Ägyptisches Tattoo Projekt

Dieses Thema im Forum "Das Alte Ägypten" wurde erstellt von Pigmento, 28. Januar 2017.



  1. Pigmento

    Pigmento Neues Mitglied

    Guten Tag meine lieben Historiker :)

    Ich habe eine große Leidenschaft: Tätowierungen
    Durch viele Museumsbesuche als Kind, war die Kunst immer schon ein Teil von mir. Ich war fasziniert von dem Gedanken, wie Kulturen durch Kunst kommunizierten und ihre Geschichten verewigten. Besonders die farbenfrohen Gemälde auf der Haut hatten es mir angetan. Da ich oft umgezogen bin und bis Heute viel reise, entschied ich mich meinen Körper als Leinwand zu nutzen.
    Jedes Projekt (Tattoo) widme ich sehr viel Zeit und durch meine Detailverliebtheit steigere ich mich da auch gerne rein. Ich bin ein Visionär und leider kein Künstler, daher suche ich mir weltweit Talente, die meine Vorstellungen umsetzen können.

    So! Genug Info... Warum bin ich hier?
    Ich hätte gerne ein neues Tattoo und es soll Elemente aus dem Alten Ägypten beinhalten. Ich kenne mich nur semimäßig mit dem Thema aus und würde mich über einige Info sehr freuen. Zum Beispiel: Symbolik; Was sind die aussagekräftigsten Zeichen? Was gehörte zu jedem Pharao? Welches Material war kostbar zu der Zeit?.......... Schreibt mir gerne eure Gedanken!

    Grob habe ich schon im Kopf: (Gerne auch dazu Info)
    - Sonne
    - Skarabäus
    - Anubis
    - Thot
    - Ra hoor khuit
    - Horusauge

    Ich danke euch für eure Zeit und Mühe und freue mich auf die Antworten!

    JO
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das Ankh ist das ägyptische Lebenszeichen, vom alten Ägypten bis in die Gegenwart transportiert, wo es bei den Kopten als Symbol weiterhin verwendet wird. Auf antiken Reliefs halten es Pharaonen häufig in ihrer Hand.
     
  3. Pigmento

    Pigmento Neues Mitglied

    Das Symbol darf natürlich nicht fehlen... Danke El Quijote!
     
  4. jmj-ra ssm.wt

    jmj-ra ssm.wt Neues Mitglied

    Das ankh wird in Text und Schrift auch mit Atem in Verbindung gebracht. Eigentlich wollte ich es mir auf die Brust über Herz und Lunge stechen lassen (passt zu Leben und Atem), aber meine Haut verträgt nicht mal Wasser mit dem falschen ph-Wert. Die Idee von Tattoos musste ich leider aufgeben.
    Das ist allerdings die ideale Stelle für ein ankh, finde ich =)

    Als ich den Titel des Beitrages las, dachte ich erst, es ginge um altägyptische Tätowierungen. Es gibt vielfach Belege für Tätowierungen (frühestens in Mumien belegt ab dem Mittleren Reich, meine ich, aber das müsste ich nachschlagen), allerdings sind das keine Bilder, sondern auf bestimmte Weise angeordnete Punkte und Striche.
     
  5. Pigmento

    Pigmento Neues Mitglied

    Hallo jmj-ra ssm.wt

    Hört sich richtig interessant an! Falls du noch mehr Info über die 'Mumientätowierungen' hast bitte gerne schreiben ^^
    Das ist aber sehr schade mit deiner Haut :( Hoffentlich gibt es bald Farbe die du verträgst!
     
  6. jmj-ra ssm.wt

    jmj-ra ssm.wt Neues Mitglied

    Hier habe ich erstmal einen Link, in dem es einige Infos zu Mumientätowierungen gibt und eine Figur, die entsprechende Punktbemalung aufweist. Ich habe zwar mehrere Museumskataloge und Bücher über Mumien im Regal, aber ich weiß nicht, ob ich die Bilder einfach einscannen und hier anhängen darf....
    http://http://www.museumsart.de/kolumne.php?kolumne=t%C3%A4towierungen_-_k%C3%B6rperschmuck%2C_der_unter_die_haut_geht_



    Als ich vorhin nach einer entsprechenden Internetquelle mit ähnlichen Bildern gesucht habe, bin ich auf einen Artikel über einen neuen Fund (Mai 2016) gestoßen, der meinem vorigen Beitrag 100 % widerspricht =) Da wurde von Anthropologen der Stanford Universität in Deir el-Medina eine Mumie mit figürlichen Tätowierungen gefunden (die haben da gerade so ein medizinhistorisches Projekt laufen).
    Deir el-Medina ist jedoch eine besondere Siedlung, das war im Prinzip eine Handwerkergemeinde, die die Königsgräber baute und ausschmückte. Sie waren also Spezialisten, sie verfügten über sehr kunstfertige Fähigkeiten, sie kamen auf täglicher Basis in Kontakt mit den Grenzwelten (Wüste + Grabmale) - es ist also fraglich, ob das tatsächlich nur als Körperschmuck betrachtet wurde oder auch eine reelle Schutzwirkung ausüben sollte.

    Dieser weibliche Mumienfund war mit besonders vielen Tätowierungen versehen, häufig auch das udjat, so dass man zu dieser Theorie verführt wird...

    Ägyptische Mumie: Tätowierte Tiere und Symbole - Spektrum der Wissenschaft


    Aber es gibt einfach zu wenig tätowierte Mumienfunde, um da eine aussagekräftige These formulieren zu können. Weil das Hauptinteresse der Medina-Forschungs-Gruppe nicht auf Tattoos liegt, würde ich mal nicht mit vielen Vergleichsfunden in nächster Zeit rechnen (und das wäre wegen der besonderen Stellung der Siedlung auch nicht aussagekräftig in Bezug auf Tätowierungen allgemein, sondern nur, ob diese weibliche Mumie aus Deir el-Medina innerhalb ihrer Gemeinschaft eine Sonderstellung inne hatte).

    Wenn Du nicht nur hübsche alte Bildchen suchst, sondern einigermaßen "authentisch" sein möchtest mit Deinem Tattoo (man beachte die Anführungszeichen ;) ), dann könntest Du eher in Richtung Amulette/Schutzsymbolik und deren Bedeutung recherchieren. Und da dann das auswählen, was für Dich am passendsten erscheint.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2017
  7. Pigmento

    Pigmento Neues Mitglied

    Vielen Dank jmj-ra ssm.wt für diese weiteren Informationen! Ich glaube auch, dass der Schutz und Religionsgedanke in dieser Zeit im Vordergrund stand. Ich hoffe die finden noch mehr :p
     
  8. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Mit römischen Göttern könnte man noch mehr Körperstellen verzieren So z.B. die "Venus Cloacina" :pfeif:
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2017

Diese Seite empfehlen