Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 23.04.2011, 10:09   #1
Mitglied
 
Mitgliederbild von jschmidt
 
Registriert seit: 01.2008
Ort: Saarland
Beiträge: 2.720
Blog-Einträge: 19
jschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblick
Das historische Poem (2): Die in Jesu eröffnete Liebe Gottes

Zum Osterfest erlaube ich mir, im Anschluss an Das historische Poem (1): Skagerrak ein weiteres Gedicht - auszugsweise - vorzustellen [1]:
Ich bethe an die Macht der Liebe,
Die sich in Jesu offenbart;
Ich geb mich hin dem freien Triebe,
Wodurch ich Wurm geliebet ward:
Ich will, an statt an mich zu denken,
Ins Meer der Liebe mich ersenken.
Die daran geknüpfte Preisfrage lautet: Inwiefern stellt dieser Vers ein Bindeglied zwischen Erich Honecker und Karl Theodor zu Guttenberg dar?


[1] Geistliches Blumengärtlein inniger Seelen [...] Erstausgabe 1729, mit diesem Lied in der 6. Ausgabe 1757, hier zitiert nach der 8. Aufl. Frankfurt/Leipzig 1778, S. 463 (nur Vers 4)
__________________
Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher. (Einstein)
jschmidt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2016, 16:58   #2
Mitglied
 
Mitgliederbild von jschmidt
 
Registriert seit: 01.2008
Ort: Saarland
Beiträge: 2.720
Blog-Einträge: 19
jschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblickjschmidt ist ein Lichtblick
Zitat:
jschmidt Beitrag anzeigen
Die daran geknüpfte Preisfrage lautet: Inwiefern stellt dieser Vers ein Bindeglied zwischen Erich Honecker und Karl Theodor zu Guttenberg dar?
Die Melodie von »Ich bete an die Macht der Liebe« wurde seinerzeit als Bestandteil des sogenannten »Großen Zapfenstreichs« zur Verabschiedung des sichtlich gerührten Guttenberg gespielt. Bis ans Ende der DDR fand das Schauspiel regelmäßig auch bei Honecker & Co. statt, zwar ohne den Gebetsbezug, aber vermutlich inklusive Rührung.
__________________
Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher. (Einstein)
jschmidt ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Liegt der Sagenfigur Siegfried eine historische Gestalt zu Grunde? Backup Völkerwanderung und Germanen 581 09.01.2016 17:57
Das historische Poem (1): Skagerrak jschmidt Geschichtsmedien und Literatur 25 21.07.2010 07:50


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:37 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2016 Geschichtsforum.de