Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 16.05.2017, 09:32   #1
Mitglied
 
Registriert seit: 05.2017
Beiträge: 2
Feluxus ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Trug man in der Renaissance Tuniken?

Hallo liebes Geschichtsforum,

wie ihr im Titel schon lesen könnt würde es mich interessieren ob man in der Renaissance noch Tuniken trug, oder ob diese von der anderer Kleidung abgelöst wurden.

Ich habe schon in Erfahrung gebracht dass Tuniken hauptsächlich bis ins Spätmittelalter getragen wurden, aber verschwanden sie dann relativ schnell oder war es für das normale Volk der Renaissance noch üblich eine Tunika zu tragen?

Ich danke euch für mögliche Antworten!

Gruß,
Felix
Feluxus ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Alt Gestern, 14:57   #2
Mitglied
 
Registriert seit: 12.2008
Beiträge: 577
Luziv ist ein sehr geschätzer MenschLuziv ist ein sehr geschätzer Mensch
Das hängt davon ab, welche Gegend du meinst und was du unter "Tunika" verstehst.

Nimmt man mal Mitteleuropa an und als Tunika ein längeres Hauptbekleidungsstück, i.d.R. bis zum Knie oder länger, was Hosen eigentlich überflüssig machen könnte, dann eher nicht. Es gab eine Art groben Bauernkittel, aber der war auch relativ kurz, wohl eher bis zur Mitte der Oberschenkel als bis zum Knie.

Beispiele für Bauernkleidung aus der ersten Hälfte der 16. Jhd. sieht man z.B. in Bildern von Pieter Bruegel dem Älteren.

Generell gesagt gab es im 14. Jhd. eine Art "Bekleidungsrevolution", wie selten zuvor (und danach) in der Geschichte. Unförmig geschnittene, sackartige Kleidung wurde recht plötzlich von relativ körperbetonter und kurzer Kleidung abgelöst, erst in der Oberschicht, was aber relativ schnell nach unten vordrang. Das war das Ende der Tunika (leider, da die recht bequem sind).

Geht man weit in den Nordwesten, findet man in der Neuzeit allerdings noch Tuniken, im gälischen Bereich von Irland und Schottland, "leine" genannt. Besonders aus Irland sind diese Teile bekannt. Sieht man hier ganz gut: 16th century images of Irish people | Irish Archaeology

So etwas wurde aber auch in Schottland getragen. Der schottische Kilt, der im 16. Jhd. entstand, war anfangs eher ein Mantel als ein "Hosenersatzrock", darunter trug man ein langes Hemd, das wie eine Tunika aussieht. Beine und oft auch Füße waren dann nackt, bzw. seltener trug man in besseren Kreisen enganliegende Hosen.

Geändert von Luziv (Gestern um 14:59 Uhr).
Luziv ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frauenbild der Renaissance JoJo21 Krisenzeiten und Renaissance (14. - 15. Jhd.) 4 09.05.2011 05:41
Die Renaissance - eine Zeit allein dominiert von den Künsten? treppenwitz Krisenzeiten und Renaissance (14. - 15. Jhd.) 27 12.10.2008 14:55
Die Kultur der Renaissance in Italien Schini Buchempfehlungen 0 01.01.2005 18:56
Römische Kleidung Quintus Fabius Das Römische Reich 1 13.09.2004 18:41


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:09 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2016 Geschichtsforum.de