Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 08.02.2016, 21:37   #1
Mitglied
 
Registriert seit: 02.2016
Beiträge: 2
Aliev ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Frage: Was für ein Schwert ist das?

Hoffe ich habe nicht im falschen Bereich gepostet;

Würde gerne wissen aus welcher Zeit und welche Truppe das folgende Schwert ist.

http://imagizer.imageshack.us/v2/150...921/1yGQAr.jpg

http://imagizer.imageshack.us/v2/150...924/mSfTCu.jpg

Danke im Vorraus!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
20160208_222027.jpg   20160208_223119.jpg  
Aliev ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2016, 22:01   #2
Moderator
 
Mitgliederbild von El Quijote
 
Registriert seit: 04.2005
Ort: En un lugar de la Mancha de cuyo nombre no quiero acordarme...
Beiträge: 40.032
El Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer Anblick
Woher hast du den Säbel denn?
__________________
Chi vuku zik Ah xel roxa ru camay zak yuhuh.

Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret Zeit verschenket!
El Quijote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2016, 22:39   #3
Mitglied
 
Mitgliederbild von Bdaian
 
Registriert seit: 01.2005
Ort: Berlino
Beiträge: 5.042
Bdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekannt
Nach der Form zu urteilen ist ein Infanteriesäbel französischen Musters (sabre briquet) (M AN IX).

Dieser Säbeltyp war weit verbreitet und wurde auch in vielen Anderen Armeen entweder als Beutewaffe verwendet oder nachgemacht. In Preussen wurde es als Modell ohne Stichblatt 1818 eingeführt. In der Hannoverschen Armee wurde ein fast gleiches Modell geführt so wie auch in anderen Deutschen Staaten.

Die Stempel sind m.M.n. nicht französisch es könnte ein Hersteller aus Solingen sein (z.B. Weyersberg Kirschbaum und Co.)
__________________
Al cura y al Borbón, polvora y perdigón!

Geändert von Bdaian (08.02.2016 um 22:50 Uhr).
Bdaian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2016, 23:16   #4
Mitglied
 
Registriert seit: 02.2016
Beiträge: 2
Aliev ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zitat:
El Quijote Beitrag anzeigen
Woher hast du den Säbel denn?
Hab den gefunden!

Zitat:
Bdaian Beitrag anzeigen
Nach der Form zu urteilen ist ein Infanteriesäbel französischen Musters (sabre briquet) (M AN IX).

Dieser Säbeltyp war weit verbreitet und wurde auch in vielen Anderen Armeen entweder als Beutewaffe verwendet oder nachgemacht. In Preussen wurde es als Modell ohne Stichblatt 1818 eingeführt. In der Hannoverschen Armee wurde ein fast gleiches Modell geführt so wie auch in anderen Deutschen Staaten.

Die Stempel sind m.M.n. nicht französisch es könnte ein Hersteller aus Solingen sein (z.B. Weyersberg Kirschbaum und Co.)
Hört sich interessant an; danke!!!

Hat evtl jemand genauere Infos zum Herkunft und den Stempel
Aliev ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Alt 09.02.2016, 08:00   #5
Mitglied
 
Mitgliederbild von Bdaian
 
Registriert seit: 01.2005
Ort: Berlino
Beiträge: 5.042
Bdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekanntBdaian ist jedem bekannt
Zitat:
Aliev Beitrag anzeigen
Hat evtl jemand genauere Infos zum Herkunft und den Stempel
Ich habe nochmals genauer gesucht und ja, es ist der Stempel von Weyersberg Kirschbaum aus Solingen. Diese Säbelart wurde, wie ich oben erläutert habe, von der französischen Armee unter Napoleon eingeführt (Revolutionsjahr AN IX entspricht 1801) und ihre Kopien dann von vielen deutschen und nicht deutschen Armeen lange als Seitenwaffe für Infanteristen geführt.
Das war so über einen sehr langen Zeitraum, in den Depots befanden sie sich zum Teil noch nach 1866 und wurden dann gelegentlich als Waffen für Gendarmen und Polizisten herausgegeben.

Sie sind noch relativ zahlreich vorhanden und der Samlerwert ist entsprechend niedrig.

Zitat:
Aliev Beitrag anzeigen
Hab den gefunden!
Wo "findet" man so etwas?
__________________
Al cura y al Borbón, polvora y perdigón!
Bdaian ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zur Cheops-Pyramide Backup Das Alte Ägypten 177 14.12.2009 21:47
Diskussionsfrage für Referat über soziale Frage georg87 Die Industrielle Revolution 13 24.03.2009 15:16
Schwert ohne Analogie Bartek Archäologie 5 28.03.2007 23:46


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:17 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2016 Geschichtsforum.de