Artikel 13 = Schließung des Forum

Dieses Thema im Forum "Fragen & Antworten" wurde erstellt von Daniel Oswald, 24. Februar 2019.

  1. Daniel Oswald

    Daniel Oswald Administrator Mitarbeiter


    Hallo liebe Mitglieder und Besucher,
    ich möchte euch darüber informieren, dass unser Forum (und viele anderen) womöglich bald geschlossen werden muss.

    Noch haben wir die Change, uns zur Wehr zu setzen und gegen Artikel 13 zu protestieren.
    Der Artikel 13 zwingt, in seiner jetzigen Form, alle Webseiten-Betreiber dazu, wo User Content (Foto/Video/Textmaterial) uploaden/erstellen, einen sogenannter Uploadfilter zu verwenden
    ODER alle Rechte der Welt auf Bild/Text/Video-Material zu besitzen und entsprechend Lizenzgebühren zahlen.

    Ausgenommen sind Webseiten, welche jünger als 3 Jahre sind, weniger als 10 Millionen Umsatz oder weniger als 5 Millionen User haben. Wird EINES der Bedingungen nicht oder nicht mehr erfüllt,
    dann gilt Artikel 13 verpflichtend. Damit ist das Geschichtsforum mit seinen 19 Jahren vom Artikel 13 mit betroffen.

    Details auf den Artikel 13 gehe ich hier nicht ein.
    Hierzu gibt es sehr gute YouTube-Videos, wovon ich drei hier verlinke.
    Bei den beiden ersten springt das Video gleich an die Stelle, wo ihr die grundlegende Änderung
    im Internet gleich zu sehen bekommt.

    Warum Artikel 13 das Internet grundlegend verändert | quer vom BR
    Artikel 13 Axel Voss nennt YouTuber Lügner & spricht von FAKE NEWS | Rechtsanwalt Christian Solmecke
    Kommt Artikel 13 jetzt? Und dann?

    Das Europaparlament muss im März ein letztes mal dem Artikel 13 zustimmen.
    Bundeskanzlerin und die Bundesregierung haben diese Woche ihre Zustimmung erklärt.

    Was können wir gegen Artikel 13 in seiner aktuellen Form tun?

    Wir können gegen Artikel 13 protestieren und Freunde und Bekannte mitteilen, welche Konsequenzen
    Artikel 13 auf das Internet hat.

    Save the Internet
    EU-Urheberrecht: Verhandler meißelten Uploadfilter in Stein

    Wenn Artikel 13 kommt, wird es keine öffentlichen Foren im Internet mehr geben!

    Dies ist ein Aufruf von mir, dem Betreiber dieser Community, an Euch.
    Lieber Besucher, Liebes Mitglied, setzt euch zur Wehr und protestiert gegen Artikel 13!

    Grüße
    Daniel Oswald
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2019
    andreassolar gefällt das.
  2. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Das ist eine dramatische Entwicklung. Dass dieser Artikel im Prinzip gegen die freie Meinungsäußerung genutzt wird, zeigt wie ätzend wirtschaftliche Interessen durchgesetzt werden. Und ist einmal mehr ein deprimierender Beleg für die Inkompetenz und mangelnde Informiertheit von manchen Politiker, wie von Hr. Voss

    https://www.golem.de/news/eu-urhebe...unverstaendnis-des-axel-voss-1902-139511.html

    Meine Frage wäre dennoch, ob es nicht möglich wäre, ein komplettes Uploadverbot technisch zu implementieren? Dann sollte es eigentlich zu keinen Urheberrehtsverletzungen kommen. Oder übersehe ich einen zentralen Punkt? (Habe mir die Links bisher nicht angesehen)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2019
    balkanese gefällt das.
  3. Daniel Oswald

    Daniel Oswald Administrator Mitarbeiter


    Es betrifft auch allen Content (Texte/Bilder/Videos,etc.) welcher bisher, also vor Inkrafttreten von Artikel 13, je verfasst wurde. Somit muss alles bisherige geprüft werden, sprich alle 670.000 Beiträge und alle 14.000 Anhänge.

    Hier ein Video wo die Dramatik zeigt:
    Artikel 13 gilt auch für Facebook und ältere Menschen... | dieserdad

    Ein Uploadstopp oder ein "Einfrieren" aller Beiträge bringt da leider nichts.

    Beiträge können Texte beinhalten, welche durch andere Urheberrechtlich geschützt sind.
    Ein Moderator oder auch der Betreiber können das nicht erkennen, daher wird ein digitaler Filter via KI (neuronale Netze) vorgeschrieben, welche alle Texte der Welt prüfen, ob der Text, welcher als Beitrag eingetrudelt ist, "sauber" ist.
     
  4. andreassolar

    andreassolar Aktives Mitglied

    DAS auch rückwirkend? Das führte wirklich zum Aus zahlloser Plattformen.

    Genau.
     
  5. Daniel Oswald

    Daniel Oswald Administrator Mitarbeiter

    Das Europaparlament vertritt die Meinung, dass das Gesetz in seiner Form erstmal erscheinen soll,
    und zu einem späteren Zeitpunkt Änderungen durchgeführt werden können, wenn "Bedarf" besteht.
    Sprich erstmal abwarten, was passiert und dann nachregulieren.

    Was das für das Forum bedeutet:
    Ich werde ein Gesamtbackup machen. Dann alles vom Netz nehmen. Abwarten.
    Und falls Artikel 13 es wieder zulässt, alles wieder einspielen und wieder Online gehen.
     
    andreassolar gefällt das.
  6. andreassolar

    andreassolar Aktives Mitglied

    Oh ja................

    Ich hatte nicht erwartet, dass der Upload-Filter so nahe an die Verabschiedung/Inkraftsetzung kommen würde, wie ich vor knapp einem Jahr erstmals davon hörte.
     
  7. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter

    Thane, das ist dann wohl der von Daniel erwähnte Uploadfilter. Das Problem wäre damit für künftige Beiträge nicht mehr gegeben - aber wie ist es mit den bisherigen? Das Forum gibt es seit 2004, also ist eine sehr hohe Zahl von Bildern und Fotos vorhanden. Bei Videos haben wir zwar seit geraumer Zeit aufgepaßt, aber ein paar sind garantiert noch in irgendwelchen Ecken vorhanden. Das durchzusehen wäre eine Wahnsinnsarbeit.

    Ein entscheidender Punkt scheint nach meinem Verständnis allerdings darin zu liegen, daß es heißt: Unternehmen/Startups, die länger als 3 Jahre existieren etc. Das GF ist kein Startup und kein Unternehmen - dazu gehört ua, daß Gewinnerzielungsabsicht besteht. Das bedeutet ua auch ganz konkret, daß nicht nur ein bestimmter Umsatz erreicht werden muß, sondern der Betreiber des Unternehmens muß regelmäßig Summen in bestimmter Höhe (mindestens) entnehmen, von denen er seinen Lebensunterhalt bestreitet - wenn man darunter bleibt, macht einem das Finanzamt die Hütte dicht und betrachtet die Unternehmung nicht mehr als solche, sondern als Hobby.

    Abgesehen davon ist natürlich auch richtig, daß selbst wenn in ein paar Monaten das Gesetz durchgewinkt wird. es noch einige Zeit dauern wird, bis da so alle Durchführungsbestimmungen etc pp ausgearbeitet sind und die Sache an den Start geht. Also ist eher nicht das Szenario zu befürchten, daß wir in ein paar Wochen tränenfeuchten Abscheid voneinander nehmen müssen.
     
    beetle gefällt das.
  8. Daniel Oswald

    Daniel Oswald Administrator Mitarbeiter

    Wenn Artikel 13 in seiner Form so kommt, bin ich als Betreiber persönlich haftbar für jede urheberrechtliche Verletzung im Forum. Egal wie alt der Beitrag oder das Foto ist.

    Bei Fotos oder Anhänge hätte ich die wenigsten Probleme. Da könnte ich alle sofort von Hand entfernen.
    Bei den Beiträgen geht das nicht. Davon lebt das Forum. Schon alleine Buchtitel oder Inhalte aus anderen Werken müsste ich sofort rausnehmen. Wenn nicht von Hand, dann mit Software.

    Von Hand: Würde mir oder einem Team zig Arbeitsstunden kosten und dann ist immer noch unklar ob wirklich alles uns Menschen erkannt wurde. Hier ist das Risiko zu hoch, eine Urheberverletzung zu begehen.

    Von KI: Wie die zu beschaffen ist und was die kostet ist bislang unklar.
    Die Software wird wohl von Google oder Co kommen und für kleine Unternehmen unbezahlbar sein.
     
    beetle gefällt das.
  9. Daniel Oswald

    Daniel Oswald Administrator Mitarbeiter

    Artikel 13 könnte schon nächstes Jahr in nationales Recht umgewandelt werden.
    Noch besteht die Möglichkeit, sich zu wehren, dass Artikel 13 entweder geändert wird oder nicht kommt.
     
  10. Chan

    Chan Aktives Mitglied

    Nur so am Rande: Ist academia.edu davon auch betroffen?
     
  11. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

  12. Daniel Oswald

    Daniel Oswald Administrator Mitarbeiter

    Hier eine deutsche, in Bearbeitung befindliche Fassung:
    https://wbs.is/art13-bearbeitung

    5. ... Providers of services such as not-for profit online encyclopedias, not-for profit educational and scientific repositories, open source software developing and sharing platforms

    Das ist noch ein großes Fragezeichen, ob das die Ausnahme ist und was alles zu unternehmen ist, dass sie als solche gilt. Wenn Artikel 13 kommt, werde ich eine Rechtsberatung brauchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2019
  13. Chan

    Chan Aktives Mitglied

    Academia.edu scheint nicht betroffen zu sein ("Plattformen im Bereich Bildung und Wissenschaft"), und auch dieses Forum sehe ich nicht unbedingt am Abgrund stehen:

    Artikel 13 – Fragen und Antworten - GEMA Politische Kommunikation

    Für wen gelten die Regelungen nicht?

    Artikel 13 ist keine Regelung zur Regulierung „des Internets“, sondern gilt nur für die großen kommerziellen User Uploaded Content-Plattformen. Von dieser Regelung ausdrücklich ausgenommen sind nicht-kommerzielle Dienste wie Online-Enzyklopädien (z.B. Wikipedia) und Plattformen im Bereich Bildung und Wissenschaft, aber auch Dienste wie „Open Source“ – Software-Entwicklungs-Plattformen, Online-Marktplätze (wie z.B. Amazon) und Cloud-Speicherdienste (z.B. DropBox). Darüber hinaus fallen auch sämtliche Plattformen oder Webseiten, deren „Hauptzweck“ gerade nicht darin besteht, große Mengen an urheberrechtlich geschützten Werken zugänglich zu machen, ebenfalls nicht in den Anwendungsbereich von Artikel 13. Diskussionsforen auf Blogs oder kommerziellen Nachrichtenseiten fallen daher ebenso wenig unter die Regelungen wie kleine Nischen-Netzwerke, die nicht dem Austausch urheberrechtlich geschützter Werke dienen – auch wenn diesbezüglich immer wieder Falschinformationen verbreitet werden. Darüber hinaus gelten im Anwendungsbereich von Artikel 13 spezielle Vorgaben für Start-Ups (s.u.).
     
    Huitzilihuitl gefällt das.
  14. hatl

    hatl Premiummitglied

    [
    Verstehe ich den Artikel 2 (5) recht, dass das Forum eben nicht betroffen wäre,
    weil dessen Hauptzweck nicht im Bereitstellen von Inhalten besteht die dem Copyright unterliegen?
     
    balkanese gefällt das.
  15. Daniel Oswald

    Daniel Oswald Administrator Mitarbeiter

    Das ist aber eine "freie" Interpretation, welche so nicht im Artikel 13 steht.
     
  16. hatl

    hatl Premiummitglied

    Sorry Daniel,
    mein Beitrag hat sich mit Deinem überschnitten.
    Du, das heißt auch wir, werden wohl eine Rechtsberatung brauchen.
    Bestimmt sind gute Juristen im Forum. silesia kennt sich üblicherweise gut aus.

    Dir jedenfalls Danke für das tolle Forum.
    Und es wäre jammerschade wenn es dieses nicht mehr gäb.
    Wahrscheinlich ist die Brühe nicht so heiss,
    aber es ist schon wirklich ein hartes Stück wenn man plötzlich in Gefahr ist das verantworten zu müssen, was andere treiben.
     
    beetle gefällt das.
  17. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter

    @hatl: Das habe ich auch so verstanden. Andererseits habe ich von Juristensprech aber wenig Ahnung. Aber so wie ich es verstehe, ist von "Hauptzweck oder einer der Hauptzwecke" die Rede. Damit sollte unsere gemütliche kleine Ecke hier eigentlich aus dem Schneider sein. Eigentlich umso mehr, als das GF auch kein Unternehmen oder Startup ist.
     
    balkanese gefällt das.
  18. Daniel Oswald

    Daniel Oswald Administrator Mitarbeiter

  19. Chan

    Chan Aktives Mitglied

    Reform des europäischen Urheberrechts: Der offizielle Text - Helga Trüpel

    Ich bitte alle Interessierten, den genauen Wortlaut des gefundenen Kompromisses zur Kenntnis zu nehmen, um unnötige Verunsicherung zu vermeiden und nicht irreführenden Gerüchten aufzusitzen.
    (...)
    Entgegen anders lautender Behauptungen sind z.B. Online-Enzyklopädien (wie Wikipedia), Cloud-Dienste (wie Dropbox), Online-Marktplätze (wie ebay) oder Online-Diskussionsforen von der Richtlinie ausgenommen.
    (...)
    Grundsätzlich betrifft die Richtlinie nur kommerzielle Anbieter, deren Hauptzweck es ist, große Mengen an urheberrechtlich geschütztem Material zur Verfügung zu stellen – private Webseiten und Blogs sind demzufolge ebenfalls ausgenommen.
     
  20. andreassolar

    andreassolar Aktives Mitglied

    Art. 2, Absatz 5 mit Anwendungsdefinition u.a. (siehe Link bei Silesia #11):

    Fällt das Forum unter die not-for profit 'educational and scientific repositories'? Ist es eine not-for profit online encylclopedia? Hm. Jedenfalls kein online content sharing service provider. Daniel wird vielleicht einen Rechtsanwalt brauchen, denn irgendwie muss es ja dann mal geklärt werden, spätestens nach den ersten Abmahnungen. Wo? Wird es eine EU-Stelle geben, die nach Prüfung entscheidet oder ein Gericht? Wird dagegen Berufung/Revision möglich sein? Also Kosten unbekannter Höhe auf unbekannte Zeit hinaus?
     

Diese Seite empfehlen