Ist Nebuchadnezzar II. für die Ruinen in Tyrus verantwortlich?

Dieses Thema im Forum "Hochkulturen Mesopotamiens" wurde erstellt von Cyler, 15. Mai 2015.

Schlagworte:


  1. Cyler

    Cyler Gast

    So weit ich weiß hat Nebuchadnezzar II. die Tochterstadt der Inselstadt Tyros auf dem Festland, also altes Tyros oder auch Ushu, 13 Jahre lang belagert, bis sie babylonische Autorität annahmen. Vor kurzem hatte ich aber gelesen, dass Nebuchadnezzar II. für die Ruinen, welche man heute in Tyros sehen kann, verantwortlich ist. Warum aber sollte er Teile der Stadt, die er durch eine 13 Jahre lange Belagerung erobert hat, zerstören? Ich hoffe ihr könnt etwas Licht ins Dunkel bringen.
    Danke im Vorraus
     
  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Da man sich unterworfen hat, die babylonische Herrschaft akzeptierte, babylonische Verwalter installiert wurden, und anschließend auch ein Krieg des ägyptischen Pharaos Apries gegen den König von Tyros berichtet wird, ist es nach der Belagerung wohl auch nicht zerstört worden.

    Vgl. Routledge Handbook of People and Places of Ancient Western Asia, Artikel Tyros.
     
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Tyros existierte ja weiter. Zerstört wurde es mindestens auch unter Alexander dem Großen. Und als ich vor zwölf Jahren dort war, bin ich u.a. auch im römischen Circus und in der Nekropole gewesen, letztere ist im Bürgerkrieg sehr in Mitleidenschaft gezogen worden, weil sie von der Miliz irgendeiner Bürgerkriegspartei als Übungsgelände missbraucht wurde, mit scharfer Munition... Ich kann mich vorwiegend an römische Ruinen in Tyros erinnern.
     

Diese Seite empfehlen