Die Heiratspolitik generell

Dieses Thema im Forum "Kultur- und Philosophiegeschichte" wurde erstellt von max.schmidt, 3. November 2016.



  1. max.schmidt

    max.schmidt Neues Mitglied

    Ich blicke bei der Heiratspolitik von König und Königinnen nicht richtig durch.
    Klar, es ist komplex, aber irgendwie will ichs doch verstehen.
    Anhand eines Beispiels von mir:
    Nehmen wir die Dynastie X, sie regiert über ein großes Gebiet.
    Dynastie X hat sechs Kinder. Und eines davon verheiratet es nun mit einer anderen Dynastie, wir nennen sie Dynastie Lux.
    Erste Frage zwischendurch: Ist Haus und Dynastie das gleiche?

    So, eine Ehe zwischen Dynastie X und Dynastie Lux.
    Zwei Kinder werden gezeugt, zu welcher Dynastie gehören sie nun?
    Wenn die Dynastie X mächtiger ist als Dynastie Lux, dann kann es ja vorschreiben, zu wem die Kinder gehören - dynastiemässig gesehen.

    Könnt ihr mir dabei helfen?
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    I. d. R. geht es nach "Mannesstamm". "Im Mannesstamm erloschen" heißt es, wenn eine Dynastie oder ein "Haus" nur noch weibliche Nachkommen hat. Je nach politischer Großwetterlage waren aber Modifikationen möglich. Siehe auch das salische Gesetz.
     

Diese Seite empfehlen