Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 13.12.2016, 14:58   #1
Mitglied
 
Registriert seit: 12.2016
Beiträge: 4
Mailastare ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Abendgesellschaft um 1880

Liebe Geschichtskenner,
ich bin ein junger Schriftsteller und arbeite derzeit an einem Roman, den im England des 19. Jahrhunderts spielt.
Zurzeit hänge ich an einer Szene, in der sich Angehörige des niederen Adels und einige Politiker zu einer Abendgesellschaft zusammen finden. Nun weiß ich allerdings nicht genau, wie das damals ausgesehen hat: Was gab es zu Essen? Wie viele Gänge? Wie war die Kleiderordnung im Detail?

Nebenbei bemerkt habe ich auch (da ich selber komplett abstinent lebe) keinerlei Ahnung von Wein oder Spirituosen... Welchen Wein trank man wann und welche Eindrücke könnten meine Charaktere von diesem mitnehmen?

Vielen Dank schonmal im Vorraus,
Mailastare
Mailastare ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2016, 15:16   #2
Mitglied
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: VÖ
Beiträge: 13.231
Blog-Einträge: 8
Brissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekannt
Also wenn ich mich recht entsinne, wäre Frack, Weste etc. stimmig. Bei Damen kenne ich mich nicht aus, die Kleider hängen da auch von der Jahreszeit ab. Wir hatten hier mal ein Forumsmitglied, das sich mit der Zeit und der Mode näher beschäftigt hat.

Hast Du mal nach zeitgen. Illustrationen zu Romanen und Erzählungen der Sherlock-Holmes-Reihe geschaut? Die sind m.E. recht gut. https://commons.wikimedia.org/wiki/C...y_Sidney_Paget
https://commons.wikimedia.org/wiki/C...le:Houn-38.jpg
__________________
"Glanzvolles Prachtfeuerwerk der Barockträume"

Barockfreunde Castrop-Rauxel
Brissotin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2016, 16:26   #3
Mitglied
 
Registriert seit: 12.2016
Beiträge: 4
Mailastare ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zitat:
Brissotin Beitrag anzeigen
Also wenn ich mich recht entsinne, wäre Frack, Weste etc. stimmig. Bei Damen kenne ich mich nicht aus, die Kleider hängen da auch von der Jahreszeit ab. Wir hatten hier mal ein Forumsmitglied, das sich mit der Zeit und der Mode näher beschäftigt hat.
Vielen, vielen Dank für die schnelle Antwort.
Das hilft mir schon mal sehr weiter. Gerade das mit der Kleidung bei den Herren ist ziemlich kompliziert, da die Leute sich ja gerne mal vier mal am Tag umgezogen haben...

Wenn mir noch jemand mit dem Essen helfen kann, wäre das hervorragend
Mailastare ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2016, 15:21   #4
Mitglied
 
Mitgliederbild von jschmidt
 
Registriert seit: 01.2008
Ort: Saarland
Beiträge: 2.721
Blog-Einträge: 19
jschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblick
Zitat:
Mailastare Beitrag anzeigen
... im England des 19. Jahrhunderts spielt ... Szene, in der sich Angehörige des niederen Adels und einige Politiker zu einer Abendgesellschaft zusammen finden...
Die Einengung auf die 1880er Jahre wäre unbedingt anzuraten. Das hätte den Vorzug, dass die einschlägige Literatur relativ umfangreich ist (Stichwort für die Suche: "Viktorianisches Zeitalter"). [1]

Zitat:
Brissotin Beitrag anzeigen
Hast Du mal nach zeitgen. Illustrationen zu Romanen und Erzählungen der Sherlock-Holmes-Reihe geschaut?
Sehr gute Idee! Zur Speisenfolge siehe auch https://www.ndr.de/unterhaltung/come...,dinner14.html [2]

Zitat:
Bei Damen kenne ich mich nicht aus...
Really?


[1] Beispiel: Ruth Goodman, How to be a Victorian (2013), ch. 2 "Getting dressed", ch. 12. "The evening meal". Zum Unaussprechlichen siehe auch Sarah Chrisman, Victorian secrets - what a corset taught me about the past, the present, and myself (2013).
__________________
Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher. (Einstein)
jschmidt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2016, 17:29   #5
Mitglied
 
Registriert seit: 12.2016
Beiträge: 4
Mailastare ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zitat:
jschmidt Beitrag anzeigen
Die Einengung auf die 1880er Jahre wäre unbedingt anzuraten. Das hätte den Vorzug, dass die einschlägige Literatur relativ umfangreich ist (Stichwort für die Suche: "Viktorianisches Zeitalter"). [1]
Die 1880er habe ich mir ausgesucht, da in diesem Jahrzehnt einige, meiner Meinung nach, spannende Sachen passiert sind. Ganz zu schweigen von einem gewissen, berühmten Serienmörder *hust hust*

Zitat:
jschmidt Beitrag anzeigen
Sehr gute Idee! Zur Speisenfolge siehe auch https://www.ndr.de/unterhaltung/come...,dinner14.html [2]

Really?
Dinner for One... Hervorragend! Da habe ich ja garnicht dran gedacht. Vielen Dank für den Denkanstoss.

Zitat:
jschmidt Beitrag anzeigen
[1] Beispiel: Ruth Goodman, How to be a Victorian (2013), ch. 2 "Getting dressed", ch. 12. "The evening meal". Zum Unaussprechlichen siehe auch Sarah Chrisman, Victorian secrets - what a corset taught me about the past, the present, and myself (2013).
In "How to be a Victorian" werde ich auf jeden Fall mal reinschauen. Vielen, vielen Dank
Mailastare ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2016, 17:54   #6
Moderator
 
Mitgliederbild von El Quijote
 
Registriert seit: 04.2005
Ort: En un lugar de la Mancha de cuyo nombre no quiero acordarme...
Beiträge: 39.481
El Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer Anblick
Jschmidt scheint ja schon bzgl. des Essens einen guten Tipp gegeben zu haben. Mir fällt da das Weihnachtsessen aus den Buddenbrocks ein. Das spielt selbstverständlich nicht in England und dass die deutsche und die englische Küche sich voneinander unterscheiden, ist auch keine große Überraschung. Dennoch denke ich mir, dass hier die zeigenöss. Literatur womöglich ganz hilfreich sein könnte. Da du aber ja scheinbar gedanklich in der gehobenen Gesellschaft unterwegs bist, so würde ich mal schauen, ob eventuell Menüfolgen bestimmter festlicher Anlässe erhalten sind oder aber mal eine Zeitungsrecherche in der britischen Presse der Zeit anstreben, ob eventuell in Berichten von gesellschaftlichen Anlässen über die Menüfolge Aufschluss geben. Theodor Fontanes Tagebuch von seinem Englandaufenthalt 1856 ist trotz eines Kapitels über ein Picknick relativ unergiebig, dort wird kaum mehr als eine Hühnerpastete, verschiedene Kuchen, Portwien und Champagner erwähnt. Bei Portwein fallen mir jedoch auch noch Sherry, Málaga und Madeira ein, alles Weine, die zwar aus Südeuropa stammen, besonders aber von Engländern verhandelt und in die Welt getragen wurden (wovon etwa die Namen Osborne oder Blandy's Zeugnis abgeben).
__________________
Chi vuku zik Ah xel roxa ru camay zak yuhuh.

Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret Zeit verschenket!
El Quijote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2016, 17:59   #7
Moderator
 
Mitgliederbild von El Quijote
 
Registriert seit: 04.2005
Ort: En un lugar de la Mancha de cuyo nombre no quiero acordarme...
Beiträge: 39.481
El Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
El Quijote Beitrag anzeigen
so würde ich mal schauen, ob eventuell Menüfolgen bestimmter festlicher Anlässe erhalten sind
Und schon eines gefunden:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
6a0cbcf9f151be69ce5922bad61622ee.jpg  
__________________
Chi vuku zik Ah xel roxa ru camay zak yuhuh.

Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret Zeit verschenket!
El Quijote ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Alt 14.12.2016, 19:39   #8
Mitglied
 
Registriert seit: 12.2016
Beiträge: 4
Mailastare ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zitat:
El Quijote Beitrag anzeigen
Jschmidt scheint ja schon bzgl. des Essens einen guten Tipp gegeben zu haben. Mir fällt da das Weihnachtsessen aus den Buddenbrocks ein. Das spielt selbstverständlich nicht in England und dass die deutsche und die englische Küche sich voneinander unterscheiden, ist auch keine große Überraschung. Dennoch denke ich mir, dass hier die zeigenöss. Literatur womöglich ganz hilfreich sein könnte. Da du aber ja scheinbar gedanklich in der gehobenen Gesellschaft unterwegs bist, so würde ich mal schauen, ob eventuell Menüfolgen bestimmter festlicher Anlässe erhalten sind oder aber mal eine Zeitungsrecherche in der britischen Presse der Zeit anstreben, ob eventuell in Berichten von gesellschaftlichen Anlässen über die Menüfolge Aufschluss geben. Theodor Fontanes Tagebuch von seinem Englandaufenthalt 1856 ist trotz eines Kapitels über ein Picknick relativ unergiebig, dort wird kaum mehr als eine Hühnerpastete, verschiedene Kuchen, Portwien und Champagner erwähnt. Bei Portwein fallen mir jedoch auch noch Sherry, Málaga und Madeira ein, alles Weine, die zwar aus Südeuropa stammen, besonders aber von Engländern verhandelt und in die Welt getragen wurden (wovon etwa die Namen Osborne oder Blandy's Zeugnis abgeben).
Auch an dich viel Dank Hat mir auch geholfen. Auch, das Bild, das du unten gepostet hast. Sieht aber nach einer Restaurant Speisekarte aus, oder?
Gucke mir das aber dennoch genauer an. Dankeschön
Mailastare ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2016, 20:32   #9
Moderator
 
Mitgliederbild von El Quijote
 
Registriert seit: 04.2005
Ort: En un lugar de la Mancha de cuyo nombre no quiero acordarme...
Beiträge: 39.481
El Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer Anblick
Steht ganz klein unten drunter: Windsor Hotel zum Erntedankfest des Jahres 1883. Sicher ist natürlich die Abendgesellschaft in einem Hotel etwas völlig anderes, als in einem gehobenen, gutbürgerlichen oder sonstwie wohlsituierten Haushalt.
__________________
Chi vuku zik Ah xel roxa ru camay zak yuhuh.

Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret Zeit verschenket!
El Quijote ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zu Mietshaus um 1880, Berlin Artefakt Das Deutsche Kaiserreich 4 02.09.2016 22:09
Landwirtschaft 1880 - 1920 Andrea97 Das Deutsche Kaiserreich 47 16.01.2014 20:59
Adel in England, um 1880 Artefakt Westeuropa 2 28.12.2010 13:40
Bürgertum 1880 - 1910 Ahnungslos Zeitalter der Nationalstaaten 28 06.11.2007 14:33
Deutschland vor 1880 Bersie Das Heilige Römische Reich 5 08.11.2005 07:49


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:06 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2016 Geschichtsforum.de