Iran

Dieses Thema im Forum "Judentum | Israel | Naher Osten" wurde erstellt von Miri, 28. Februar 2006.



  1. Miri

    Miri Gast

    In den 50 Jahren kam es ja zum Konflikt zwischen Iran und GB aufgrund der Nationaliesierung des Erdöls.
    Nun ist meine Frage aber:
    Wie kam es zum Konflikt zwischen Mossadeg und dem Schah?
    War der Schah vielleicht gegen die Nationaliesierung der Erdölindustrie? - und wenn warum war er dagegen.
    Ich hoffe jemand kann mir den Sachverhalt erklären oder zumindest meine Frage beantworten.
    Vielen Dank im Voraus
     
  2. Miri

    Miri Gast

    Hilfe kann mir denn niemand weiterhelfen!!!
     
  3. florian17160

    florian17160 unvergessen

    -Hier ein Auszug.-
    Nicht besser war es Anfang der 50er Jahre um Premier Mohamed Mossadeg bestellt, der für die Nationalisierung der Anglo-Iranischen Ölgesellschaft berühmt geworden ist. Die Verstaatlichung des verhassten Ölkonzerns rief verständlicherweise große Begeisterung in der Bevölkerung hervor. Mossadeg suchte aber nicht dort, sondern in Washington gegen Großbritannien Unterstützung. Er setzte darauf, eine imperialistische Macht gegen die andere auszuspielen.
    Die USA ließen sich jedoch von London überzeugen, Mossadeg zu stürzen. Grund dafür war weniger die Angst vor Mossadeg selbst als die Furcht vor dem Masseneinfluss der Tudeh, der moskau-orientierten stalinistischen Partei Irans, die damals weit mehr Menschen mobilisieren konnte als Mossadegs "Nationale Front". Nach einem ersten Fehlschlag des Putsches floh der Schah aus dem Land, Massen von Tudeh-Anhängern stürmten auf die Strassen und rissen die Königsstatuen nieder. Mossadeg wandte sich daraufhin wiederum an die USA und folgte deren "Rat", die Bevölkerung - seine einzige Basis - mit Militärgewalt niederzuschlagen. Anschließend war es Armee und Schah natürlich ein leichtes, mit ihm selbst fertig zu werden. Möglich war dies, weil die Tudeh, nachdem die Nationale Front ihr Angebot zu einer "breiten Einheit" abgelehnt hatte, nicht zum Widerstand gegen den Schah mobilisiert hatte. Deshalb wurde zur freudigen Überraschung der CIA der Putsch, mit dem der US-Geheimdienst den Schah zurückholte, doch noch zum Erfolg.

    -Von hier.-
    http://www.wsws.org/de/2000/jul2000/iran-j12_prn.html
     
  4. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied


    Es beginnt praktisch mit dem Niedergang der Vorgängerdynastie (vor den Pahlaviden), den Chadscharen. Diese haben im 19. JH "den halben Iran" an fremde Mächte verkauft. Sehr symbolhaft wird das dann im Ölgeschäft: Großbritannien verdient sich daran eine goldene Nase, während von den Erlösen so gut wie gar nichts bei der Bevölkerung ankommt. Im Prinzip haben auch die beiden Pahlaviden Mohammed Reza und sein Vater Reza Shah die Bevölkerung ausgebeutet (nach allen Regeln der Kunst).

    Mohammed Reza war Anfang der 50er-Jahre ein ziemlich unerfahrener, planloser und junger Shah. Bereits bei der Inthronisierung war er auf fremde Mächte angewiesen.
    Die Verstaatlichung des Öls konnte ihm aber langfristig kaum gefallen: Eine Beschneidung seiner Kompetenzen. Die Tudeh unterstützt Mossadegh. Zudem wird die Tudeh nicht nur allein durch Moskau unterstützt sondern auch durch die Briten. Ein Erstarken der Tudeh wiederum ist einigen Machtfaktoren ein Dorn im Auge: Dem Adel/ der "Upper Class", dem Klerus und natürlich auch dem Shah selbst.


    http://www.kssursee.ch/schuelerweb/kalter-krieg/kk/iran.htm
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammad_Mossadegh


    Mossadegh hatte lange auf die USA gesetzt, sich dann aber dazu entschieden, in Eigenregie den Shah abzusetzen. Dieser flieht ins Exil. Das wiederum ist für die USA der Auslöser, mittels CIA und der iranischen Armee zu putschen. Sie setzen Mossadegh ab und holen den Shah aus dem Exil (Organisiert übrigens durch den Sohn von Franklin D. Roosevelt und den Vater des Golfkriegsgenerals Norman Schwarzkopf).
     
  5. Miri

    Miri Gast

    VIELEN VIELEN DANK
    Hat mich auf jeden Fall weitergebracht,
    nur habe ich jetzt das nächste Problem, hoffe ihr könnt mir auch dieses mal weiterhelfen.

    -Die Macht von Präsident, Regierung und Parlament ist jedoch stark beschränkt, denn alle zu wählenden Kandidaten und alle Gesetze müssen vom Wächterrat bestätigt werden. Zudem hat in allen Fragen das letzte Wort der Revolutionsführer.- Aus wikipedia > Iran > Politk Ende zweiter Abschnitt

    Wer ist der Revolutionsführer???
    Klar früher war es Khomeini aber seit 2005?
    Ahmadinedschad Präsident, aber wer ist Revolutionsführer, dacht immer das wäre auch der Präsident.

    Bitte Bitte nehmt euch die Zeit um mir zu helfen
     
  6. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

    Ist das nicht der Ayatollah Khamenei?
     
  7. Miri

    Miri Gast

    Keine Ahnung
    Aber ich dachte der wäre mal Staatspräsident gewesen (1981-1989)
    Ja stimmt laut wikipedia war er auch mal Revolutionsführer bzw. Nachfolger Khomeinis aber ist er es immer noch???
     

Diese Seite empfehlen