Ariovist

Dieses Thema im Forum "Persönlichkeiten im Altertum" wurde erstellt von Aragorn, 27. Juli 2004.



  1. Aragorn

    Aragorn Neues Mitglied

    War der Heerführer Ariovist Germane, in dem Fall Suebe, oder Kelte? Sein Name soll ja keltisch sein.
     
  2. LiaFil

    LiaFil Neues Mitglied

    Hallo Aragorn,

    meines Wissens nach war Ariovist ein germanische Heerkönig und Suebenführer:

    Ariovist gest. kurz vor 54 v.Chr., germanischer Heerführer bzw. König der Sueben (Plin. hist. nat. 2,170: rex sueborum), wurde Ende der 70er Jahre des 1. Jh. v. Chr. von einer Partei der gallischen Sequaner, die zwischen Loire und Saône siedelten, als eine Art Söldnerführer herbeigerufen und gewann in Gallien eine selbständige Stellung. Dabei führte er zunächst, so Caesar, 15.000 Germanen in linksrheinisches Gebiet, deren Zahl sich später auf 120.000 erhöhte. Ariovist kontrollierte etwa ein Drittel des Territoriums der Sequaner und forderte weitere Gebiete. Die Basis seiner Macht war der zusammen mit den Sequanern im Jahre 61 bei Magetobriga errungene Sieg über die Haeduer. Angeblich trat Ariovist bereits 62 mit Rom in Kontakt, und auf Cäsars Empfehlung ernannte ihn der Senat 59 zum amicus populi romani, zum »Freund des römischen Volkes«. Nach dem Sieg des Ariovist über die Helvetier 58 stand dieser aber den römischen Expaniosplänen im Weg, und Caesar änderte seine Politik. Zwar bot er Ariovist Verhandlungen an, doch waren diese wohl nicht auf eine für beide Seiten akzeptable Einigung ausgerichtet. So besetzte Caesar Vesontio (Besançon), das er von Ariovist gefährdet sah, und stieß weiter ins Oberelsaß vor. Im September 58 kam es nach weiteren ergebnislosen Verhandlungen, vermutlich in der Gegend von Mühlhausen, zu mehrtägigen Gefechten, in denen die zahlenmäßig unterlegenen Truppen des Ariovist schließlich besiegt wurden. Er selbst konnte über den Rhein entkommen, seine beiden Frauen und eine Tochter wurden aber auf der Flucht getötet. Nach Caesars Angaben (Gall. 5.29.3) starb Ariovist noch vor dem Jahr 54.

    Quelle: L. Käppel, Ariovistus, in: Der Neue Pauly 1 (1996) 1084 f.

    Hoffe das hilft dir,
    Liebe Grüße :)
     
  3. Cicero

    Cicero Neues Mitglied

    Natürlich war Ariovist Suebe und somit Germane, ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass auch keltisches Blut in seinen Adern floss, beispielsweise durch eine dynastische Heirat zwischen einem Vorfahren Ariovists und einer Angehörigen einer gallischen Fürstenfamilie.
    Das ist natürlich nur eine Vermutung.
     
  4. Cherusker

    Cherusker Gast

    Nach Prof. Dr. Wolfram ist der Name nicht keltisch, sondern bedeutet "Anführer des Heeres", d.h., das Ariovist auch noch einen germanischen für uns unbekannten Namen hatte. Ariovist war somit der Anführer der Sueben, die den Sequaner gegen die Häduer zu Hilfe kamen.
    Die Sueben sind eine germanische Völkergemeinschaft, an die sich andere Stämme anschließen können. So waren bei dem Gallienfeldzug auch jütländische Stämme dabei. Das Zeichen dieser "freien" Germanen war der Suebenknoten (eine bestimmte Haartracht).
    Ariovist selbst war mit 2Frauen verheiratet (eine Suebin und eine Keltin (Norikerin)).
    Man kann das Suebenheer in Gallien auch als ein "Landnehmerheer" bezeichnen, da nach den erfolgreichen Kämpfen gegen die Häduer die Sueben immer mehr Zulauf erhielten und aus Gallien nicht mehr abzogen.
     
  5. Aragorn

    Aragorn Neues Mitglied

    Ja, bei der Namensbedeutung des Ariovist stimme ich dir jetzt auch zu. Damals hatte ich die Frage gestellt, da ich vermutete, dass er, wenn er denn einen germanischen Namen gehabt hätte, Hariovist hätte heißen müssen, bei den Römern wäre daraus dann wahrscheinlich Chariovistus geworden, worin meiner Meinung nach eine Diskrepanz zum Ariovist-Namen lag.
    Aber genauer Betrachtung kommt man zum Schluss, dass sich der Rufname, vielleicht auch ein Titular als Zeichen von Nobilität und politischer macht, aus den Silben (H)ario + vist zusammensetzt.

    Nach den Worterklärungen in Kluges Etymologischem Wörterbuch könnte er auf ahd. wohl herivürste also Heerfürst geheißebn haben, das bleibt aber nur eine Spekulation meinerseits.
     
  6. Talsamon

    Talsamon Neues Mitglied

    die Silbe

    -vist dürft wohl eher auf engl. wise in Sinne weisen, anweisen deuten als auf fürst.
    Überhaupt erscheint der Name mehr als Titel als tatsächlicher Name
    (im Sinne von Heerführer, also ario- entweder als "der erste" oder eben *harjaz = Heer)
     
  7. Aragorn

    Aragorn Neues Mitglied

    Womit wir wieder bei gallo-keltischen Namen wie beispielsweiye Vercingetorix wären, was wohl soviel wie "Überkriegerkönig" bedeutet und auf einen Rangtitel bei den Arvernern hindeuten könnte.
     
  8. Luziv

    Luziv Neues Mitglied

    Ob Ariovist Suebe war, weiß man nicht, er war mit einer Suebin und einer Keltin verheiratet, aber zu ihm selbst gibt es keine Herkunftsangabe. Caesar schreibt nur, daß er aus dem Bereich rechts des Rheins kam (wo ja nach Caesar die Germanen siedelten) und germanische Stämme führte. Das legt nahe, daß er auch Germane war. Falls es Germanen und Kelten in dieser Unterscheidung überhaupt gab.

    Ein (deshalb) bekannter Augenarzt keltischer Herkunft im römischen Britannien trug auch den Namen "Ariovistus". Das wäre schon etwas seltsam, wenn "Ariovist" als Name germanisch war und etwas mit "Heerführer" zu tun gehabt hätte.
     
  9. Aragorn

    Aragorn Neues Mitglied

    Zumindest erwähnt Caesar ausdrücklich, dass keltisch nicht Ariovists Muttersprache gewesen sei und er diese erst durch seinen langen Aufenthalt in Gallien recht passbal erlernt habe. (Bell. Gall. 1, 47, 4)

    Stimmt schon. Dennoch muss das Cognomen 'Ariovistus' nicht unbedingt britannischer Herkunft sein...
     
  10. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Es ist flaches OT-Gedöns, aber vielleicht interessiert es doch den einen oder anderen:

    Der Schöpfer des Steinzeitromans Rulaman (Repo ist eine Person darin) hat auch einen Roman über die alten Tage Ariovists geschrieben.
    "Kuning Hartfest" nennt er ihn, der seine Tage auf dem Neuffen
    beschließt.

    Den Roman habe ich als 10-11jähriger gelesen, suche ihn jetzt schon lange, leider erfolglos.
    Kann mich auf die Schnelle nur daran erinnern: Hartfest zerft mit dem römischen Händler, weil der ihm wieder nur Wein bringt, wo er doch Weinreben wollte, um ihn selbst anzubauen.
    Hintergrund: An den Hängen des Neuffen wächst, "in unmöglicher Höhenlage", ein durchaus passabler Wein.

    Ich sehe ein, dass ich zur Herkunft Ariovists nichts beitragen konnte, außer dass die Frage schon im späten 19. Jahrhundert aufgeworfen wurde.
     
  11. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Was für "alte Tage"? Caesar erwähnt, dass Ariovist spätestens 54 v. Chr. starb.
     
  12. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Was der Käsar alles wissen wollte...:D
    frag doch den Weinland
    auf alle Fälle hat er ihn nicht erwischt, zwecks Triumphzug, der Käsar den Ariovist:D
     
  13. Jaronimus

    Jaronimus Neues Mitglied

    Hallo an Alle,:winke:
    was sagt ihr zu der Theorie: Ariovist kommt von Arios "arianische" Gott Sohne und Endung -vist der typisch für Skitische\Sarmatische Götter z.B. Swiatovist, Jarowist. "Vist" oder "vis" sollte bedeuten: Gott, Herrscher, Hirte und wird gleich gesetzt mit andere Wort "Lech". Damit könnte es heißen "Herrscher der Arianen".
     
  14. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Der "arianische" Streit um Gottes Sohn war ein wenig später:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Arianischer_Streit


    Der Name Ariovist ist wohl eher germanisch. (Oder vielleicht allenfalls keltisch.)

    Ariovist war Suebe, wie ihr wohl alle wisst.
     
  15. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Google kennt die Namen Swiatovist und Jarovist nicht.
     
  16. Heine

    Heine Aktives Mitglied

    Es kennt aber die slawischen Götter Swiatowit (dt. Svantovit) und Jarowit (dt. Jarovit). Den Zusammenhang mit Ariovist müsste Jaronimus allerdings näher erläutern ... (nicht dass Ariovist am Ende auch noch Slawe war :still:)
     

Diese Seite empfehlen