Die punischen Kriege - Chance oder Gefahr für den römischen Senat?

Dieses Thema im Forum "Das Römische Reich" wurde erstellt von Ari, 17. Februar 2018.

  1. Ari

    Ari Neues Mitglied


    Ich muss für den Lateinunterricht herausfinden, ob die punischen Kriege eine Chance oder eher Gefahr für den römischen Senat waren. Ich finde momentan relativ wenig dazu und könnte etwas Unterstützung dabei brauchen. Vielleicht kann mich ja jemand ein bisschen weiterbringen.
    Ich bedanke mich dann mal im Vorraus und freue mich über jede Antwort!

    LG
     
  2. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Ein paar Ansätze:
    - Sieh Dir an, welche Auswirkungen es auf die Republik und die Position des Senats langfristig hatte, wenn Truppen jahrelang unter dem Kommando eines einzigen Feldherrn standen (was insbesondere im 2. Punischen Krieg üblich wurde).
    - Sieh Dir an, welche Auswirkungen die punischen Kriege (auch das Ende des zweiten) auf das Amt der Dictatur (mit dem die klassische Republik und ihre Senatsherrschaft vorübergehend ausgehebelt wurden) hatten.
    - Sieh Dir an, welche Auswirkungen es auf Regierung und Verwaltung hatte, als Rom über Italien hinaus expandierte. (Wer verwaltete die Provinzen? Was bedeutete das für den Senat als einer Art Gemeinderat?)
    - Sieh Dir einmal an, was die punischen Kriege für Leben und Karriere etlicher Senatoren bedeutet haben, insbesondere die Schlacht bei Cannae.
    - Sieh Dir aber auch an, welche neuen Karriere- und Einkommensmöglichkeiten sich für Senatoren eröffneten, als sich Rom als Folge des 1. Punischen Kriegs Provinzen zulegte. (Wer verwaltete sie? Und woher kamen diese Verwalter? Und was machten diese Verwalter mit ihren Provinzen in finanzieller Hinsicht gerne?)
     
    silesia und Ari gefällt das.

Diese Seite empfehlen