Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 07.12.2006, 21:36   #21
Mitglied
 
Registriert seit: 11.2004
Beiträge: 185
daimos ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Mich wundert's nur, dass Wolfgang und Hans Mommsen da fehlen. Oder auch Heinrich August Winkler oder Karl Dietrich Bracher - auch alles wieder um die neuere deutsche Geschichte bemüht.
daimos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2006, 21:51   #22
Mitglied
 
Mitgliederbild von Jacobum
 
Registriert seit: 02.2006
Ort: Z' Minga
Beiträge: 4.137
Jacobum ist einfach richtig nettJacobum ist einfach richtig nettJacobum ist einfach richtig nett
Ich lese gern Haffners Geschichtsbetrachtungen - auch wenn er kein Historiker ist.

Unter diesen möchte ich daimos recht geben und Winkler nennen. Seine Geschichte der Deutschen ist inzwischen schon ein Standartwerk geworden.

Jacobum
Jacobum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2006, 14:15   #23
Mitglied
 
Mitgliederbild von Scarlett
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 489
Scarlett befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Mercy Beitrag anzeigen
Wenn man so will, ist Götz Aly der Joschka Fischer der deutschen Historiker: Ein 68er, der es ganz nach oben geschafft hat, und der doch vom einst verhassten Establishment nie so ganz als einer der ihren akzeptiert werden wird.

http://zeus.zeit.de/text/2005/21/Titel_2fAly_21
Danke für den Artikel, das mindert für mich aber nicht die Qualität seiner Werke, und ich muß den Historischen Ausführungen bzw. Thesen eines Autors nicht in Gänze folgen, gelle?
__________________
Frankly, my dear, I don't give a damn.


Scarlett ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2006, 14:18   #24
Moderatorin
 
Mitgliederbild von ursi
 
Registriert seit: 04.2004
Beiträge: 22.793
ursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekannt
Zitat:
Scarlett Beitrag anzeigen
Götz Ally halte ich für einen hervorragenden Historiker, wobei ich doch hoffe, daß der im Eingangsbeitrag gennante Knopp eher aus Gründen der Popularität aufgezählt wurde.

Sebastian Haffner mag zwar kein Historiker sein, würde ich aber dennoch gelten lassen, einfach aufgrund der Qualität seiner "Anmerkungen zu Hitler".

Holm Sundhaussen finde ich auch sehr gut.

Übrigens ein sehr interessantes Thema.
Vielleicht interssiert es dich. Hier gibt es eine Diskussion über Götz Aly:

Diskussion über Götz Alys Buch: "Hitlers Volksstaat"
__________________
Schenken ist ein Brückenschlag über den Abgrund deiner Einsamkeit. Antoine de Saint-Exupery, 1900-1944
ursi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2006, 00:41   #25
Mitglied
 
Mitgliederbild von Scarlett
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 489
Scarlett befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
ursi Beitrag anzeigen
Vielleicht interssiert es dich. Hier gibt es eine Diskussion über Götz Aly:

Diskussion über Götz Alys Buch: "Hitlers Volksstaat"
ja, das tut es. danke.
__________________
Frankly, my dear, I don't give a damn.


Scarlett ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2006, 01:19   #26
unvergessen
 
Mitgliederbild von Mercy
 
Registriert seit: 03.2004
Ort: Am Tor zum Spessart
Beiträge: 10.635
Mercy hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Auch der sollte nicht schweigend übergangen werden:
Reinhart Koselleck
* 23. April 1923; † 3. Februar 2006
__________________

Wer kann was Dummes, wer was Kluges denken,
Das nicht die Vorwelt schon gedacht?

Faust II, Vers 6809 f.
Mercy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2006, 02:39   #27
Mitglied
 
Mitgliederbild von lynxxx
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 4.378
lynxxx hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Mmmh,

heißt "bedeutender Historiker", dass er bekannt, populär sein muss? Bei wem? Beim TV-Publikum? Beim Spiegel oder der Zeit? Bei Fachkongressen? In Deutschland, oder in Oxford?

Es gibt etliche Historiker, die nur im Elfenbeinturm immense Arbeit leisten, aber keine Artikel in Zeitung, Zeitschrift, oder gar in TV-Diskussionsrunden auftauchen.
Tja, Bedeutung ist glaube ich schwer zu ermitteln?

Einfluss lässt sich vielleicht eher messen? Wenn einer populär ist, dann hat das naturgegeben auch Einfluss auf seine Kollegen, denn was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß, oder ich bin nicht penibel genug, bei meiner Recherche und Bibliografieauswahl?

Ihr Einfluss lässt sich vielleicht eher in Fußnotenanzahl in anderen Werken bemessen...


Meinste nur Historiker deutscher Geschichte, oder auch deutsche Historiker, die sich mit außerdeutscher Geschichte befassen?
lynxxx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2006, 09:03   #28
amicus
Gast
 
Beiträge: n/a
Ich möchte Karl Christ nennen, wegen seines erstklassigen Werkes "Geschichte der Römischen Kaiserzeit.
http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Christ

Grüße
Amicus
  Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2006, 10:34   #29
Moderatorin
 
Mitgliederbild von ursi
 
Registriert seit: 04.2004
Beiträge: 22.793
ursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekannt
In dieser Reihe darf Prof. Dr. Peter Steinbach nicht fehlen. Er befasst sich mit dem Widerstandsforschung gegen den Nationalsozialismus und ist Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin.
__________________
Schenken ist ein Brückenschlag über den Abgrund deiner Einsamkeit. Antoine de Saint-Exupery, 1900-1944
ursi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2006, 14:17   #30
Mitglied
 
Mitgliederbild von Gandolf
 
Registriert seit: 04.2005
Beiträge: 1.934
Gandolf ist einfach richtig nettGandolf ist einfach richtig nettGandolf ist einfach richtig nettGandolf ist einfach richtig nett
Klaus Hildebrand (*1941) ist wohl der bedeutendste Kenner der deutschen aussenpolitischen Geschichte. Sein Buch "Das vergangene Reich" ist zur Zeit das Standardwerk zur Aussenpolitik des Deutschen Reichs (1871-1945).
__________________
"Das komische Gedicht ist der deutsche Sonderweg zur Hochkomik" (Robert Gernhardt)

Geändert von Gandolf (19.12.2006 um 14:20 Uhr).
Gandolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2006, 15:03   #31
Moderatorin
 
Mitgliederbild von ursi
 
Registriert seit: 04.2004
Beiträge: 22.793
ursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekanntursi ist jedem bekannt
Zwei Namen dürfen im Zusammenhang mit der europäischen Expansion und dem Kolonialismus nicht fehlen:


Jürgen Osterhammel
und
Wolfgang Reinhard
__________________
Schenken ist ein Brückenschlag über den Abgrund deiner Einsamkeit. Antoine de Saint-Exupery, 1900-1944
ursi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2006, 15:17   #32
Taiger11
Gast
 
Beiträge: n/a
ich würde hier, wie Ashigaru, auch Joachim Fest nennen, denn er schrieb eine wirklich gute Biographie von Hitler. (<----- Taiger11's Meinung )
  Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2006, 15:42   #33
Mitglied
 
Mitgliederbild von Saint-Just
 
Registriert seit: 10.2004
Beiträge: 358
Saint-Just befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Im Wortsinne bemerkenswert ist auch Manfred Hildermeier, der 1998, erstmals seit langem, eine brauchbare Gesamtdarstellung der sowjetischen Geschichte geliefert hat:
http://wwwuser.gwdg.de/~oeghome/Hild...ldermeier.html

Ebenso sein Kollege und Vorläufer Georg von Rauch (*1904,+1991)- übrigens der Vater des bekannten Anarchisten der 70er Jahre.
Saint-Just ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2006, 10:32   #34
amicus
Gast
 
Beiträge: n/a
Arnulf Baring als Kenner der Geschichte der sozial-liberalen Ära der Bundesrepublik.
Sein Buch "Machtwechsel" ist wahrscheinlich das Beste, welchses zu diesem Abschnitt bundesrepublikanischer Geschichte publiziert worden ist.
http://de.wikipedia.org/wiki/Arnulf_Baring

Grüße
Amicus
  Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2007, 16:08   #35
Mitglied
 
Registriert seit: 09.2006
Beiträge: 13
Sebi ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Auch, wenn er mir einen tick zu konservativ ist, würde ich noch Golo Mann in die Runde schmeißen. Die deutsche Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts ist doch recht lesenswert.
__________________
Rettet die Wälder! Esst mehr Biber!
Sebi ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Alt 01.12.2007, 20:04   #36
Hulda
Gast
 
Beiträge: n/a
Peter Longerich (geb.1955) möchte ich besonders im Zusammenhang mit der Problematik des Holocaust erwähnen.
Er ist neben dem eingangs schon erwähnten Eberhard Jäckel sowie Julius H. Schoeps Herausgeber der deutschen Ausgabe der "Enzyklopädie des Holocaust",
hat u.a. Bücher über die Judenverfolgung und - vernichtung geschrieben
  Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2009, 12:43   #37
Mitglied
 
Registriert seit: 07.2006
Ort: VÖ
Beiträge: 13.231
Blog-Einträge: 8
Brissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekanntBrissotin ist jedem bekannt
Um noch einen Namen in die Runde zu bringen. Was haltet ihr von Peter Claus Hartmann?

Zur Erinnerung ein paar seiner Werke: https://portal.d-nb.de/opac.htm?meth...rentPosition=0
__________________
"Glanzvolles Prachtfeuerwerk der Barockträume"

Barockfreunde Castrop-Rauxel
Brissotin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2009, 19:03   #38
Mitglied
 
Mitgliederbild von Shaka
 
Registriert seit: 04.2009
Beiträge: 20
Shaka ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Sorry, falls er schon genannt wurde, aber ich denke Theodor Mommsen sollte auch erwähnt werden, für sein Werk "Römische Geschichte", welches mit einem Literaturnobelpreis ausgezeichnet wurde.

mfg Shaka
Shaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2009, 13:38   #39
Mitglied
 
Registriert seit: 04.2008
Beiträge: 504
Blog-Einträge: 1
Naphae hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Ich möchte auch noch einen in die Runde werfen, der mir persönlich (positiv) aufgefallen ist:

Sönke Neitzel ? Wikipedia

Er lehrt Neuere und Neuste Geschichte und fungiert oft als Berater.
Naphae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2009, 17:50   #40
Mitglied
 
Mitgliederbild von Turgot
 
Registriert seit: 04.2008
Ort: Ganz in der Nähe der Elbe
Beiträge: 5.940
Turgot ist jedem bekanntTurgot ist jedem bekanntTurgot ist jedem bekanntTurgot ist jedem bekanntTurgot ist jedem bekanntTurgot ist jedem bekanntTurgot ist jedem bekannt
Ich möchte die renomierten Militärhistoriker Manfred Messerschmidt, Wilhelm Deist und Gerhard Schreiber nennen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Manfred_Messerschmidt

http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Deist_(Historiker)
__________________
Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
Benjamin Franklin
Turgot ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist an.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Slawen, Wenden, Sorben, Obodriten askan Sonstiges im Mittelalter 116 10.12.2015 11:21
Operation Barbarossa und die Waffen Gast Der Zweite Weltkrieg 133 25.05.2010 09:15
Wie läßt sich eine Nation definieren? hyokkose Zeitalter der Nationalstaaten 76 16.04.2010 11:15
Spätes 19. Jahrhundert in "Deutschland" Gast Das Deutsche Kaiserreich 2 02.10.2004 13:21


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:57 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2016 Geschichtsforum.de