Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 07.05.2017, 13:07   #61
Mitglied
 
Mitgliederbild von Sepiola
 
Registriert seit: 01.2013
Beiträge: 4.199
Sepiola ist einfach richtig nettSepiola ist einfach richtig nettSepiola ist einfach richtig nett
Rein gefühlsmäßig würde ich ja auch eher "in" mit "in" übersetzen...

Zitat:
El Quijote Beitrag anzeigen
Gottwein macht aber genau das (ipso): Hierauf die Völkerschaften der Suionen, unmittelbar am Ozean
Nicht nur Gottwein, auch Goetz/Welwei:

Die Stämme der Suionen hierauf, an demselben Ozean...

http://agiw.fak1.tu-berlin.de/Audito...04/TacGerm.htm

Beachten sollten wir auch, wie der Text nach den Suionen weitergeht.
Erst werden die Aestier besprochen.
Dann heißt es: Den Suionen folgen die Völker der Sithonen.
Die rechnet Tacitus offensichtlich alle noch zu den Sueben.
Dann heißt es nämlich:

Hic Suebiae finis.

Und dann kommen die Peukiner, Veneter und Fennen.
__________________
"Nun ja! denkt sich der Jägersmann. Jetzt zieh' ich meine Handschuh an!" (W. Busch)

Geändert von Sepiola (07.05.2017 um 13:19 Uhr).
Sepiola ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2017, 13:21   #62
Moderator
 
Mitgliederbild von El Quijote
 
Registriert seit: 04.2005
Ort: En un lugar de la Mancha de cuyo nombre no quiero acordarme...
Beiträge: 40.119
El Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
Biturigos Beitrag anzeigen
Die Handelsbeziehungen Roms zu den dänischen Inseln waren übrigens meines Wissens ausgezeichnet,
Ja, aber wer waren die Händler, was war ihr Aktionsradius, kam Tacitus jemals mit einem Händler, der Skandinavien oder Hinterpommern berührt hatte, in Kontakt?
__________________
Chi vuku zik Ah xel roxa ru camay zak yuhuh.

Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret Zeit verschenket!
El Quijote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2017, 13:22   #63
Mitglied
 
Mitgliederbild von Sepiola
 
Registriert seit: 01.2013
Beiträge: 4.199
Sepiola ist einfach richtig nettSepiola ist einfach richtig nettSepiola ist einfach richtig nett
Zitat:
El Quijote Beitrag anzeigen
Bitte, wenn du auf Insellage bestehst: Das Stettiner Haff hat drei Abflüsse zur Ostsee: Zwischen dem deutschen Festland (Peenemünde) und Usedom (Insel Nr. 1) zwischen Usedeom (Swinemünde) und Wolin (Insel Nr. 2) und zwischen Wolin und dem polnischen Festland (Stadt Wolin). Reicht das an Inseln?
Was möglicherweise gegen ein geographisch so beschränktes Areal sprechen würde, ist, dass Tacitus von den civitates der Suionen im Plural spricht. Das würde eher für eine Stammesgruppe als für einen (relativ kleinen) Einzelstamm sprechen.

Zum Grübeln veranlasst andererseits die Angabe über ein zentrales Waffenarsenal, das der König durch einen Sklaven bewachen lässt. Meint Tacitus, dass die Suiones tatsächlich nur ein solches Arsenal hatten? Dann müsste sich Tacitus doch ein sehr kleines Gebiet vorgestellt haben, denn wenn mehrere Tage vergehen, bis ein feindlicher Angriff gemeldet wird und bis die Waffen verteilt sind, nutzen die Waffen ja nichts.

Und dass Tacitus sich nur eine großangelegte Invasion vorstellen konnte, glaube ich auch nicht. Das Mittelmeer war einst von Piratenbanden geradezu tyrannisiert worden - auch Iulius Caesar war mal von Piraten gekidnappt worden.

Oder sollen wir uns mehrere Arsenale vorstellen, die von den "Königen" der einzelnen civitates verwaltet werden?
Falls wir Tacitus im Sinne einer Insellage verstehen sollen, wäre dann eher an mehrere kleinere Inseln zu denken.

Eine große Insel macht einfach keinen Sinn.
__________________
"Nun ja! denkt sich der Jägersmann. Jetzt zieh' ich meine Handschuh an!" (W. Busch)
Sepiola ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2017, 16:47   #64
Mitglied
 
Mitgliederbild von Sepiola
 
Registriert seit: 01.2013
Beiträge: 4.199
Sepiola ist einfach richtig nettSepiola ist einfach richtig nettSepiola ist einfach richtig nett
Zitat:
El Quijote Beitrag anzeigen
*Ich gehe in meiner Darstellung der Einfachheit halber mal weiter davon aus, dass der Stammesname Rugier mit Rügen und Suionen mit der Swine zusammenhängt. Das kann man natürlich als dünnes Eis bezeichnen.
Sehr, sehr dünnes Eis...

Die älteste Bezeugung der Swine lautet "Asswene", das ist ein offensichtlich (alt)preußischer Gewässername.
Vgl.
Aschwien See ? GenWiki
http://wiki-de.genealogy.net/Aschw%C3%B6ne_(Fluss)
__________________
"Nun ja! denkt sich der Jägersmann. Jetzt zieh' ich meine Handschuh an!" (W. Busch)
Sepiola ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Alt 07.05.2017, 17:17   #65
Moderator
 
Mitgliederbild von El Quijote
 
Registriert seit: 04.2005
Ort: En un lugar de la Mancha de cuyo nombre no quiero acordarme...
Beiträge: 40.119
El Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
Sepiola Beitrag anzeigen
Was möglicherweise gegen ein geographisch so beschränktes Areal sprechen würde, ist, dass Tacitus von den civitates der Suionen im Plural spricht. Das würde eher für eine Stammesgruppe als für einen (relativ kleinen) Einzelstamm sprechen.
Zwei Inseln (Usedom, Wolin), zwei Civitates (Usedom, Wolin)?
__________________
Chi vuku zik Ah xel roxa ru camay zak yuhuh.

Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret Zeit verschenket!
El Quijote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2017, 23:56   #66
Mitglied
 
Mitgliederbild von Carolus
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Duisburg (= Dispargum?)
Beiträge: 3.360
Carolus ist ein LichtblickCarolus ist ein LichtblickCarolus ist ein LichtblickCarolus ist ein LichtblickCarolus ist ein Lichtblick
Zitat:
Carolus Beitrag anzeigen
Im weiteren Verlauf gibt Tacitus einen Bericht über helle Nächte. Da ist davon auszugehen, dass es sich dabei um den Mittsommer im Norden Skandinaviens handelt. Dann müßte dieses "andere Meer" der Skandinavien umschließende Nordatatlantik sein.
Ich habe noch mal nachgeschaut: https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fe_N%C3%A4chte - die "weißen Nächte" (also da, wo die Nächte dämmrig sind) kann man ab dem 57 Breitengrad (also schon in Südschweden) erleben. Natürlich sind die weißen Nächte je nördlicher, je weißer (also länger). Das "andere Meer" muß dann nicht unbedingt der Atlantik sein. Es können durchaus auch Teile der Ostsee gemeint sein, die als eigenes Meer angesehen worden sein könnten.
__________________
Butter statt Kanonen!
Carolus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 00:15   #67
Mitglied
 
Mitgliederbild von Sepiola
 
Registriert seit: 01.2013
Beiträge: 4.199
Sepiola ist einfach richtig nettSepiola ist einfach richtig nettSepiola ist einfach richtig nett
Zitat:
Carolus Beitrag anzeigen
Ich habe noch mal nachgeschaut: https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fe_N%C3%A4chte - die "weißen Nächte" (also da, wo die Nächte dämmrig sind) kann man ab dem 57 Breitengrad (also schon in Südschweden) erleben.
Oder in Dänemark.
__________________
"Nun ja! denkt sich der Jägersmann. Jetzt zieh' ich meine Handschuh an!" (W. Busch)
Sepiola ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 22:19   #68
Mitglied
 
Mitgliederbild von Sepiola
 
Registriert seit: 01.2013
Beiträge: 4.199
Sepiola ist einfach richtig nettSepiola ist einfach richtig nettSepiola ist einfach richtig nett
Zitat:
Riothamus Beitrag anzeigen
der Vereinfachung halber, schlage ich 'Träges Meer' vor, auch wenn er es nicht benennt. Das muss nicht das Eismeer sein
Es muss noch nicht einmal irgendwas mit Eis zu tun haben.
Ich bin gerade auf Mittenhuber "Die Naturphänomene des hohen Nordens in den kleinen Schriften des Tacitus" gestoßen:
Die Naturphänomene des hohen Nordens in den kleinen Schriften des Tacitus on JSTOR

Das "träge Meer" (mare pigrum) umspült offensichtlich auch den Norden der britischen Inseln, demnach kann eigentlich kein zugefrorenes Meer damit gemeint sein:

Hanc oram novissimi maris tunc primum Romana classis circumvecta insulam esse Britanniam adfirmavit, ac simul incognitas ad id tempus insulas, quas Orcadas vocant, invenit domuitque. Dispecta est et Thule, quia hactenus iussum, et hiems adpetebat. Sed mare pigrum et grave remigantibus perhibent ne ventis quidem perinde attolli, credo, quod rariores terrae montesque, causa ac materia tempestatum, et profunda moles continui maris tardius impellitur.

Siehe auch:
Ultima Thule - Die Shetlands?
__________________
"Nun ja! denkt sich der Jägersmann. Jetzt zieh' ich meine Handschuh an!" (W. Busch)
Sepiola ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Völkerwanderung - Gegenwartsbezug gesucht Maximilian Völkerwanderung und Germanen 37 29.10.2012 12:09
Goten und Amaler, von einem Traditionskern? tejason Völkerwanderung und Germanen 56 27.06.2012 13:16
Schildbemalung der Westgoten, Sachsen, Franken Silversurfer Völkerwanderung und Germanen 38 11.06.2011 09:44
Wo blieben die Westgoten? Dieter Sonstiges im Mittelalter 107 03.12.2010 16:35
Warum hat sich Chlodwig gegen Syagrius gewandt Chlodio Die Franken 10 21.04.2009 10:56


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:25 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2016 Geschichtsforum.de