Darf ich selbst ein Geschichtsbuch schreiben?

Dieses Thema im Forum "Fragen & Antworten" wurde erstellt von Geschichtslehrer, 23. August 2018.

  1. Geschichtslehrer

    Geschichtslehrer Neues Mitglied


    Hallo
    Ich 59 Jahre alt und bin schon länger realschulgeschichtslehrer deswegen würde ich mir eigentlich auch zu trauen selber ein Lehrbuch zu schreiben.Sagt mir bitte wie ihr meine Themen findet und ob ich das machen dürfte:Ich würde das ganze in 2 Teile aufspalten und zwar 1.Teil:Von Ägyptern und Römern für Klasse 5 und 6 und 2.Teil:Vom Beginn der Kreuzzüge bis zur Gegenwart Klasse 7-10.
    Teil 1 würde beinhalten:
    1.Das alte Ägypten:
    1.Das Leben der einfachen Bürger
    2.Die Nilflut
    3.Die Pharaonen bringen andere Gebiete mit Gewalt unter ihre Herrschaft
    2.Das römische Reich:
    1.Roms Gründung
    2.Rom erobert Ägypten
    3.Rom wird in Germanien in der Schlacht im Teutoburger Wald besiegt

    Teil 2:

    1.Die Kreuzüge:
    1.Der erste Kreuzzug
    2.Die anderen Kreuzzüge

    2.Der dreißigjährige Krieg:
    1.Martin Luther spaltet die Kirche
    2.Der dreißigjährige Krieg bricht aus
    3.Kriegsverlauf
    4.Der dreißigjährige Krieg wird durch den westfälischen Frieden beendet

    3.die französische Revolution
    1.Der Absolutismus
    2.die Aufklärung
    3.das Volk wird unzufrieden
    4.der Sturm auf die bastilie
    5.weiterer Verlauf

    4.Napoleon:
    1.Napoleon wird Kaiser
    2.Napoleon erobert Teile Deutschlands
    3.Das Scheitern des Russlandfeldzuges und Deutschlands Sieg in den Befreiungskriegen
    4.der Wiener Kongress

    5.die Gründung des deutschen Kaiserreiches:
    1.deutschland besteht aus Einzelstaaten
    2.wunsch nach der Auflösung des deutschen bundes, das Streben nach Einheit und dessen Erfüllung

    6.der erste Weltkrieg:
    1.ausbruch
    2.verlauf
    3.die November Revolution
    4.des Ende des Krieges
    5.die Gründung der Weimarer Republik
    6.das Diktat von Versailles

    7.die NSDAP auf dem Weg zur Herrschaft
    1.gescheiterter Putschversuch und Adolf Hitlers Haft in Landsberg
    2.straßenkämpfe
    3.,,Machtergreifung"

    5.die Nazizeit:
    1.der Holocaust
    2.der zweite Weltkrieg

    6.DDR und BRD:
    1.die Nachkriegszeit
    2.die Teilung
    3.die Wiedervereinigung

    Wäre das von den Themen her in Ordnung?darf ich überhaupt so ein Buch schreiben?
     
  2. hatl

    hatl Premiummitglied

    Freilich darfst Du ein Buch schreiben.
    Und das ist ja auch eine schöne Sache.

    Ein solches Buch als Lehrbuch für den Unterricht zu verwenden wäre wohl ein anderes Ding.
    Welches Fach, außer Geschichte gibst Du noch?
     
  3. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter


    Der Inhaltsangabe nach scheint deine Welt nur aus Ägypten, Rom, Deutschland und Frankreich zu bestehen. Was ist mit dem Rest der Welt? Zudem ist der Themenkatalog seeeehr eingeengt - Phänomene wie Kolonialismus, Industrialisierung finden in deiner Welt nicht statt. Das britische Empire (um nur ein Beispiel für vorhandene 'Lücken' anzusprechen) - kein Eckchen dafür gefunden? Geschichtsbücher mit einer derart eingegrenzten Optik auf Europa hatten wir vor 50 Jahren bereits an der Realschule, aber seitdem ist die eurozentristische Weltsicht doch etwas "aus der Mode".
     
    Lukullus, beetle, dekumatland und 2 anderen gefällt das.
  4. Waldi61

    Waldi61 Mitglied

    Bei nem Schulbuch braucht man aber keine Weltgeschichte unterrichten und gewisse basics kann man gut lernen. Die Schulbücher vor 50 Jahren waren eher thematisch eher eingegrenzter als dieses hier. Und jedes Thema bis ins letzte kann man nicht unterrichten. Das britische Empire ist ja sehr spannend, aber brauchts das wirklich in der Schule ?
     
  5. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter

    Ach, um Himmels Willen, son gesamtes britisches Empire kann wech ausm Schulbuch. Afrika, Asien und die Amerikas hat er ja gar nicht erst auf dem Schirm, Australien sowieso nicht. Zwischen Armin d. Cherusker und den Kreuzzügen hamwer lt der obigen Gliederung nix in Europa - klar, war das Finstere Mittelalter. Und die Weltgeschichte wird völlig überschätzt, sowas muß man nicht wissen, das ist nur unnötiger Ballast. Stört beim Rumdaddeln auf dem Smartphone.

    Sarkasmus off

    Übrigens war das Geschichtsbuch, aus dem ich vor ca 50 Jahren gelernt habe, thematisch so wenig eingegrenzt, daß zb Vor- und Frühgeschichte behandelt wurde und Babylon, Assyrien etc.
     
    Saint-Simone und Muspilli gefällt das.
  6. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Im Internet kann ja jeder alles von sich behaupten. So auch der 53jährige Pädophile, dass er die zwölfjährige Susi sei und Mandy zur Übernachtung einlädt, weil sie (Susi) "sturmfreie Bude" hat. Mandy ist hoffentlich so schlau und zeigt dem 53jährigen den virtuellen Vogel.
     
  7. Waldi61

    Waldi61 Mitglied

    Aber ein Geschichtsbuch orientiert sich auch daran was unterrichtet werden soll und da ist die Frage: Was will ich den Schülern unterrichten ohne sie zu sehr zu überfrachten? Natürlich hat jeder Aspekt der Globalgeschichte seine gewisse Relevanz, aber chronologisch von den Römern durch das ganze Mittelalter bis zum Kalten Krieg in nur fünf Schuljahren bei Schülern die in dieser Zeit auch selbst viel mit sich selbst zu tun haben (Stichwort Pubertät) und dann, je jünger die Geschichte desto weiter wird die verzweigt da noch mehr Themen entstehen wie Aufklärung, Kolonialismus, Industrialisierung usw diese in ein Schulbuch (!) zu packen - viel Spaß beim unterrichten Ingeborg! Willst du dann mit lateinischen Quellen arbeiten? (Sarkasmus aus)

    Also kann man auch den Unterricht für diese Zeit als eine Art Demokratiegeschichte unterrichten und dazu das Buch so thematisch aufbauen aber nicht unbedingt chronologisch. Ob und wie dieses Vorhaben des Fragestellers umgesetzt werden kann bezweifle ich selbst aber eine schöne Idee ist das allemal mal.
     
    Lafayette II. gefällt das.
  8. Heine

    Heine Aktives Mitglied

    Rechtschreibung, Form und Stil sprechen nicht für einen 59-jährigen Geschichtslehrer. (Wenn du das gemeint hast.)
     
  9. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Genau.

    a) ein Lehrer würde nicht so eklatante Mängel in der Rechtschreibung aufweisen (Tipp- und Flüchtigkeitsfehler ausgenommen)
    b) ein Lehrer würde nicht fragen, ob er ein Lehrbuch schreiben "darf", sondern es einfach machen, wenn er den Bedarf daran so sehr verspüren würde, dass er sich die Arbeit ernsthaft machen wollte.
    c) ein Fachlehrer würde den Lehrplan kennen und wissen, dass der in jedem Bundesland anders ist
    d) er würde die Fachbegriffe kennen
    ...
     
  10. Waldi61

    Waldi61 Mitglied

    Es ist aber eine Sache zu recht zu kritisieren wenn jemand ein anderer ist als er sich ausgibt. Aber es ist eine andere Sache ihn der Pädophilie zu bezichtigen
     
  11. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Dann hast du weder den Beitrag noch sein Ziel verstanden. "Geschichtslehrer" gibt sich ja auch nicht als Kind aus und sucht Kontakt zu Kindern. Weißt du was ein Vergleich ist? Worauf könnte der Vergleich eventuell abzielen? Mh?
     
  12. Waldi61

    Waldi61 Mitglied

    Dann schießt du hier gehörig über das Ziel hinaus - wobei, Kinder sind hier genug wenn ich mir eure Beiträge ansehe. Das was du hier anstellst sind voreingenommene Mutmaßungen. Weißt du was dein Vergleich anstellt? Jeder der jetzt versucht hier eine Frage zu stellen und sich vielleicht nicht traut allzu dumm dazustehen und deshalb ein wenig "schummelt" wird durch deinen dummen Vergleich in die kriminelle Ecke gestellt. Es kann auch Schülern passieren die hier Fragen stellen weil hier in diesem Forum bestimmt welche sind die voreingenommen sind und den Schülern nicht glauben sie wären Schüler..


    Also als Moderator hast du sicher andere Mittel und Wege als diesen an Dummheit kaum zu überbietetenden. Das muss ich leider so sagen!
     
  13. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    Der 1.Teil ist für Klasse 5-6 vorgesehen und endet mit der Varusschlacht 9 nach Chr.
    Der 2.Teil ist für Klasse 7-10 vorgesehen und beginnt mit den Kreuzzügen Ende 11. Jh.
    ...für welche Klassen sind die über 1000 Jahre Geschichte zwischen den beiden Teilen vorgesehen?

    wie auch immer, der pädagogisch projektierten perspicaquen Publikation ist gutes Gedeihen zu wünschen! (saperlot, da ist mir doch eine vierfache Alliteration a la sed et proxima pars pectoris patet gelungen, also wie Tacitus, von dem die Schüler der 5 bis 10 Klasse nichts erfahren dürfen) :D:D:D
     
  14. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Wieso sollten Kinder davon eingeschüchtert sein, hier Fragen zu stellen, wenn man herausstellt, dass ein angeblicher Geschichtslehrer keiner sein kann? (Mal abgesehen davon, dass Schüler sich erfahrungsgemäß nicht durchs Forum lesen.)

    Aber wo du Kinder ansprichst: Gerade DIE muss man doch darauf aufmerksam machen, dass im Internet nicht jeder das ist, was er vorgibt und gerade DIE muss man vor der Möglichkeit, dass jemand, der nicht das ist, was er zu sein vorgibt für sie sogar gefährlich werden kann.

    Ich stelle nur fest, dass du einen Sachverhalt zerredest und dich damit (ob beabsichtigt oder nicht ist dabei egal) zum Komplizen desjenigen machst, der uns hier vorführen will.

    Kann es sein, dass du mit dem an mich gerichteten Vorwurf des "an Dummheit kaum zu überbieten[des]" Verhaltens den Fehler den du gemacht hast, "Geschichtslehrer", trotz aller dagegensprechenden Indizien naiv seine Legende zu glauben, nun auf mich projizierst?
     
  15. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    übrigens finde ich es prima, dass im 1.Teil keine ollen Griechen vorkommen - das ist wohl die Strafe für deren finanziell ruinöses Lotterleben (upps, sorry Tagespolitik) - auf jeden Fall muss man im 1.Teil kein so Zeugs wie drei drei drei bei Issos Keilerei für die Klassenarbeit lernen, und so Akropolis, Salamis (Wurstplural?), Odyssee, Politeia und großer Alexander muss man auch nicht büffeln ---- es lebe das entschlackte Geschichtswissen! :D:D:D:D
     
  16. Waldi61

    Waldi61 Mitglied

    Dir ist klar dass, ob Vergleich oder nicht, du jemanden einer Straftat beschuldigst die du nicht beweisen kannst. Mir ist auch aufgefallen dass die Frage nicht unbedingt so geschrieben ist, wie man es jetzt von einem Geschichtslehrer erwarten würde. Allerdings sehe ich nicht so viele Indizien wie du, um ihn gleich so zu beschuldigen. Fragte er nach Meinungen von Schülern? Wer sind denn hier diejenigen, die auf die Beiträge reagieren? Seid ihr Kinder?

    Dein Beitrag zeigt schon, was du von einigen Leuten hier so denkst. Sachlich unkorrekte Beiträge in sehr schwacher Grammatik gibt es hier zuhauf, auch von einigen Vielschreibern hier. Sind dass dann nach deiner Indizienlage auch Kriminelle?
     
  17. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Waldi, lass das Psychologisieren sein.
    In den letzten Tagen ist auch sehr viel fälschlich mit dem Begriff der "Straftat" operiert worden ("Sie filmen mir mitten ins Gesicht")
    Ich hatte dir im letzten Beitrag gesagt, dass du dich zum Komplizen von "Geschichtslehrer" machst, dabei sei es egal, ob beabsichtigt oder unbeabsichtigt.
    Mit deinem weiteren Insistieren machst du dich nun allerdings in vollen Bewusstsein, also absichtlich, zu "Geschichtslehrers" Komplizen.
     
  18. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Damit dürfte es jetzt hier auch jeder kapiert haben, was abgeht. Weiterer Smalltalk wird gelöscht.
     
  19. muheijo

    muheijo Aktives Mitglied

    Nur am Rande: Teil 2, Punkt 4 darf man mit dieser Einteilung tatsächlich nicht schreiben.

    Gruss, muheijo
     
  20. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Weiterer vorstehender Smalltalk gelöscht.
     

Diese Seite empfehlen