Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 18.03.2017, 19:47   #1
Mitglied
 
Registriert seit: 03.2017
Beiträge: 1
Herrmann3 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Lässt sich die mongolische Abstammung Dschingis Khans überhaupt nachweisen?

Woher weiß man überhaupt, dass Dschingis Khan ethnisch-mongolischer Abstammung im heutigen Sinne des Wortes war? Es gibt keine evidenzbasierte Beweise dafür, dass die Borjigin ein mongolischer Stamm waren. Es gibt keine schriftlichen Quellen, die belegen, dass die Borjigin ein mongolischsprachicher Stamm waren. Vielleicht waren sie Tungusen oder sprachen eine Sprache, die ausgestorben ist? Kollmar-Paulenz merkt in dem Buch „Die Mongolen“ an, dass sich aus den Quellen nicht mehr rekonstruieren lässt, welche Sprache die einzelnen Stämme sprachen.
Herrmann3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 11:35   #2
Mitglied
 
Registriert seit: 08.2013
Ort: Am schönen Bodensee
Beiträge: 177
Caro91 wird schon bald berühmt werden
Zitat:
Herrmann3 Beitrag anzeigen
Woher weiß man überhaupt, dass Dschingis Khan ethnisch-mongolischer Abstammung im heutigen Sinne des Wortes war? Es gibt keine evidenzbasierte Beweise dafür, dass die Borjigin ein mongolischer Stamm waren. Es gibt keine schriftlichen Quellen, die belegen, dass die Borjigin ein mongolischsprachicher Stamm waren. Vielleicht waren sie Tungusen oder sprachen eine Sprache, die ausgestorben ist? Kollmar-Paulenz merkt in dem Buch „Die Mongolen“ an, dass sich aus den Quellen nicht mehr rekonstruieren lässt, welche Sprache die einzelnen Stämme sprachen.
Was meinst Du denn mit "ethnisch-mongolischer Abstammung im heutigen Sinne des Wortes"? Die Mongolen waren ja kein einheitliches Volk, sondern eher eine Gruppe nomadisierender Stämme. Anscheinend führten sie sich auf eine gemeinsame Abstammung zurück, wobei meines Wissens sogar eine Wölfin unter den Vorfahren gewesen sein soll (was bereits deutlich macht, dass es sich um eine fiktive Herkunftssage handeln dürfte, wie sie zahlreiche Kulturen kannten). Ethnisch werden sie also vermutlich recht vielfältig gewesen sein.

Temüdschin/ Dschingis Khan selbst entstammte offenbar einer Familie, die bereits lange vor seiner Geburt eine bedeutende Stellung in der kulturellen Gemeinschaft der mongolischen Stämme eingenommen hatte (einer seiner Vorfahren war Kabul Khan). Seine Mutter war aber (was wohl recht häufig vorkam) aus einer anderen kulturellen Gemeinschaft geraubt und zur Ehe gezwungen worden. Insofern hatte er ganz sicher keine rein "mongolische" Herkunft, aber das dürfte ohnehin kaum eine Rolle gespielt haben. Wichtiger war wohl, dass der junge Temüdschin der mongolischen Tradition angehörte und schließlich auch als wichtiges Clanoberhaupt Anerkennung fand. Er dürfte also nicht als "Fremder" aufgefallen sein und daher kaum eine andere Sprache gesprochen haben als andere Mitglieder seiner kulturellen Gemeinschaft (allenfalls vielleicht einen eigenen Dialekt).
Caro91 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mongolensturm Leopold Bloom Das Mongolenreich 102 22.03.2014 11:29


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:58 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2016 Geschichtsforum.de