Indien/Pakistan Frühzeit bis etwa Alexander d.Gr.

Dieses Thema im Forum "Indien | Ferner Osten" wurde erstellt von rena8, 3. Januar 2009.

  1. rena8

    rena8 Aktives Mitglied


    Vielleicht habe ich beim Suchen etwas übersehen, Indien scheint mir hier unterrepräsentiert zu sein.

    Eine Diskussion ist eher nicht zu erwarten, evtl. aber eine Informationssammlung.
    Mein Wissensstand ist dürftig und reicht von früher Out-of-Afrika Strandwanderung entlang der südindischen Küste über Dravidische Sprachen ? Wikipedia, wobei es faszinierend wäre, hier einen Zusammenhang herzustellen, was ich bei ca. 50 000 Jahren Sprachentwicklung aber für unwahrscheinlich halte.
    So ganz viel gibt Geschichte Indiens ? Wikipedia oder Prof nicht her.

    Besonders spannend fände ich Harappa ? Wikipedia und die Entwicklung dahin, man hat die Schrift bisher aber nicht entziffert.
    Über den südlichen Teil des indischen Subkontinents habe ich nichts gefunden.
    Weiß jemand im GF mehr?
     
  2. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Es bleibt dir unbenommen, rena, einen oder mehrere Threads zur Geschichte des indischen Subkontinents bis einschließlich der Zeit Alexanders des Großen zu eröffnen.

    Spannende Themen wären u.a.:

    1. Die Induskultur

    2. Einwanderung der Indoeuropäer (Indoarier) und Ausbildung der vedischen Kultur

    3. Das Reich der Maurya

    4. Wanderung der Tocharer und das Reich der Kuschana

    5. Das Graeco-baktrische Reich

    Untersucht werden sollte auch die Geschichte der Drawida-Staaten in Südindien bis zur Zeit Alexanders, da darüber bedauerlicherweise nur sehr wenig zu lesen ist. Das Interesse konzentriert sich meist auf das indoarische Nordindien, obwohl die Drawida ganz wesentlich zur indischen Kultur beigetragen haben.
     
    1 Person gefällt das.
  3. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter


    Zur Dravidischen Sprachenfamilie gibt es neue Studien 2018, die eine Synthese linguistischer, archäologischer und paleogenetischer Erkenntnisse versuchen. Die Region liegt ja ansonsten nicht so ganz im europäischen Fokus, Ausnahme GB wegen Indien, deshalb vielleicht ganz interessant als Thema. Die multidisziplinären Ansätze greifen immer weiter aus:

    Publikation zB (im open access der RSOS):
    A Bayesian phylogenetic study of the Dravidian language family

    Kontext: Dravidische Sprachen – Wikipedia

    Presse, als nette Zusammenfassung:
    Combining linguistics, archaeology and ancient DNA genetics to understand deep human history
     

Diese Seite empfehlen