Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 08.10.2013, 10:25   #1
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2013
Beiträge: 2
Silubr ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Prothesen im arabischen Mittelalter

Spätestens Ende des 15. Jahrhunderts gab es in Mitteleuropa bewegliche Hand-/Armprothesen aus Metall. Die bekannteste ist die (jüngere) Eiserne Hand des Götz von Berlichingen (ca. 1530), es gibt aber noch zahlreiche weitere bekannte Exemplare.
Sind solche beweglichen Prothesen für die oberen Extremitäten auch aus dem arabischen Mittelalter bekannt?
Ich meine damit nicht starre Prothesen aus Holz oder Haken-Konstruktionen.

Schöne Grüße
Silubr
Silubr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2013, 14:32   #2
Mitglied
 
Registriert seit: 03.2013
Beiträge: 8
Khan ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Hallo,

das ist eine sehr spezifische Frage, auf die ich keine genau Antwort weiß. Da die älteste bisher gefundene Prothese von etwa 600 v. Chr., bei der es sich um eine große Zehe handelt, jedoch aus Ägypten kam, kann ma darauf schließen, dass es im arabischen Mittelalter definitiv Prothesen für die oberen Extremitäten gegeben haben muss. Allerdings ist mir nicht ganz klar, wo man genau nach exakten Beweisen hierfür suchen könnte. Ich bin aber gespannt und werde verfolgen, ob jemand hierauf tatsächlich eine exakte Antwort findet. Viel Erfolg!
Khan ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Alt 14.10.2013, 14:38   #3
Moderator
 
Mitgliederbild von El Quijote
 
Registriert seit: 04.2005
Ort: En un lugar de la Mancha de cuyo nombre no quiero acordarme...
Beiträge: 34.063
El Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
Silubr Beitrag anzeigen
Spätestens Ende des 15. Jahrhunderts gab es in Mitteleuropa bewegliche Hand-/Armprothesen aus Metall. Die bekannteste ist die (jüngere) Eiserne Hand des Götz von Berlichingen (ca. 1530), es gibt aber noch zahlreiche weitere bekannte Exemplare.
Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die wirklich beweglich war und das Bild bei Wikipedia wirklich das Original darstellt. Es scheint mir doch eher jünger zu sein...?

Zitat:
Khan Beitrag anzeigen
Da die älteste bisher gefundene Prothese von etwa 600 v. Chr., bei der es sich um eine große Zehe handelt, jedoch aus Ägypten kam, kann ma darauf schließen, dass es im arabischen Mittelalter definitiv Prothesen für die oberen Extremitäten gegeben haben muss.
Handelt es sich dabei um eine kosmetische oder eine funktionelle Prothese?
__________________
Chi vuku zik Ah xel roxa ru camay zak yuhuh.

Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret Zeit verschenket!
El Quijote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2013, 20:00   #4
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2013
Beiträge: 2
Silubr ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zitat:
Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die wirklich beweglich war und das Bild bei Wikipedia wirklich das Original darstellt.
Ja, allerdings. Man konnte bei solchen Kunsthänden die Finger (teilweise zu zweien blockweise zusammengefasst) mit der gesunden Hand oder durch Aufstützen beugen. Die Arettierung geschah durch eine Art Sperrklinke.

Beide Originale sind in Jagsthausen ausgestellt, es existieren aber auch mehrere mehr oder weniger genaue Repliken. Die Datierung der jüngeren Götzhand ist übrigens durch den Fund der Balbronner Hand gesichert:
https://de.wikipedia.org/wiki/Balbronner_Hand

Das Standardwerk zu europäischen Prothesen ist Der Ersatz für die obere Extremität von Liebhard Löffler.
Das älteste darin aufgeführte Modell dieser Art ist die sogenannte „Erste Hand aus Florenz“ (Museum Stibbert), bei der die vier Finger nur gemeinsam beweglich waren und die aus der zweiten Hälfte des 15. Jh. stammt. Zu Zeiten Götzens von Berlichingen war die Technologie offensichtlich schon verbreitet. Es gibt zahlreiche weitere Beispiele, zum Beispiel die Balbronner und Altruppiner Hand.

Mich interessiert, wo das ganze herkommt, ob es also eine originär spätmittelalterliche, mitteleuropäische Erfindung war oder, wie so vieles aus dem Bereich der Medizin, importiert wurde.

Zitat:
Handelt es sich dabei um eine kosmetische oder eine funktionelle Prothese?
Die ägyptische Prothese war wohl rein kosmetisch: https://commons.wikimedia.org/wiki/F...thetic_toe.jpg

Schöne Grüße

PS: Den Artikel bei Wikipedia habe ich übrigens selbst verbrochen
Silubr ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
eiserne hand, hand, kunsthand, prothese

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Suche] Bücher übers Mittelalter/ Völkerwanderung Historicus Geschichtsmedien und Literatur 3 12.06.2010 11:17
Veränderungen der Gesellschaft? alex922 Sonstiges im Mittelalter 43 02.12.2009 20:50
Die Geburt Europas im Mittelalter ursi Geschichtsmedien und Literatur 5 26.08.2006 17:23
Frankfurter Buchmesse G.Abdel Nasser Der Islam und die Welt der Araber 7 14.12.2004 11:46


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:21 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2013 Geschichtsforum.de