Clan MacLoed in Mecklenburg-Vorpommern

Dieses Thema im Forum "Die Kelten" wurde erstellt von Bjoern84, 2. Januar 2017.



  1. Bjoern84

    Bjoern84 Neues Mitglied

    Hallo zusammen ich suche händeringend nach Information oder Dokumente bzw. Erzählungen von den MacLoed clan in mv.
    Stimmt es dass dieser dort ansässig war? Vom Wappen würde es passen durch den Bullen und die Farben.

    Danke für jede Information
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Wo hast du das denn her und wann sollte das gewesen sein?
    Dass der ganze Clan in MV anwesend gewesen sein soll, ist mehr als unwahrscheinlich. Vereinzelte Mitglieder vielleicht, allein mir fällt kein Anlass ein.
    Der einzige Anlass, der mir zu einer größeren Auswanderung von Highlandern einfiele, ist das Scheitern der Jakobitenaufstände, aber da wären die Auswanderer wohl eher in katholische als protestantische Gebiete ausgewandert.

    Der Stier im Mecklenburger Wappen ist seit 1219 nachweisbar. Boviden als Wappentiere sind nicht ganz selten. Darauf kann man keinen Zusammenhang gründen.
     
  3. Bjoern84

    Bjoern84 Neues Mitglied

    Nein nicht der ganze Clan, aber du hast mir sehr geholfen da ich nicht an dass einfachste dachte. Dass Mecklenburg-Vorpommern Wappen. Danke

    Ich habe z.B. eine Seite gefunden die den Clan in Deutschland vertreten, an denen werde ich mich mal wenden.
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Beim Googeln habe ich ein paar Whisky-Enthusiasten gefunden. Historisch scheint da aber nicht wirklich etwas dahinter zu stecken.
     
  5. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Im 30-Jährigen Krieg kamen schottische Söldner nach Deutschland. Ich bezweifle jedoch auch dass es ein kompletter Klan gewesen sein sollte.
     
  6. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

  7. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Schon ein Blick in die Wikipedia zeigt, dass das Wappen der MacLeod geviertelt ist. Es zeit 2* eine Burg und 2* drei gepanzerte Beine.

    Der Stierkopf findet sich auf der Badge. Ursprünglich war das aber der Wacholder, da sich die Clans im Kampf durch Pflanzenteile kennzeichnen. Der Stier illustriert wohl den Wahlspruch: Bleibe standhaft. Schaut man sich die heutigen Badges genauer an, erkennt man dass es sich um Helmzieren handelt.

    Zudem führen sich die MacLeod auf einen norwegischen Prinzen zurück.

    Du dürftest nach den MacGregor suchen. Die würden 1603 für vogelfrei erklärt. Im 30jährigen Krieg zogen viele, oft nicht ganz freiwillig, als Söldner nach Deutschland. Zumindest einem Regiment wird nachgesagt, komplett aus MacGregors bestanden zu haben. Davon sind natürlich viele hängengeblieben.

    25.000 Schotten sollen im 30jährigen Krieg in den Dänischen und Schwedischen Heeren in Deutschland gekämpft haben. (In Skandinavien gab es schon zuvor schottische Regimenter, etwa wie woanders Schweizer.) Dadurch kamen sie auch in den Osten Deutschlands, da die Schweden ihre Truppen in Stettin ausschütten ließen.

    Es gibt sogar ein Flugblatt, dass die Schotten als Iren bezeichnet, was aber damals nicht ungewöhnlich war: "In solchem Habt gehen die 800 in Stettin angekommenen Irrländer oder Irren." Die Bildunterschrift bezeichnet sie geradezu als Super-Söldner: "Es ist ein Starckes dauerhafftigs Volck behilfft sich mit geringer Speiß hatt es nicht brodt so Essen sie Würtzeln, Wans auch die Notturfft erfordert können sie des Tages Uber die 20 Teutzscher meilweges lauffen, haben neben Musqueden Ihre Bogen vnd Köcher vnd lange Messer.

    Für diese Regimenter würden Schotten aus Gefängnissen direkt auf die Schiffe gebracht. Für das Regiment Mackay wurde, wie oben schon angedeutet, eine große Gruppe MacGregors bezeugt. Da der Clan geächtet war, war der Name aber zu einem Synonym für Geächtete geworden. Allerdings wurde wohl schon zeitgenössisch ein Zusammenhang zum Clan hergestellt. Die solcherart aus Schottland entfernten wurden dann noch auf Lebenszeit verbannt. Mackays Regiment landete 1626 in Stettin. Sie könnten auf dem Flugblatt gemeint sein, was aber nicht sicher ist.

    Als der Bann 1775 aufgehoben wurde gab es noch 826 MacGregors in Schottland, worauf die heutigen MacGregors stolz sind, was der Grund sein mag, dass ich auf der Webseite der German Clan Gregor Society nicht fündig wurde.

    Nachzulesen in Geoffrey Parker, Die militärische Revolution - Die Kriegskunst und der Aufstieg des Westens 1500-1800, Frankfurt, New York 1990, S. 72-75, wo sich auch das Flugblatt findet. (Darauf, wie weit es sich bei den MacGregors in Mackays Regiment um echte MacGregors handelte, geht er nicht ein. Mir fällt da gerade auch kein anderer Text ein. Es ist wohl nicht zu entscheiden. Jedenfalls war die Zuschreibung wohl schon zeitgenössisch. Was natürlich selbst bei einer Selbstbezeichnung kein endgültiger Beweis wäre.)

    Ich erinnere mich dunkel daran, dass das Thema Schotten im 30jährigen Krieg in der Serie zu den Highlander-Filmen thematisiert wurde. Vielleicht daher Gerüchte um den MacLeod-Clan?
     
  8. Bjoern84

    Bjoern84 Neues Mitglied

    Ok danke, dass ist eine Menge futter von dir, danke

    Ich habe jetzt die Seite von den MacLoed clan für Deutschland gefunden und werde mich mal schlau machen wo der Clan in Deutschland was zu tun hatte.
    Im Internet ist nur was von den nachkommen der MacLoeds was zu lesen was nicht unbedingt ein Leben oder eine Niederlassung darstellt.

    Ich danke dir für die Auskunft
     
  9. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das ist ein 2003 gegründeter Verein, die haben nichts mit "biologischen" MacLeods zu tun. Das sind die Whisky-Enthusiasten von denen ich gestern sprach.
     
  10. Haerangil

    Haerangil Neues Mitglied

    hmm...

    so oder so hätten weder der moderne Clan McLeod noch schottische Söldner eigentlich im engeren Sinne irgendetwas mit den historischen Kelten zu tun...
     
  11. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Und auch nicht mit dem Altertum.
     
  12. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Dass im 30jährigen Krieg Schotten kämpften wurde ja bereits gesagt, aber von den MacLeods ist das nicht bekannt,Der Clan MacLeod ist an der Küste Westschottlands und auf den Inseln beheimatet,
    Schweden und Dänen rekrutierten im wesentlichen von der schottischen Ostküste,insbesondere aus den Clans Lumsden, Clark , Leslie, Mackay und Munro
    Letzterer könnten hier auch gemeint sein,stellte er mit Robert Munro, 18. Baron of Foulis, auch bekannt als "Black Baron" einen bekannten Truppenführer . Sein Regiment von 700 Mann aus dem Clan Munro, bekannt als die "Unbesiegbaren" kämpfte für die Dänen bei der Verteidigung von Stralsund,sowie im Heer Gustav Adolphs bei Breitenfeld,Lützen und Ulm. Es gab 27 Feldoffiziere und 11 Kapitäne aus dem Munro in der Schwedischen Armee,
    Donald Mackay, 1st Lord Reay stellte ebenfalls ein Regiment zur Verteidigung Stralsunds
    und Alexander Leslie,Earl of Leven war schwedischer Feldmarschall und Gouverneur von Stralsund
    Ein Verwandter von ihm , Count Walter Leslie, kämpfte zunächst auch für die Dänen bei Stralsund,wechselte dann aber zur habsburgischen Partei und wurde Durch seine Rolle bei der Ermordung Wallensteins bekannt.
     
  13. Fulcher

    Fulcher Aktives Mitglied

    Donald Trump stammt ja auch von den McLeods ab (mütterlicherseits). :yes:
     
  14. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    ich denk die Sippe (väterlicherseits )haben sie aus Kallstadt a.d.Weinstrasse rausgeschmissen und das gleich zwei Mal.Zumindest den Urgrossvater Fritz Trump,

    Es ist ein Brief des Bezirksamtes Dürkheim an das Bürgermeisteramt in Kallstadt vom 27. Februar 1905 erhalten,wo es heisst: "Dem derzeit in Kallstadt befindlichen amerikanischen Bürger und Rentner Friedrich Trump ist eröffnen zu lassen, dass er längstens bis zum 1. Mai lfd. Jrs. das bayerische Staatsgebiet zu verlassen, andernfalls aber seine Ausweisung zu gewärtigen habe."

    Und seine Großmutter väterlicherseits war eine Mary Anne MACLEOD aus Stornoway,Scotland

    Aber auch hier keine Verbindung nach Meck-Pom
     
  15. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Eventuell daran gedacht, das Dich jemand verarschen will. Clan MacLeod war im Film "Highlander" zusehen.
     
  16. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

    Was aber nichts dran ändert, daß es sich um einen real existierenden schottischen Clan handelt...
     
  17. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Das habe ich auch nicht in frage gestellt. Nur das es ein großer Teil eines Clans an die Mecklenburgisch-Pommersche Küste verschlagen hat. Und falls sich Bjoern84 für Schottische Clans interessiert, das ihm da jemand einen Bären aufgebunden hat.
    Und Schottische Regimenter hat es in ganz Europa gegeben, nicht nur in Schottland und Skandinavien. Ich denke jetzt einfach an die Schottische Garde in Frankreich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2017

Diese Seite empfehlen