Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 12.07.2017, 22:29   #1
Moderator
 
Mitgliederbild von El Quijote
 
Registriert seit: 04.2005
Ort: En un lugar de la Mancha de cuyo nombre no quiero acordarme...
Beiträge: 40.293
El Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer Anblick
Walfang mit Explosionsharpunen?

Ich bin auf ein Haus auf einer schottischen Insel aufmerksam geworden, welches über ein Tor aus Walknochen verfügt. Dazu findet sich u.a. folgender Text:
In September of 1920, the corpse of an 80-foot-long blue whale drifted into Bragar Bay, on the western Atlantic side of the Isle of Lewis. It had a harpoon in its head, trailed by 50 feet of rope. The harpoon had not detonated, shooting the barbed “stun” into the creature, and so had merely become lodged into the whale’s body thus sentencing it to a slow death.
[...]
Looking at the skeletal remains of the whale, local postmaster Murdo Morrison thought the jawbone might make a nice addition to his gate. [...] Morrison had claimed the harpoon as well, and while being cleaned it finally detonated. It tore a splintered hole in the wall of his garage, but luckily the postmaster himself was unharmed.
Text ist natürlich gekürzt, obwohl ich andere Aspekte des Ganzen eigentlich viel interessanter finde als den technischen, will ich jetzt doch mal wissen: Was waren das für Harpunen, die detonierten?
__________________
Chi vuku zik Ah xel roxa ru camay zak yuhuh.

Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret Zeit verschenket!
El Quijote ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Alt 12.07.2017, 23:55   #2
Mitglied
 
Registriert seit: 03.2012
Ort: NRW
Beiträge: 530
schwedenmann sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Harpunen

Hallo


Falls es nicht eine der modernen Explosionsharpunen war (laut meiner kurzen Rechersche im Inet), seit dem Ende des 19.Jh. in Gebrauch, dann kann es ev. eher sowas gewesen sein

Jagd-Fund: Uralte Harpune in totem Wal entdeckt - SPIEGEL ONLINE

mfg
schwedenmann
schwedenmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 13:16   #3
Mitglied
 
Mitgliederbild von muheijo
 
Registriert seit: 08.2008
Ort: Malm/Nord-Trøndelag
Beiträge: 2.020
muheijo ist einfach richtig nettmuheijo ist einfach richtig nettmuheijo ist einfach richtig nettmuheijo ist einfach richtig nett
Zitat:
El Quijote Beitrag anzeigen
Was waren das für Harpunen, die detonierten?
Wie Schwedenmann schon schrieb, seit den 1860er Jahren gibt es Harpunen mit Sprengstoff im Kopf der Harpune, die detonieren, nachdem sie den Wal getroffen haben.
Es gibt eine ganze Reihe von Leuten, die sich darüber mit mehr oder weniger Erfolg Gedanken gemacht hatten:
Jacob Nicolai Walsøe gilt als erster, unglücklicher Erfinder, der auf keinen grünen Zweig kam
Erik Eriksen (Erfinder der "modernen" Granatharpune), aber auch: Erik Larsen Vognild
Svend Foyn (der mit Vognild später zusammen arbeitete und Eriksens Idee 1886 patentieren lies und industriell herstellen ließ)

Neben diesen Norwegern gibt es noch Horace Smith* aus den USA, der als Erfinder angesehen wird, aber der war wohl später dran.

* ja, der von Smith &Wesson

Nachtrag: Nun lese ich in der engl. Wiki noch mehr Namen und leicht veränderte Geschichten, am besten macht man sich selbst ein Bild davon - aber wie auch immer, es soll die "humanste" Art der Waltötung sein, jedenfalls, wenn man richtig trifft.

Gruss, muheijo
__________________
"Nicht diejenigen sind zu fürchten, die anderer Meinung sind, sondern diejenigen, die anderer Meinung sind, aber zu feige, es zu sagen." (Napoléon I.)
muheijo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 22:12   #4
Mitglied
 
Mitgliederbild von Matze007
 
Registriert seit: 11.2013
Beiträge: 693
Matze007 wird schon bald berühmt werden
Interessant. Im Roman "Moby Dick" beschreibt Melville, wie die Walfänger im Körper eines alten Walbullen eine steinerne Lanzenspitze entdecken.
Matze007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 20:07   #5
Mitglied
 
Registriert seit: 03.2015
Ort: Turicum
Beiträge: 576
Mashenka wird schon bald berühmt werden
Zitat:
muheijo Beitrag anzeigen
Nun lese ich in der engl. Wiki noch mehr Namen […]
“Harpoon”, en. Wikipedia [mit Literaturangaben]:
William Congreve, a British inventor who invented some of the first rockets for military use,[na ja] designed a rocket-propelled harpoon for whaling in the 1820s. The shell was designed to explode on contact and impale the whale with the harpoon. The weapon was in turn attached by a line to the boat, and the hope was that the explosion would generate enough gas within the whale to keep it afloat for retrieval. Expeditions were sent out to try this new technology; many whales were killed, but most of them sank.
Mashenka ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:31 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2017 Geschichtsforum.de