Finnland vor der schwedischen Infiltration

Dieses Thema im Forum "Nordeuropa | Skandinavien" wurde erstellt von HolgerXX, 15. August 2011.

  1. HolgerXX

    HolgerXX Neues Mitglied


    Sagen wir mal so: Es muss doch vor dem Eindringen der Schweden nach Finnland eine finnische Kulturnation gegeben haben. Sonst, behaupte ich mal, wäre die Bevölkerung dem schwedischen kulturellen Einfluss unterlegen und wäre komplett "schwedisiert" worden. Das fand aber nicht statt.

    Nur: Über Stammesstrukuren oder frühe (bis mittelalterliche) konkrete Siedlungen ist in Wikipedia nichts zu erfahren.

    Wisst Ihr hier was?

    Danke für Antworten!

    Grüße, Holger
     
  2. fingalo

    fingalo Aktives Mitglied

    Ich tippe mal darauf, dass da zwar keine hochstehende Kultur vor dem 13. Jh. bestand, aber die Sprachbarriere eine Schwedisierung verhinderte. Solange die finnisch-samische Population den Bedarf an hochwertigen Fellen deckte, bestand ja auch keine Veranlassung zur Schwedisierung.
     
  3. Hannah

    Hannah Neues Mitglied


    Ich musste während meines Studiums ein ganz interessantes Buch über die finnische Geshchichte lesen, hab aber leider vergessen, wie das vor dem Schweden war. Ich kann mich dran erinnern, dass es ein paar Abbildungen von Sachen aus der Bronzezeit war, aber so genau...
    Allerdings sind die Schweden ja 1155 schon nach Finnland gekommen.
    Aber die Finnen haben sich immer gegen die schwedische Kultr gewehrt. Die meisten Finnen sind eh ihrer Arbeit auf dem Land nachgegegangen, haben finnisch gesprochen, wohingegen die Schweden oder die, die von ihnen abstammten, die hohen Ämter innehatten.
    Ich denke nicht, dass die so einfach deren Kultur angenommen hätten. Und es ist ja heute noch so, dass die Finnen die Schweden verachten.

    Aber wenn es dich weiter interessiert, kann ich gerne noch mal in meinen Unterlagen nachschauen, die ich damals an der finnischen Uni bekommen habe. Das war ziemlich ausführlich.
     

Diese Seite empfehlen