Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 29.08.2008, 15:52   #41
Mitglied
 
Mitgliederbild von Artorius
 
Registriert seit: 11.2007
Ort: lokus Kameniz dictus
Beiträge: 461
Artorius sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Brissotin hat mich gebeten, hier mal folgenden Literturtipp zu posten:

"Militärgeschichte des Churfürstenthums Sachsen und Ihrer königlichen Majestät in Pohlen 1613 - 1733"

Erschien 2008 im Verlag für sächsische Regionalgeschichte, Autor ist Harald Weber.
Aus dem Inhalt:
  • Das Churfürstenthum Sachsen vor dem großen Kriege 1613 - 1618
  • Sachsen im Dreisigjährigen Krieg
  • Der Aufbau des stehenden Heeres in Sachsen
  • Das Augustäische Zeitalter, Der erste Teil der Epoche unter August II. (1694-1733)
Jedes Kapiel ist noch mehrfach unterteilt. Insgesamt hat das Buch 230 Seiten und ist als Taschenbuch (Paperback) verfügbar. Auserdem sind einiger Bilder drinn, von damaligen Waffen, Portraits von Zeitgenossen, taktische Karten, etc.

Weber, Harald / Militrgeschichte des Churfrstenthums Sachsen und Ihrer Kniglichen Majestt in Pohlen 1613-1733
__________________
Poor man wanna be rich, rich man wanna be king-
And a king ain't satisfied till he rules everything.
Artorius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2008, 16:53   #42
Mitglied
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: VÖ
Beiträge: 13.278
Blog-Einträge: 8
Brissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekannt
Danke nochmal, das ist sicherlich ganz nützlich. Von Bredow fragte ja eingangs nach dem sächsischen Kreis und da kamen unter Friedrich August I. gerade kurz vor 1733 wichtige Impulse.
__________________
"Glanzvolles Prachtfeuerwerk der Barockträume"

Barockfreunde Castrop-Rauxel
Brissotin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2008, 14:39   #43
Mitglied
 
Mitgliederbild von von Bredow
 
Registriert seit: 05.2008
Ort: Kurfürstentum Brandenburg, Residenzstadt Potsdam
Beiträge: 114
von Bredow befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Danke für die vielen Infos!

Ich habe hier auch eine guten Link Kapitel Bibliothek // MGFA | Militärgeschichtliches Forschungsamt.
Habe die Bibliothek schon selbst besucht und kann sie nur empfehlen!


Ich suche aber immer noch nach Infos über das bayerische Kreisregiment Salzbug (Befehlshaben oder Inhaber, Flaggen und Uniformen).
__________________
Frechheit empört, Schwäche rührt; nur feige Seelen rächen sich an überwundenen Feinden, und ich gehöre nicht dazu." Friedrich der Große an d'Alembert
von Bredow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2008, 15:38   #44
Mitglied
 
Mitgliederbild von jschmidt
 
Registriert seit: 01.2008
Ort: Saarland
Beiträge: 2.721
Blog-Einträge: 19
jschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblick
Zitat:
von Bredow Beitrag anzeigen
Ich suche aber immer noch nach Infos über das bayerische Kreisregiment Salzbug (Befehlshaben oder Inhaber, Flaggen und Uniformen).
Steht denn in dem dickleibigen Staudinger-Werk ("Geschichte des kurbayerischen Heeres unter Kurfürst Karl Albrecht - Kaiser Karl VII. und Kurfürst Max III. Joseph 1726-1777", 1909) gar nichts dazu drin?

Die Modellbauer bieten auf ihrer Internetseite (Infanterie-Regiment Salzburg, 2. Bayerisches Kreis-Regiment, 1757 - 1763) an, weitere Informationen zu liefern; sonst empfehle ich noch eine Anfrage bei Bayerisches Armeemuseum Ingolstadt und seiner Bibliothek - falls nicht bereits geschehen.
__________________
Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher. (Einstein)
jschmidt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2008, 15:44   #45
Mitglied
 
Mitgliederbild von von Bredow
 
Registriert seit: 05.2008
Ort: Kurfürstentum Brandenburg, Residenzstadt Potsdam
Beiträge: 114
von Bredow befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Kleine Info

Im siebenjährigen Krieg gab es die Reichsarmee, sie wurde durch die Reichsstände gestellt.

Es gab aber auch Einheiten die an die Habsburger verliehen wurden!

z.B.

Fürstbistum Würzburg / Bamberg

IR blau Würzburg 2 Bat.
IR rot Würzburg 1 Bat.

später waren beide das IR Würzburg 2 Bat.

Kurfürstentum Mainz

IR Mainz oder IR Lamberg 3 Bat.

Fürstentum Anhalt-Zerbst

Bataillon Anhalt-Zerbst (ca. 50 Reiter, 500 Musketiere und 20 sonstig technische Soldaten)

Der Fürst Friedrich August war der Bruder von Kaiserin Katharina II. von Russland (Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst-Dornburg)

Großherzogtum Toscana

IR Toscana 4 Bat.

Herzog Franz Stephan von Lothringen war mit Maria Theresia verheiratet.

Herzogtum Modena

verleih 2 IR und 1 KR an die Habsburger.

Alle diese Regimenter waren keine Reichsregimenter!
__________________
Frechheit empört, Schwäche rührt; nur feige Seelen rächen sich an überwundenen Feinden, und ich gehöre nicht dazu." Friedrich der Große an d'Alembert
von Bredow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 16:35   #46
Mitglied
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: VÖ
Beiträge: 13.278
Blog-Einträge: 8
Brissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekannt
Zitat:
von Bredow Beitrag anzeigen
Ich habe noch drei weitere Regimenter, von denen es kaum Informationen gibt!

Bistum Würzburg/Bamberg

IR Blau Wurzburg
IR Rot Wurzburg


Vielleicht habt Ihr ein paar Infos oder Links für mich!
Zitat:
von Bredow Beitrag anzeigen

Es gab aber auch Einheiten die an die Habsburger verliehen wurden!

z.B.

Fürstbistum Würzburg / Bamberg

IR blau Würzburg 2 Bat.
IR rot Würzburg 1 Bat.

Alle diese Regimenter waren keine Reichsregimenter!
Sehe ich darin vielleicht einen kleinen Widerspruch? Ich sehe es so, es gab bei manchen Staaten spezielle Kreisregimenter. Österreich stellte an der Reichsarmee traditionell den größten Part, d.h. Österreich war der Staat des HRR, der am meisten Reichstruppen stellte und diesen Reichstruppen kam schon allein durch das habsburgische Kaisertum eine besondere Rolle zu.

Währenddessen sträubte sich Preußen überhaupt Reichstruppen zu stellen und zwang Österreich trotz der eigentlich durch die Reichsdefensionalordnung von 1681 festgemachten zu stellenden Kontingente immer wieder erneut extra darüber mit dem Kurfürst von Brandenburg zu verhandeln. (wie hier Thema: Preußische Beteiligung am Polnischen Erbfolgekrieg )
__________________
"Glanzvolles Prachtfeuerwerk der Barockträume"

Barockfreunde Castrop-Rauxel
Brissotin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2008, 18:32   #47
Mitglied
 
Mitgliederbild von von Bredow
 
Registriert seit: 05.2008
Ort: Kurfürstentum Brandenburg, Residenzstadt Potsdam
Beiträge: 114
von Bredow befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Das ist so nicht ganz richtig!
Die Fürstbistümer Würzburg und Bamberg stellten Truppen zu den Fränkischen Reichstruppen.
Siehe:
Infanterie-Regiment von Varell, Fränkischer Reichskreis 1757 - 1763
Infanterie-Regiment von Ferntheil, Fränkischer Reichskreis 1757 - 1763
Infanterie-Regiment von Kronegk, Fränkischer Reichskreis 1757 - 1763

und auch zu den

Kreis-Kürassier-Regiment Markgraf von Brandenburg-Bayreuth
Kreis-Dragoner-Regiment Erbprinz Markgraf von Brandenburg-Ansbach

Diese Truppen stellten sie immer gemäß der Reichsdefensionalordnung.
Der Fürstbischof von Würzburg und Bamberg und Herzog von Franken war sehr gut mit dem Kaiserhaus und dem Kurfürsten von Mainz befreundet. Deshalb stellte er seine Haustruppen als Leihregimenter den Habsburgern zur Verfügung. Aber der wichtigste Grund war der Hass auf Friedrich II und die Protestanten.

Der Fürstbischof hatte 4 Infanterie-Regimenter aber nur in Btl-Stärke, 2 Reiter-Regimenter unberitten und mehrere Infanteriekompanien. Aus der Infanterie und Neugeworbenen stellte er 2 Regimenter für den Kaiser auf.

Rot-Würzburg 2 Btl aufgestellt 1756
Blau-Würzburg 2 Btl aufgestellt 1757

Reichsarmee - Project SYW
__________________
Frechheit empört, Schwäche rührt; nur feige Seelen rächen sich an überwundenen Feinden, und ich gehöre nicht dazu." Friedrich der Große an d'Alembert
von Bredow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2008, 19:13   #48
Mitglied
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: VÖ
Beiträge: 13.278
Blog-Einträge: 8
Brissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekannt
Zitat:
Brissotin Beitrag anzeigen
Österreich stellte an der Reichsarmee traditionell den größten Part, d.h. Österreich war der Staat des HRR, der am meisten Reichstruppen stellte und diesen Reichstruppen kam schon allein durch das habsburgische Kaisertum eine besondere Rolle zu.
Heinz Schilling erwähnt, dass die Truppen Österreichs bei der Reichsarmee immerhin 20 % der Reichsarmee ausmachte, dass sich allerdings dafür auch Österreich ausbedungen habe, diese Kontingente "nach eigener souveräner Entscheidung nötigenfalls auch unabhängig vom Reichsheer einsetzen zu können."
(Heinz Schilling in "Das Reichs als Verteidigungs und Friedensorganisation" im Essayband zur HRR Ausstellung 2006 "Altes Reich und Neue Staaten 1495 bis 1806" S. 131)

@ von Bredow
Das heißt Du fragtest eingangs nach den beiden Regimentern Blau und Rot-Würzburg auch wenn sie nichts mit der Reichsarmee direkt zu tun hatten? Habe ich das recht verstanden?
__________________
"Glanzvolles Prachtfeuerwerk der Barockträume"

Barockfreunde Castrop-Rauxel
Brissotin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2008, 09:35   #49
Mitglied
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: VÖ
Beiträge: 13.278
Blog-Einträge: 8
Brissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekannt
Zitat:
von Bredow Beitrag anzeigen
Das ist so nicht ganz richtig!
Die Fürstbistümer Würzburg und Bamberg stellten Truppen zu den Fränkischen Reichstruppen.

Infanterie-Regiment von Kronegk, Fränkischer Reichskreis 1757 - 1763



Diese Truppen stellten sie immer gemäß der Reichsdefensionalordnung.
Der Fürstbischof von Würzburg und Bamberg und Herzog von Franken war sehr gut mit dem Kaiserhaus und dem Kurfürsten von Mainz befreundet. Deshalb stellte er seine Haustruppen als Leihregimenter den Habsburgern zur Verfügung. Aber der wichtigste Grund war der Hass auf Friedrich II und die Protestanten.

Der Fürstbischof hatte 4 Infanterie-Regimenter aber nur in Btl-Stärke, 2 Reiter-Regimenter unberitten und mehrere Infanteriekompanien. Aus der Infanterie und Neugeworbenen stellte er 2 Regimenter für den Kaiser auf.

Rot-Würzburg 2 Btl aufgestellt 1756
Blau-Würzburg 2 Btl aufgestellt 1757
In dem Link, den ich stehen ließ, hieß es aber:

Zitat:
In der Schlacht bei Roßbach, am 05.11.1757, ließen sich die sechs fränkischen Infanterie-Bataillone von flüchtenden Kavalleristen selbst zur Flucht mitreißen, woraufhin der panikartige Rückzug der kombinierten Französischen und Reichsarmee nur noch von der schweizer Brigade Wittemer, den Kreis-Regimentern Blau-Würzburg, Hessen-Darmstadt und Kurtrier, und den Kavallerie-Regimentern La Reine, Bourbon und Rougrave gedeckt wurde.
Hier wird das Blau-Würzburg also wieder als Kreisregiment genannt. Und die Kreisregimenter waren doch Regimenter der Reichsarmee oder nicht?

Jetzt bin ich völlig verwirrt.

In der Ordre de Bataille Ordre de Bataille der verbündeten Reichs- und Französischen Armee in der Schlacht bei Roßbach am 5. November 1757 , die ich auch daheim nochmal überprüfen kann, taucht auch das Blau-Würzburg als Regiment der Reichsinfanterie auf.
__________________
"Glanzvolles Prachtfeuerwerk der Barockträume"

Barockfreunde Castrop-Rauxel
Brissotin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2008, 13:15   #50
Mitglied
 
Mitgliederbild von von Bredow
 
Registriert seit: 05.2008
Ort: Kurfürstentum Brandenburg, Residenzstadt Potsdam
Beiträge: 114
von Bredow befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Das Regiment Blau-Würzburg war zu diesem Zeitpunkt schon Teil der Habsburger Armee. Und wurde als Habsburger Anteil zu Reichsarmee gestellt.

Es wurden auch noch das Kürassier-Regimenter Trautmannsdorff, das Kürassier-Regiment Brettlach (Pretlach), einige kleinere Husaren Einheiten und einige Grenzer Einheiten (Kroaten/Serben) von den Habsburgern zur Reichsarmee gestellt!

Siehe Schlachtaufstellung Schlacht bei Roßbach
__________________
Frechheit empört, Schwäche rührt; nur feige Seelen rächen sich an überwundenen Feinden, und ich gehöre nicht dazu." Friedrich der Große an d'Alembert
von Bredow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2008, 13:20   #51
Mitglied
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: VÖ
Beiträge: 13.278
Blog-Einträge: 8
Brissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekannt
Zitat:
von Bredow Beitrag anzeigen
Das Regiment Blau-Würzburg war zu diesem Zeitpunkt schon Teil der Habsburger Armee. Und wurde als Habsburger Anteil zu Reichsarmee gestellt.

Es wurden auch noch das Kürassier-Regimenter Trautmannsdorff, das Kürassier-Regiment Brettlach (Pretlach), einige kleinere Husaren Einheiten und einige Grenzer Einheiten (Kroaten/Serben) von den Habsburgern zur Reichsarmee gestellt!

Siehe Schlachtaufstellung Schlacht bei Roßbach
Und wie ist dann die Bezeichnung "Kreis-Regiment" im Zusammenhang mit dem Regiment Blau-Würzburg zu verstehen? Galt dann Blau-Würzburg als ein Kreisregiment des österreichischen Reichskreises, da es von den Österreichern "gekauft" wurde?
__________________
"Glanzvolles Prachtfeuerwerk der Barockträume"

Barockfreunde Castrop-Rauxel
Brissotin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2008, 15:17   #52
Mitglied
 
Mitgliederbild von von Bredow
 
Registriert seit: 05.2008
Ort: Kurfürstentum Brandenburg, Residenzstadt Potsdam
Beiträge: 114
von Bredow befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Brissotin Beitrag anzeigen
Und wie ist dann die Bezeichnung "Kreis-Regiment" im Zusammenhang mit dem Regiment Blau-Würzburg zu verstehen? Galt dann Blau-Würzburg als ein Kreisregiment des österreichischen Reichskreises, da es von den Österreichern "gekauft" wurde?
Genau, nur das dieses Regiment nur verliehen und nicht verkauft war.
__________________
Frechheit empört, Schwäche rührt; nur feige Seelen rächen sich an überwundenen Feinden, und ich gehöre nicht dazu." Friedrich der Große an d'Alembert
von Bredow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2008, 15:27   #53
Mitglied
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: VÖ
Beiträge: 13.278
Blog-Einträge: 8
Brissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekannt
Zitat:
von Bredow Beitrag anzeigen
Genau, nur das dieses Regiment nur verliehen und nicht verkauft war.
Deswegen setzte ich das "verkauft" auch in Anführungsstriche.
__________________
"Glanzvolles Prachtfeuerwerk der Barockträume"

Barockfreunde Castrop-Rauxel
Brissotin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2008, 16:52   #54
Mitglied
 
Mitgliederbild von von Bredow
 
Registriert seit: 05.2008
Ort: Kurfürstentum Brandenburg, Residenzstadt Potsdam
Beiträge: 114
von Bredow befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
tmikeg Beitrag anzeigen
Hallo im Geschichtsforum,

auch ich interessiere mich für die Vorgänge der Reichsarmee im Siebenjährigen Krieg.
Mein besonderes Interesse gilt dabei den Kreisregimentern des Oberrheinischen Kreises (Hessen-Darmstadt, Nassau-Weilburg und Pfalz-Zweibrücken bzw. vormals Isenburg).
Anhand verschiedener Quellen verfüge ich mittlerweile über Teilinformationen zur, Gliederung, Stärke, stellenden Häusern bzw. Orten und Regimentsobersten.
Darüberhinaus wäre ich aber noch an weiteren Details wie Rekrutierungs- oder Besoldungslisten, Unterbringungen, Teilnahme an Gefechten und anderen Details wie der Uniformierung interessiert.

Für jedwelche Art von Tipps und Informationen wäre ich daher überaus dankbar und würde mich gerne austauschen.
Hallo tmikeg,

du wolltest dich doch mit uns austauschen und wir warten schon lange gespannt auf deine Beiträge!
__________________
Frechheit empört, Schwäche rührt; nur feige Seelen rächen sich an überwundenen Feinden, und ich gehöre nicht dazu." Friedrich der Große an d'Alembert
von Bredow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2008, 21:56   #55
Mitglied
 
Mitgliederbild von von Bredow
 
Registriert seit: 05.2008
Ort: Kurfürstentum Brandenburg, Residenzstadt Potsdam
Beiträge: 114
von Bredow befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Die Reiterregimenter des Fränkischen Kreises.

Dragonerregiment-Ansbach

Leibkompanie
Markgrafschaft Brandenburg-Ansbach 58 Mann
Schönborn 1 Mann
Reichsstadt Weissenburg 11 Mann

Kompanie Generalmajor von Wolfskeel
Erzbistum Würzburg 70 Mann

Kompanie Obristleutnant Prinz Hohenlohe
Grafschaften Hohenlohe 3 Mann vom Gesamtenhaus
Bartenstein 6 Mann
Schillingsfürst 14 Mann
Pfedelbach 5 Mann
Oehringen 17 Mann
Langenburg 4 Mann
Ingelfingen 4 Mann
Kirchberg 4 Mann
Grafschaft Schwarzenberg 11 Mann
Grafschaft Castell 3 Mann

Kompanie Obristwachtmeister von Münxter
Erzbistum Würzburg 70 Mann

Kompanie Hauptmann von Fürer
Reichsstadt Nürnberg 70 Mann

Kompanie Hauptmann von Uhn
Bistum Eichstätt 45 Mann
Grafschaft Rineck 11 Mann
Grafschaft Erbach 14 Mann

Kompanie Hauptmann von Lochner
Erzbistum Bamberg 70 Mann

Kompanie Hauptmann von Metsch
Markgrafschaft Brandenburg-Bayreuth 46 Mann
Herrschaft Limpurg 23 Mann
Grafschaft Castell 1 Mann

Kompanie Hauptmann von Möck
Reichsstadt Nürnberg 70 Mann

Kompanie Hauptmann von Blarer
Ballei Franken des Deutschen Ordens 44 Mann
Erzbistum Würzburg 21 Mann
Grafschaft Wertheim 5 Mann


Kürassier-Regiment-Bayreuth

Leibkompanie
Markgrafschaft Brandenburg-Bayreuth 70 Mann

Kompanie Oberist von Gladis
Bistum Eichstätt 46 Mann
Erzbistum Bamberg 13 Mann
Römhild 11 Mann

Kompanie Oberistleutnant von Zobel
Erzbistum Würzburg 70 Mann

Kompanie Obristwachtmeister von Kress
Reichsstadt Nürnberg 70 Mann

Kompanie Rittmeister von Schrotten
Erzbistum Bamberg 70 Mann

Kompanie Rittmeister von Krauss
Reichsstadt Rothenburg 50 Mann
Reichsstadt Wertheim 13 Mann
Schmalkalden 5 Mann
Grafschaft Castell 2 Mann

Kompanie Rittmeister von Redwitz
Erzbistum Würzburg 70 Mann

Kompanie Rittmeister von Leublfing
Markgrafschaft Brandenburg-Ansbach 58 Mann
Reichsstadt Nürnberg 3 Mann
Reichsstadt Windsheim 9 Mann

Kompanie Rittmeister Seehausen
Reichsstadt Nürnberg 70 Mann

Kompanie vakant
Herzogtum Sachsen-Meiningen 50 Mann
(für
Meiningen 19 Mann
Schleusingen 16 Mann
Themar 5 Mann
Hildburghausen 2 Mann
Eisenach 4 Mann
Illmenau 4 Mann
)
Grafschaft Schwarzenberg 6 Mann
Grafschaft Wertheim 3 Mann
Reichsstadt Schweinfurt 11 Mann


Dies ist der Stand von 1756.

Wenn ihr noch noch Informationen habt, bitte schreibt sie hier ein.
__________________
Frechheit empört, Schwäche rührt; nur feige Seelen rächen sich an überwundenen Feinden, und ich gehöre nicht dazu." Friedrich der Große an d'Alembert
von Bredow ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Alt 27.06.2009, 17:35   #56
Mitglied
 
Mitgliederbild von von Bredow
 
Registriert seit: 05.2008
Ort: Kurfürstentum Brandenburg, Residenzstadt Potsdam
Beiträge: 114
von Bredow befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hallo Geschichtsfans!

Hier ein paar neu Erkenntnisse zur Reichsarmee.

Obersächsische Reichskreis

Das Kurfürstentum Sachsen stellte vier Reichsregimenter zur Reichsarmee.
Am 21. Januar 1733 wurde auf Befehl August der Starke von Sachsen, die Landmiliz wieder richtete und fortan trug sie den Namen 1-4 sächsisches Kreisregiment.

1. Kreisregiment
Stabsquartier Weißenfels
Kommandeur
1733/1748 v. Schlichting
1748/1763 v. Sternstein

2. Kreisregiment
Stabsquartier Oschatz
Kommandeur
1733/1748 v. Metzradt
1748/1763 v. Pflugk

3. Kreisregiment
Stabsquartier Bautzen
Kommandeur
1733/1742 v. Zschertwitz
1742/1756 v. Rogucki
1756/1763 v. Schönberg

4.Kreisregiment
Stabsquartier Freiberg
Kommandeur
1733/1763 v. Brüchting

jedes Regiment hatte 1748 einen Etat von

Regimentstab:
1 Oberst, 1 Oberstleutnant, 2 Majors, 2 Adjutanten, 1 Auditeur
12 Kompanien:
12 Kapitäns, 12 Premierleutnants, 12 Sousleutnants,
24 Sergeanten, 4 Fahnenjunker, 12 Fouriere, 70 Korporale,
24 Tamboure, 600 Grenadiere, 1972 Musketiere

Flaggen
1.Kreisregiment 2 Stück paille (vorher Leib- Infanterie- Regiment)
2.Kreisregiment 2 Stück blaue (vorher Infanterie- Regiment Löwendahl)
3.Kreisregiment 2 Stück rote (vorher Infanterie- Regiment Unruh)
4.Kreisregiment 2 Stück paille (vorher Leib- Infanterie- Regiment)

Diese Regimenter sind 1756 bei der Kapitulation der sächsischen Armee bei Pirna aufgelöst worden.

Viel Spaß!
Meldet euch wenn ihr noch mehr Infos hierzu habt!
__________________
Frechheit empört, Schwäche rührt; nur feige Seelen rächen sich an überwundenen Feinden, und ich gehöre nicht dazu." Friedrich der Große an d'Alembert

Geändert von von Bredow (27.06.2009 um 17:38 Uhr).
von Bredow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2009, 18:26   #57
Mitglied
 
Mitgliederbild von von Bredow
 
Registriert seit: 05.2008
Ort: Kurfürstentum Brandenburg, Residenzstadt Potsdam
Beiträge: 114
von Bredow befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hallo Geschichtsfans!
Neues zu den Reichsregimentern des Kurfürstentum Sachsen.

Uniform der Sächsischen Kreisregimenter

Diese Uniformteile sind beim 1.-4. Sächsischen Kreisregiment gleich.

Grauer Rock mit weißen Knöpfen
Knöpfe rechts 1-2-3-3
Knöpfe links 1-2-3 und darunter 3 Knopflöcher
Graue Schulterklappe
Schwarze Halsbinde
Paillefarbene Hosen
Schwarze Gamaschen mit weißen Knöpfen
Schwarzes Kaskett mit fünfeckigem Frontschild in der Abzeichenfarbe
Grenadiere trugen Füsiliermützen mit schwarzem Kranz, schwarzem Sack, und gelbmetallenen Verzierungen
Trommler trugen Schwalbennester mit weißer Litze. Die Messingtrommeln hatten rote Reifen
Offiziere trugen Hosen in der Abzeichenfarbe, silberne Ringkragen und silberne, mit karmesinroten Fäden durchwirkte Schärpen

Unterschiede

1. Sächsischen Kreisregiment:
Gelbe Ärmelaufschläge ohne Knöpfe
Gelbe Schoßaufschläge
Gelbes Kamisol mit weißen Knöpfen

2. Sächsischen Kreisregiment:
Blassblaue Ärmelaufschläge ohne Knöpfe
Blassblaue Schoßaufschläge
Blassblaues Kamisol mit weißen Knöpfen

3. Sächsischen Kreisregiment:
Rote Ärmelaufschläge ohne Knöpfe
Rote Schoßaufschläge
Rotes Kamisol mit weißen Knöpfen

4. Sächsischen Kreisregiment:
Grüne Ärmelaufschläge ohne Knöpfe
Grüne Schoßaufschläge
Grünes Kamisol mit weißen Knöpfen

Hoffe es hilft euch weiter!
__________________
Frechheit empört, Schwäche rührt; nur feige Seelen rächen sich an überwundenen Feinden, und ich gehöre nicht dazu." Friedrich der Große an d'Alembert
von Bredow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2009, 21:06   #58
Mitglied
 
Mitgliederbild von von Bredow
 
Registriert seit: 05.2008
Ort: Kurfürstentum Brandenburg, Residenzstadt Potsdam
Beiträge: 114
von Bredow befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hallo Leute,

hat niemand Informationen über die Reichsarmee zwischen 1740 und 1770!
Freu mich über jede Nachricht und jeden der reden will.
__________________
Frechheit empört, Schwäche rührt; nur feige Seelen rächen sich an überwundenen Feinden, und ich gehöre nicht dazu." Friedrich der Große an d'Alembert
von Bredow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2009, 18:44   #59
Mitglied
 
Mitgliederbild von Artorius
 
Registriert seit: 11.2007
Ort: lokus Kameniz dictus
Beiträge: 461
Artorius sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Zitat:
Artorius Beitrag anzeigen
Brissotin hat mich gebeten, hier mal folgenden Literturtipp zu posten:

"Militärgeschichte des Churfürstenthums Sachsen und Ihrer königlichen Majestät in Pohlen 1613 - 1733"

Weber, Harald / Militrgeschichte des Churfrstenthums Sachsen und Ihrer Kniglichen Majestt in Pohlen 1613-1733
Da gibt es jetzt einen Nachfolger:

"Militärgeschichte des Churfürstenthums Sachsen 1733-1767 - Der Siebenjährige Krieg und die Sachsen"

Ebenfalls von Harald Weber geschrieben und im Verlag für sächsische Regionalgeschichte erschienen.

Unterteilt ist das Buch in 2 nochmals untergliederte Kapitel:
  • Das Augusteische Zeitalter (1694-1763) Der zweite Teil der Epoche König August III. (1734-1763)
und
  • Dritter Schlesischer Krieg, der Siebenjährige Krieg (1756-1763)
Das Buch hat 216 Seiten und im Anhang befinden sich noch ein paar Portraits. Gelesen hab ich es noch nicht. Zur inhaltlichen Qualität kann ich deshalb noch nix sagen.
__________________
Poor man wanna be rich, rich man wanna be king-
And a king ain't satisfied till he rules everything.
Artorius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2009, 00:36   #60
Mitglied
 
Mitgliederbild von Artorius
 
Registriert seit: 11.2007
Ort: lokus Kameniz dictus
Beiträge: 461
Artorius sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Noch der Link dazu: Verlag für sächsische Regionalgeschichte - Harald Weber
bzw. Militärgeschichte des Churfürstenthums Sachsen
__________________
Poor man wanna be rich, rich man wanna be king-
And a king ain't satisfied till he rules everything.
Artorius ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
kreisregiment, reichsarmee, reichskreise, siebenjähriger krieg

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Punische Kriege Nikey Das Römische Reich 36 15.07.2010 22:26
Überlegenheit der Preußen im Siebenjährigen Krieg Freund07 Absolutismus und Aufklärung (1648-1789) 20 20.10.2008 13:01
Friedrich der Große als Feldherr im Siebenjährigen Krieg Chuckie85 Absolutismus und Aufklärung (1648-1789) 12 02.04.2007 08:31


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:08 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2016 Geschichtsforum.de