Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 12.11.2016, 13:17   #41
Mitglied
 
Mitgliederbild von Sepiola
 
Registriert seit: 01.2013
Beiträge: 3.842
Sepiola ist einfach richtig nettSepiola ist einfach richtig nettSepiola ist einfach richtig nett
Die Anklänge zwischen Sprüche 9 und dem Qumran-Text sind nicht zu übersehen - eine verführerische Frau am Hauseingang, drin gehts aber ins finstere Totenreich (Scheol):

Sprüche 9:

Frau Torheit ist leidenschaftlich im Verführen, sonst kann sie nichts. Und sie sitzt an der Tür ihres Hauses, auf einem Sitz auf den Höhen der Stadt, um einzuladen, die des Wegs vorübergehen, die geradehalten ihre Pfade: Wer unerfahren ist, der kehre hier ein! Wer ohne Verstand ist, zu dem spricht sie: Gestohlenes Wasser ist süß, und heimliches Brot schmeckt lieblich. Und er weiß nicht, dass dort die Schatten sind, in den Tiefen des Scheol ihre Geladenen.

4Q184:

Ihre Lager sind Betten der še'o[l = des Totenreichs ...] Tiefen der Kuhle. Ihre Herbergen sind Liegen der Finsternis,
...
Ihre Tore sind tödliche Tore, im Eingang ihres Hauses schweift sie umher. In die še'o[l (s.o.)] kommen [al]l ihre Besucher [ohne] Rückkehr, und all ihre Erben steigen hinab in die Grube.


Trotz dieser Anklänge ist nicht gesagt, dass die "böse Verführerin" in 4Q184 identisch mit der Frau Torheit aus den Sprüchen sein muss. Xeravits/Porzig sagen auch nicht mehr, als dass diese Verführerin der Frau Torheit "verwandt sein dürfte".

Ein Autor, der nichts anderes im Sinn hat als eine schlichte Warnung vor Prostituierten, könnte - ganz ohne weitergehende allegorische Absichten - sich desselben Vokabulars bedienen.
Und wenn es sich um einen vorqumranischen Text handeln würde (was ja laut X/P nicht ausgeschlossen ist), dann wäre auch der Einwand "Doch mag man sich fragen, ob es in der Qumrangemeinschaft wirklich notwendig war, so deutlich vor dem Umgang mit diesem Berufsstand ... zu warnen" obsolet.

Insofern wäre auch Allegros Interpretation nicht ganz ausgeschlossen.
__________________
"Nun ja! denkt sich der Jägersmann. Jetzt zieh' ich meine Handschuh an!" (W. Busch)
Sepiola ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Alt 10.01.2017, 20:13   #42
Mitglied
 
Registriert seit: 01.2017
Beiträge: 1
rap0 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
das "Geheimnis" heißt "Geist Gottes". Der heilige Geist.
Der der den "neuen Bund" beinhaltet und bewirkt: die "Wiedergeburt aus dem Geist" (siehe bei Saul: "er wurde ein neuer Mensch", eben ein guter Mensch, wenn bei ihm auch nicht dauerhaft ).
Inhalt siehe zB Hesekiel 11,19

https://www.bibleserver.com/text/ELB/Hesekiel11,19
(der Berg im Osten der Stadt in Vers 23 ist übrigens der Ölberg, dort wird Jesus wiederkommen, nach 3 Bibelstellen)

Eine der 3 göttlichen Personen in der Bibel (ein Dreieinigkeit gibt's in der Bibel nicht, ok, die 3 sind einig in ihrem Charakter, siehe zB Galater 5,22+23, und in ihren Zielen -> Leben).

Nach Offenbarung 19,10 haben alle Christen eine von ihm gegebene Fähigkeit, die Gabe der Prophetie.

Was diese zB kann kann man gut in Daniel 9 sehen:

https://www.bibleserver.com/text/ELB/Daniel9,24-27

Hier wird zB angekündigt dass im Jahr 30/31 n. Chr. in Jerusalem ein "Gesalbter"/"Maschiach"/"Christus" hingerichtet werden wird ohne Hilfe zu finden und dass danach die Stadt Jerusalem samt Tempel von einem fremden Machthaber zerstört werden wird. Mit historisch nachvollziehbaren Details (zB ist eine "halbe Jahrwoche" vor der Zerstörung des Tempels ein Trupp Römer zwecks Silberdiebstahls durch denselben marschiert und hat ihn so entweiht, Folge: der jüdische Krieg, das Gräuel mit Flügeln sind die römischen Reichsadler auf den Standarten).

Geändert von rap0 (10.01.2017 um 20:15 Uhr).
rap0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 09:47   #43
Moderator
 
Mitgliederbild von El Quijote
 
Registriert seit: 04.2005
Ort: En un lugar de la Mancha de cuyo nombre no quiero acordarme...
Beiträge: 39.735
El Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
rap0 Beitrag anzeigen
das Gräuel mit Flügeln sind die römischen Reichsadler auf den Standarten).
Es scheint nicht die Intention des Verfassers gewesen zu sein, dass man sich den "auf den Flügeln von Gräueln" (nicht "Gräuel mit Flügeln") herannahenden Verwüster bildlich vorstellen sollte. Sollte das aber doch intendiert sein, dass man sich hier ein geflügeltes Unwesen vorstellte, dann waren damit sicher nicht die römischen Standarten gemeint - das wäre ein Anachronismus, da der Text mehrere Jahrhunderte entstand, bevor man in der Levante das kleine Tiberdorf überhaupt auf dem Schirm hatte. Wenn wirklich eine bildliche Vorstellung von einem geflügelten Monster evoziert werden sollte, dann wird der Verfasser wohl eher an die geflügelten Figuren der neubabylonischen Kunst gedacht haben.
__________________
Chi vuku zik Ah xel roxa ru camay zak yuhuh.

Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret Zeit verschenket!
El Quijote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 16:04   #44
Mitglied
 
Mitgliederbild von Ravenik
 
Registriert seit: 07.2008
Ort: Österreich
Beiträge: 8.223
Ravenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekanntRavenik ist jedem bekannt
Hinzu kommt noch, dass zumindest in der griechischen Fassung des Danielbuches überhaupt nichts von Flügeln steht. (Mit der hebräischen kann ich nichts anfangen.)
https://www.bibelwissenschaft.de/onl...a8874712a8114/

Die Einheitsübersetzung gibt den Text besser wieder:
https://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/dan9.html

Im griechischen Text steht, dass auf das Heiligtum ein Scheusal der Verwüstung kommen wird.
Ravenik ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2017, 16:29   #45
Moderator
 
Mitgliederbild von El Quijote
 
Registriert seit: 04.2005
Ort: En un lugar de la Mancha de cuyo nombre no quiero acordarme...
Beiträge: 39.735
El Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
Ravenik Beitrag anzeigen
Hinzu kommt noch, dass zumindest in der griechischen Fassung des Danielbuches überhaupt nichts von Flügeln steht. (Mit der hebräischen kann ich nichts anfangen.)
https://www.bibelwissenschaft.de/onl...a8874712a8114/
Im hebräischen Text steht das Wort כנף. Auf den Flügeln von Dreck. כנף שקוצים
__________________
Chi vuku zik Ah xel roxa ru camay zak yuhuh.

Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret Zeit verschenket!
El Quijote ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BRD: Fakt und Fiktion Legat BRD | DDR 12 19.07.2013 18:56


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:48 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2016 Geschichtsforum.de