell wird wohl nicht von übermäßig vielen arabischen Einwanderern auszugehen sein.

Andererseits scheint sich der Übergangsbereich zwischen Weiß- und Schwarzafrika seit dem Altertum nach Süden verschoben zu haben, da die Einwohner von Kusch im Altertum schwarz waren, während die Menschen dieser Region heute eher hellhäutig sind und die Schwarzafrikaner erst etwas weiter südlich die Bevölkerungsmehrheit stellen. Generell sind die Einwohner des heutigen Nord- und Zentralsudan einigermaßen arabisiert. Ob die Ursache dafür in einer größeren arabischen Einwanderung und Vermischung zu suchen ist, weiß ich nicht.

Geändert von Ravenik (03.04.2011 um 17:28 Uhr).
Ravenik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 17:41   #9
Premiummitglied
 
Mitgliederbild von Dieter
 
Registriert seit: 12.2004
Ort: Ostfalen
Beiträge: 9.613
Dieter ist jedem bekanntDieter ist jedem bekanntDieter ist jedem bekanntDieter ist jedem bekanntDieter ist jedem bekanntDieter ist jedem bekanntDieter ist jedem bekannt
Zitat:
Ravenik Beitrag anzeigen
Zumindest bei der ländlichen Bevölkerung in Ägypten bezweifle ich, dass sie sich sonderlich intensiv mit den Arabern vermischt hat.
Das ist auch gar nicht anders möglich, wenn woher sollten im 7. Jh. Millionen von Arabern aus wüstenähnlichen Gegenden gekommen sein?
Dieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 17:51   #10
Moderatorin
 
Mitgliederbild von ursi
 
Registriert seit: 04.2004
Beiträge: 22.836
ursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekannt
Zitat:
huppenei Beitrag anzeigen
Die Vermischung mit den Asiaten und Muslimen verhindert das.
Vielleicht solltest du mal nach Muslimen googlen.

Ein Muslim ist ein Anhänger des Islams
__________________
Schenken ist ein Brückenschlag über den Abgrund deiner Einsamkeit. Antoine de Saint-Exupery, 1900-1944
ursi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 18:34   #11
Mitglied
 
Mitgliederbild von Scorpio
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 5.385
Scorpio ist jedem bekanntScorpio ist jedem bekanntScorpio ist jedem bekanntScorpio ist jedem bekanntScorpio ist jedem bekanntScorpio ist jedem bekanntScorpio ist jedem bekannt
Zitat:
Ravenik Beitrag anzeigen

Ägypten wurde auch von den Kuschiten (25. Dynastie) erobert.

Die Bevölkerungsverschiebungen in späterer Zeit sollte man wohl auch nicht komplett unterschätzen. In Alexandria z. B. gab es genügend Einwohner griechischer oder makedonischer Herkunft, die sich zwar in hellenistisch-römischer Zeit kaum mit den Ägyptern vermischten, aber nach der Islamisierung hat sich das wohl geändert, auch wenn ich nichts Näheres darüber weiß. Aber zugegeben, wenn man bedenkt, dass Ägypten in römischer Zeit bereits etwa 7 Mio. Einwohner hatte, fallen die Alexandriner nicht übermäßig ins Gewicht.

Alexandria hatte in späthellenistischer Zeit laut Diodor mehr als 300.000 Einwohner und in römischer Zeit war Alexandria zeitweilig diezweitgrößte Metropole mit sicher 500.000 Einwohnern, wobei einige Schätzungen sogar von einer Bevölkerungszahl von 600.- 700.000 Einwohnern ausgehen.

Das würde bedeuten, dass die Bevölkerung von Alexandria fast 10 % der Bevölkerung der Provinz Ägypten in Alexandria lebten. Daswürde ich schon als bedeutend bezeichnen.
__________________
Man muss das Grundgesetz vor seinen Vätern schützen und die Verfassung vor ihren Schützern
Scorpio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 18:43   #12
Mitglied
 
Mitgliederbild von Ravenik
 
Registriert seit: 07.2008
Ort: Österreich
Beiträge: 8.257
Ravenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekannt
Das natürlich, aber ich meinte die griechischen und makedonischen Alexandriner, die nur einen Teil der Bevölkerung Alexandrias neben Ägyptern und Juden stellten. Außer Alexandria gab es in Ägypten kaum Städte mit griechischer Bevölkerung; erwähnenswert sind Ptolemais und Naukratis.
Ravenik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 19:23   #13
Ehemaliges Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 8.782
balticbirdy ist ein Lichtblickbalticbirdy ist ein Lichtblickbalticbirdy ist ein Lichtblickbalticbirdy ist ein Lichtblickbalticbirdy ist ein Lichtblickbalticbirdy ist ein Lichtblick
Zitat:
huppenei Beitrag anzeigen
Die Alten Ägypter sind m.E. ausgestorben.
Natürlich sind sie das, schließlich gibt es auch das Alte Ägypten schon seit über 2000 Jahren nicht mehr.
Ihre Nachfahren siedeln freilich immer noch im Niltal.
balticbirdy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 20:26   #14
Mitglied
 
Mitgliederbild von Scorpio
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 5.385
Scorpio ist jedem bekanntScorpio ist jedem bekanntScorpio ist jedem bekanntScorpio ist jedem bekanntScorpio ist jedem bekanntScorpio ist jedem bekanntScorpio ist jedem bekannt
Zitat:
Ravenik Beitrag anzeigen
Das natürlich, aber ich meinte die griechischen und makedonischen Alexandriner, die nur einen Teil der Bevölkerung Alexandrias neben Ägyptern und Juden stellten. Außer Alexandria gab es in Ägypten kaum Städte mit griechischer Bevölkerung; erwähnenswert sind Ptolemais und Naukratis.

Der Anteil der Alexandrier mit eindeutig hellenisch- makedonischer Abstammung dürfte tatsächlich nur einen geringeren Anteil an der Bevölkerung ausgemacht haben, doch setzte in Alexandria zugleich eine Orientalisierung der hellenischen Kultur wie eine Hellenisierung der Ägypter und Juden ein, wobei Alexandria und die Cyrenaica über zahlenmäßig stärkere jüdische Gemeinden, als Palästina verfügte. Das Zusammenleben der Kulturen war nicht spannungsfrei in Alexandria. Es gab griechische Pogrome an juden und jüdische Pogrome an Griechen, während 117/118 ein Aufstand der Juden die römische herrschaft gefährdete und langfristig dazu führte, dass die Römer Mesopotamien, Armenien und Assyria wieder räumen mussten.
__________________
Man muss das Grundgesetz vor seinen Vätern schützen und die Verfassung vor ihren Schützern
Scorpio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 20:35   #15
Mitglied
 
Mitgliederbild von Bdaian
 
Registriert seit: 01.2005
Ort: Berlino
Beiträge: 5.029
Bdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekannt
Zitat:
huppenei Beitrag anzeigen
I...Die Vermischung mit den Asiaten und Muslimen verhindert das.
Und ich dachte immer, Muslime gäbe es in allen Schattierungen.

Falls Du jedoch die Araber meist, waren die schon lange vor der Muslimischen Zeit mit den Ägyptern in Kontakt und dürften sich von diesen auch nicht sonderlich unterschieden haben.
Bdaian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 20:51   #16
Mitglied
 
Mitgliederbild von Ravenik
 
Registriert seit: 07.2008
Ort: Österreich
Beiträge: 8.257
Ravenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekannt
Zitat:
Scorpio Beitrag anzeigen
Das Zusammenleben der Kulturen war nicht spannungsfrei in Alexandria. Es gab griechische Pogrome an juden und jüdische Pogrome an Griechen, während 117/118 ein Aufstand der Juden die römische herrschaft gefährdete und langfristig dazu führte, dass die Römer Mesopotamien, Armenien und Assyria wieder räumen mussten.
Bereits am Rande des Jüdischen Krieges war es in Alexandria zu blutigen Ausschreitungen zwischen Griechen und Juden gekommen. Der Präfekt Tiberius Iulius Alexander ließ schließlich das jüdische Viertel stürmen, wobei laut Flavius Iosephus (2,18) 50.000 Juden umgekommen sein sollen.
Ravenik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 21:20   #17
Mitglied
 
Registriert seit: 03.2011
Beiträge: 19
sa mesquida ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Farbenspiel

Bei Gemälden/ Statuen war die Farbe eine sichtbare Erscheinung des "inneren wesens".(Farbe=Aussehen).
Sie benutzten die farben zur typisierung.
Die hellgelbe farbe stand für die Frau, die rotbraune für den Mann.
Schwarz stand für Auferstehung.
Z.B. Mentuhotep,, mittleres reich, 11 dynastie, ca.2040-2030bC
sa mesquida ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 21:21   #18
Mitglied
 
Mitgliederbild von huppenei
 
Registriert seit: 08.2010
Ort: Leipzig
Beiträge: 114
huppenei ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Ja,ja,ich meine die Araber...1
huppenei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 21:23   #19
Ehemaliges Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 8.782
balticbirdy ist ein Lichtblickbalticbirdy ist ein Lichtblickbalticbirdy ist ein Lichtblickbalticbirdy ist ein Lichtblickbalticbirdy ist ein Lichtblickbalticbirdy ist ein Lichtblick
Zitat:
sa mesquida Beitrag anzeigen
Bei Gemälden/ Statuen war die Farbe eine sichtbare Erscheinung des "inneren wesens".(Farbe=Aussehen).
Sie benutzten die farben zur typisierung.
Die hellgelbe farbe stand für die Frau, die rotbraune für den Mann.
Schwarz stand für Auferstehung.
Z.B. Mentuhotep,, mittleres reich, 11 dynastie, ca.2040-2030bC
Interessant, woher hast du das? Ich entdecke auf den Abbildungen im Web jedenfalls keine Anhaltspunkte für solch eine Formaltypisierung.
balticbirdy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 23:03   #20
Mitglied
 
Registriert seit: 04.2011
Beiträge: 16
Canaan kann nur auf Besserung hoffen
Zitat:
balticbirdy Beitrag anzeigen
Mach einfach Folgendes:
1) Ruf Googel oder eine andere Suchmaschine deines Vertrauens auf.
2) Gib ein: Ägypten + Wandmalerei
3) Suche die Bilder dazu.

Alles klar? Was den Ursprung betrifft: Nach allem was man weiß, ist die ägyptische Kultur am Ort selbst entstanden.

wenn die ägyptische kultur am ort selbst entstanden ist, dann heißt das in afrika oder nicht?

ich frage nur weil auf dem papyrus von hunefer aus dem 13. Jh. v. Chr steht geschrieben das deren vorfahren aus der süden kamen also wo der nil anfängt.
Zitat:
we came from the beginning of the Nile were God Hapi dwells, at the foothills of the Mountains of the Moon
sorry leider nur auf english bin erst vor kurzem wieder in deutschland war für ne lande zeit weg.
Canaan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ursprung der alten Ägypter? Nergal Das Alte Ägypten 9 01.07.2010 10:49
Die Streitkräfte des Neuen Reiches Quintus Fabius Das Alte Ägypten 3 23.08.2004 16:15


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:19 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2016 Geschichtsforum.de