Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe!

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Altertum" wurde erstellt von El Quijote, 22. Februar 2018.

  1. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter


    Vor einiger Zeit wollte ein Forenmitglied mal die Besiedlung Lateinamerikas durch balearisch-galicische Keltopunier u.a. mittels einer Wortliste "belegen". U.a. wurde dabei das im yukatekischen Maya (Mayathan) vorkommende Wort wakax ('Kuh') herangezogen, welches vom semitischen baqar(ah) (dasselbe) stammen solle. Mal abgesehen davon, dass die Yukateken vor dem Eintreffen der Spanier keine Kühe kannten und das spanische vaca(s) viel eher als Etymon für Mayathan wakax heranzuziehen ist (auch, weil das spanische -s- apiko-alveolar* ausgesprochen wird und daher in die Nähe von [ʃ] ("sch") kommt, altspanisches [ʃ] aber -x-geschrieben wurde, sprich hier mutmaßlich das yukatekische Wiedergeben des spanischen Wortes in altspanischer Graphie dargestellt ist), frage ich mich seitdem erntshaft, ob zwischen dem semitischen baqar und dem lateinischen vacca (und damit mittelbar auch zu wakax) nicht vielleicht tatsächlich eine Lehnbeziehung besteht. Das Rind wurde im Nahen Osten/Fruchtbaren Halbmond domestiziert und kam in der domestizierten Form mit der Ausbreitung des Neolithikums nach Europa (wo es neben dem Wisent auch den europäischen Auerochsen gab, ein enger Verwandter des levantinischen Auerochsen, von dem das domestizierte Rind abstammt). Es ist doch möglich, dass das Wort für Kuh zunächst als Adstrat der neolithischen Zuwanderer in steinzeitlichen Sprachen des italienischen Stiefels eingegangen ist und später, bei der Indoeuroäisierung Italiens als Substrat in den italischen Zweig der indoeuropäischen Sprachen.

    Ist das nur ein zufällige Koinzidenz oder müssen wir hier von einer gemeinsamen Etymologie des lateinischen und semitischen Kuh-Begriffs ausgehen? Gibt es weitere Sprachzeugnisse, die eine Verbindung nahelegen?

    *Zu Deutsch: Nicht der Zungenrücken, wie im Deutschen (präsorsal-alveolar) stößt an den Zahndamm, sondern die Zungenspitze, dadurch bekommt das /s/ eine Tendenz zum [ʃ].
     
    Ugh Valencia und balkanese gefällt das.
  2. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter


    Hm... nein, Vennemann überzeugt mich nicht mit seinen Atlantern.
     
  4. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Es bereitet mir aber großen Spaß, zu lesen, wie die altindische Kuh vaśā auf nordwesteuropäische Kultureinflüsse zurückgeführt wird.
     
    dekumatland und El Quijote gefällt das.
  5. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Zwar nicht die lateinische Kuh (vacca), sondern der lateinische Stier (taurus) hat wohl auch einen möglichen, linguistischen Migrationshintergrund: TORO (spanisch)

    Danach gibt es im Akkadischen ein Wort turu, und auch im arabischen, aramäischen und äthiopischen gibt es ähnliche Worte.
     
    Ugh Valencia und El Quijote gefällt das.
  6. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Laut dieser Seite ist das altkeltische Wort "bavacca" für Kuh belegt. Wenn "bavacca" zwischen "baqar(ah)" und "vacca" liegt, könnten die Lateiner das semitische Wort für Milchvieh auch über das Kuhkeltische übernommen haben. :p
     
  7. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Du bist doch doof ;)
    Nein, ich meinte die Frage schon ernst.
     
    Ugh Valencia gefällt das.
  8. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Die Kuhkelten waren natürlich ein Spaß.

    Ich kenne mich mit Linguistik und mit keltischen Sprachen schon mal gar nicht aus. Was heißt denn "Kuh" in keltischen Sprachen? Das habe ich mich gefragt - und bin auf "bavacca" gestossen. Inwiefern das authentisch ist, kann ich nicht beurteilen. goggle-translate sagt irisch Kuh = bó, walisisch = buwch
     
  9. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Aber ein durchaus gelungener.
     
  10. Biturigos

    Biturigos Aktives Mitglied

    Laut Bernhard Maier, Namen und Wörter keltischen Ursprungs, war ein kelitsches Wort für Rind *bous ( irisch bó und mittelkymrisch bu, verwandt mit lateinisch bos, griechisch bous und deutsch Kuh). Ein anders Wort war *damo. Zu Stier nennt er *tarwo (verwandt mit lat. tauros). Der Auerochse wird wahrscheinlich wie im germanischen ur gewesen sein (lat. urus).

    O.T.: Immer werden aktuell hier die Kelten veräppelt, noch habe ich keine Verwünschung ausgesprochen,gggrr :mad:
     
    Ugh Valencia gefällt das.
  11. Heine

    Heine Aktives Mitglied

    Gerade wollte ich etwas zu walisisch buwch schreiben, aber jetzt traue ich mich nicht mehr ;)

    Weißt du, was walisisch buwch goch gota auf deutsch heißt?
     
  12. Biturigos

    Biturigos Aktives Mitglied

    Nee. Musste ich mir erg***ln. Marienkäfer?
     
  13. Heine

    Heine Aktives Mitglied

    Ja, Marienkäfer. Wörtlich heißt es: kleine rote Kuh. Fand ich drollig.
     
    Ugh Valencia und El Quijote gefällt das.

Diese Seite empfehlen