Hambacher Fest - Schülerwissen Kl. 8

Dieses Thema im Forum "Fragen & Antworten" wurde erstellt von Hambach, 25. Dezember 2016.



  1. Hambach

    Hambach Gast

    Was muss ein Schüler der Jgs. 8 (14 J.) für ein Referat über das Hambacher Fest wissen?
     
  2. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Ist das Vorwissen, oder das zu erarbeitende Wissen gemeint?

    Vorwissen kann er nur haben, was im Unterricht dran war, im Geschichtsbuch steht oder er sonst wo aufgeschnappt hat.

    Bei dem erarbeiteten Wissen kommt es auf die zur Verfügung stehenden Informationsquellen an.

    Hellsehen können Schüler ja nicht.
     
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Da ist ja von Referat die Rede. Also würde ich die Frage mal in der Richtung interpretieren: Was muss ein Schüler der achten Klasse seinen Mitschülern vom Hambacher Fest erzählen können? Das Thema wird wohl kaum - da normalerweise keine Referate über bereits behandelte Themen gehalten werden - ein schon bekanntes Thema umfassen, sondern wird wohl neu erarbeitet werden müssen. Es wäre hilfreich, in welchem Umfang das Referat sein soll und wann in der Schulstunde. Es könnte sich ja beispielsweise um ein Impulsreferat handeln (wobei ich viele Studierende kannte, die das nicht hinbekamen, von einem Achtklässler das zu erwarten wäre also beinahe utopisch).
     
  4. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Nun das Hambacher Fest ,auch Andergasser Fest genannt wird seit 44 Jahren immer Ende April (Anfang Mai in Hambach unterhalb des Hambacher Schlosses bei Neustadt a.d.Weinstr. gefeiert und ist ein sehr schönes Weinfest
    Der historische Hintergrund: Vor 44 Jahren vollendeten die Hambacher ihr Kanalisationssystem auch in der Andergasse. Die Freude darüber war so groß, dass ein Fest gefeiert wurde Begleitet vom Feuerwehrmusikzug Hambach und der Hambacher Küfertanzgruppe wird vieel leckerer Pfälzer Wein getrunken und werden kulinarische Spezialitäten wie »G’fillde Grumbeerdäschelscher im Salatnescht« oder »Elwedritschenpastete« serviert.

    Und dann gab es noch am !.Juni 1832 ein weiteres Fest ,das zusammen mit einer Reihe ähnlicher als Feste getarnter politischer Großveranstaltungen (Gaibacher Fest .Sandhof-Fest. Nebelhöhlenfest. Wilhelmsbader Fest dem Frankfurter Wachensturm (1833) eine Manifestation der bürgerlich-demokratischen Opposition war- bezüglich der Details sei auf den Wikipedia-Artikel zum Hambacher Fest verwiesen.
     
    1 Person gefällt das.
  5. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

    Nee, gab es kein Krombacher dort und keinen Prinz? Glaub ich net! Die Gonsbachlerchen waren doch auch mal da!

    Irgend ein hessischer Landgraf hat was so ähnliches wie "Das sei der Anfang vom Ende" gesagt. Glaube weil kein Löwe auf der schwarz, rot, weißen Fahne war.

    en hesse :pfeif:

    Die aus FFM haben sich doch in der Zelle besoffen, habe ich gelesen. Tz, was für Zeiten.
     
  6. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Und im Karzer lebt's sichs bene...
     
  7. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    ne ,da irrst Du - in Hambach waren die Fahnen schwarz-rot-gold und der Löwe wäre ein rot bewehrter, goldener Welcher gewesen auf schwarzem Grund (das ist der Pfälzer Löwe)und gegeben hat es kein Bier (und wenn ,dann von der Ganss-Brauerei aus Ludwigshafen) sondern lecker Riesling und Spätburgunder aus den Hambacher Weinlagen Feuer, Kaiserstuhl, Kirchberg, Römerbrunnen und Schlossberg.

    Das Hambacher Schloss, eine salische Reichsburg aus dem 11.Jhdt,die später dem Bistum Speyer übereignet wurde und einer der zentralen Verwaltungsmittelpunkte der Speyerer Kirche sowie Zweitresidenz der Speyrer Bischöfe war , heisst übrigens eigentlich
    Käschdeburg, was vom pfälzischen Wort Käschde für Kastanien kommt- alldieweil der Wald des Schlossbergs überwiegend von Esskastanien dominiert wird,die hier neben Feigen und Mandeln seit der Römerzeit heimisch sind.
    Das Fest konnte dort nur stattfinden,weil die Burg vom Bayrischen Königreich 1812 für 625 Gulden an eine Gruppe von 16 wohlhabenden Bürgern aus der Gegend verkauft worden war und sich damit im Privatbesitz dieser Eigentümergemeinschaft befand.
    Das Hambacher Fest von 1832 war im übrigen nicht das erste politische Fest, das dort stattfand .1814 feierten Neustädter Bürge dort den ersten Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig und 1831 den Jahrestag der französischen Julirevolution - beides ebenfalls hochpolitische Feste
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2016

Diese Seite empfehlen