Karikatur im 3.Reich- zum 115 Geburtstag von Erich Ohser /O.E.Plauen

Dieses Thema im Forum "Das Dritte Reich" wurde erstellt von zaphodB., 18. März 2018.

Schlagworte:
  1. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied


    Heute wäre der 115 Geburtstag von Eich Ohser-besser bekannt als O.E.Plauen ,dem Zeichner der Kartoon-Serie "Vater und Sohn"
    Erich Ohser war u.a. als Illustrator für die Bücher Erich Kästners und als Karikaturist für den "Vorwärts" tätig und zeichnete briliante Karikaturen von Hitler und Goebbels -Die Zeichnung "Mir ist mies vor mir" ist richtig gut
    Nach der Machtergreifung durch die NAZIS de facto mit Berufsverbot belegt
    Ende 1934 bewarb sich Ohser bei der Berliner Illustrierten Zeitung mit einem Entwurf von "Vater und Sohn." unter dem Pseudonym e.o.plauen . Unter der Auflage,des Verbots politischer Betätigung durfte er dort veröffentlichen- Die Serie lief mehrere Jahre lang mit grossem Erfolg
    Danach gelang es ihm sogar ab 1940 Karikaturist der Zeitschrift "Das Reich" zu werden und zusammen mit Manfred Schmidt (Nick Knatterton) für die„Deutschen Zeichenfilm GmbH“ zu arbeiten
    Aufgrund von Denunziationen durch seinen Nachbarn Bruno Schultz und seinen Freund Gerhart Weise wurden Erich Ohser und sein Freund Erich Knauf am 28. März 1944 verhaftet und vor Freislers sogenanntem "Volksgerichtshof" angeklagt. In der Nacht vor der Prozesseröffnung am 6. April 1944 erhängte sich Erich Ohser in seiner Zelle.
    Der Cartoon "Abschied" von 1937 lässt einem vor diesem Hintergrund auch heute noch nicht kalt
    Abschied-e.o.plauen-„Vater-und-Sohn“--Erich-Ohser-Südverlag-GmbH--2000.jpg
     
    hatl, Neddy und Sepiola gefällt das.

Diese Seite empfehlen