Grab der Nofretete entdeckt?

Dieses Thema im Forum "Archäologie" wurde erstellt von Carolus, 11. August 2015.



  1. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Möglicherweise ist das Grab der Nofretete entdeckt worden:

    Ägyptische Königin - Neue Spekulationen um das Grab der Nofretete

    Hier noch ein Link zu einem Interview in der Sendung Fazit auf Deutschlandradio mit Professor Dietrich Wildung – ehemaliger Direktor der Münchener Ägyptologischen Sammlung – darüber, wie ernst diese neuen Erkenntnisse zu nehmen sind: Fazit - Deutschlandradio Kultur

    Hier noch ein Link zur Arbeit von Reeves, des Forschers, der die Grabkammer hinter zugemauerten Türen im Grab von Tutanchamun vermutet:

    https://www.academia.edu/14406398/The_Burial_of_Nefertiti_2015_
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2015
    1 Person gefällt das.
  2. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    hier noch ein weiterer Artikel zum Thema: Nofretete: Forscher findet Hinweise auf Grab neben Tutanchamun - SPIEGEL ONLINE

    Aber bisher ist alles "nur" Spekulation.

     
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Die SZ war gestern skeptisch. Darin stand, dass Reeves Anhänger einer Minderheitentheorie bzgl. Nofretete ist und in diesem Rahmen auch seine "Entdeckung" zu sehen sei.
     
  4. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Danke für den Hinweis. Skeptisch sollte man immer und überall sein. Der nächste Schritt wäre festzustellen, ob wirklich Hohlräume hinter den angeblich zugemauerten Türen wären:

    gypten: zweites Grab neben Tutenchamun vermutet - Wissen - Sddeutsche.de

    Man darf auf jeden Fall gespannt, ob und was da hinter der Wand verborgen sein mag.
     
  5. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Nachdem ich mir die Links durchgelesen habe, stelle ich fest: Selbst wenn es Räume hinter dem Grab geben sollte (was auch noch alles andere als gewiss ist) und es sich bei diesen Räumen um ein weiteres Grab handeln sollte, gibt es keinen echten Anhaltspunkt dafür, dass dort ausgerechnet Nofretete liegt.
     
  6. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Deswegen sind ja auch die Äußerungen anderer Experten eher zurückhaltend.

    Der Autor, Reeves, schreibt dazu (s. den Link aus dem ersten Post - S. 11):

    Letztendlich kann man nur nachforschen, ob da wirklich ein Hohlraum ist.
     
  7. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Was soll eigentlich geschehen, wenn ja? Man kann die Wand doch nicht einfach wegreißen.
     
  8. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Das ist eine gute Frage, aber eine Antwort habe ich nicht.=) Die Wandmalereien könnte man vermutlich abnehmen. Aber ich zunächst gespannt, was weitere Untersuchungen ergeben werden.
     
  9. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Bloß nicht. Man hört sowohl von Beispielen, dass so etwas klappte, als auch von solchen, bei denen die Malerei verloren ging. Man müsste wohl durch den Boden, aber ohne Erschütterung... Man könnte Bankräuber auf den Pfad der Tugend zurück bringen. Sie müssten nur verstehen, dass die Beute in ein Museum gehört. ;)

    Erst hörte es sich nach Verschwörungstheorie an, aber die Spuren scheinen ja da zu sein.

    Und Nofretete ist doch sicherlich eine Kandidatin, wenn man fragt, wer in einem königlichen Grab beigesetzt wurde und noch Platz für einen Pharao lies. Und das, denke ich, ist auch unabhängig von der Frage, ob sie tatsächlich als Pharao regierte, wozu im übrigen auch noch nicht das letzte Wort gesprochen wurde.

    Natürlich können dahinter auch wirklich clever verborgene Schätze Tutenchamuns liegen.

    Allerdings gibt es doch wohl kein vergleichbares Beispiel. Vielleicht ist das Grab ja einfach nicht fertig geworden, und der Zugang der unfertigen Räume wurde zugemauert. Auch das würde recht einfach alle Fakten erklären. Und die religiöse Revolution und Restauration jener Tage mag auch die 'weibliche' Rechtswendung statt der 'königlichen' Linkswendung erklären.
     
  10. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Da sind die Restauratoren doch ganz pfiffig. Die Wand wird vorsichtig zersägt und abgenommen und anschließend wieder aufgebaut. Das ist bereits unzählige Male bei Fresken und Deckengemälden z.B. aus dem Barock oder der Renaissance erfolgt.

    Sollte sich allerdings dahinter eine weitere Kammer befinden, muss ein Durchgang geschaffen werden, was natürlich problematisch ist. - Die ganze Sache wird sich ohnehin als Sommerlochfüller erweisen.
     
    1 Person gefällt das.
  11. balkanese

    balkanese Mitglied

    ah, du meinst da liegt dann so eine Nessy- Mumie:grübel:
     
  12. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Eher ein Nofreteten-Phantom! :D
     
  13. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Bei der gegenwärtigen Situation archäologischer Stätten in arabischen Ländern, ist es ohnehin besser, es wird derzeit gar nichts entdeckt oder ausgegraben.
     
  14. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Naja, auf Ägypten trifft das nicht zu.
     
  15. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

  16. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    War nicht erst vor einem halben oder dreiviertel Jahr in der Presse, dass so etwas schief gegangen ist?

    Was das Sommerloch angeht, befürchte ich eher, dass wenig zum füllen gefunden wird. ;)
     
  17. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Ein Sommerloch läßt sich doch prima mit einem oder zwei Räumen füllen, die mit Schätzen und Frau Nofretete in persona gefüllt sein können. Nun muß nur ein Loch zu den vielleicht gefüllten Löchern machen. Ich fülle, äh fühle fast den Wortklauberer in mir...:still:

    Ich bin schon ein wenig skeptisch, zu viel hat es eigentlich schon an bisher fehlgeschlagenen Spekulationen um z. B. das Grab von Alexander des Großen gegeben, aber ich lasse mich gerne überraschen.
     
  18. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Falls das Thema nicht ohnehin wieder sang- und klanglos aus den Medien verschwindet - so wie das Grab in Amphipolis.
     
  19. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    ein weiterer Artikel zum Thema: Übersehene Hohlräume: Liegt Nofretete in Tutanchamuns Grab? - Spektrum der Wissenschaft

    Dieser setzt sich kritisch mit den Vermutungen von Reeves auseinander. Die geringe Größe des Grabes (also ohne die vermuteten Kammern) ließe sich auch dadurch erklären, dass es sich ursprünglich um ein Grab für einen hohen Beamten handelte. Bedingt durch den frühen Tod des Pharao Tutanchamun wurde es dann als Königsgrab benutzt. Die Spuren an den Wänden, die auf verschlossne Durchgänge hindeuten sollen, könnten auch beim Anlegen der Grabkammern entstanden sein. Dass Nofretete Königin (Mitregentin) war, ist umstritten. Damit auch die Deutung als Königinnengrab. Die Grabanlage mit weiteren zwei Kammern wäre auch anachronistisch.

    Ich bin in der Materie der ägyptischen Königsgräber zu wenig bewandert, um eine eigene Meinung dazu zu bilden, aber nach Lektüre des vorgenannten Artikels scheint mir die mögliche Entdeckung wieder unwahrscheinlicher zu sein.

    Wer sich selbst ein Bild von den Wänden (mit den vermuteten Zugängen) machen will, mag auf der folgenden Homepage sich die Bilder in hoher Auflösung sich ansehen:

    Tomb of Tutankhamun - recorded by Factum Arte for the SCA - 2009
     
  20. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Laut Medienberichten wird Reeves im September in Ägypten die Angelegenheit mit ägyptischen Experten diskutieren, möglicherweise mit einem Termin vor Ort in der Grabkammer:


    Nefertiti archaeologist invited to Egypt over theory of hidden tomb | Science | The Guardian

    Hervorhebung durch mich, da ich diese Aussage unterstreiche ;).
     

Diese Seite empfehlen