Karikatur Revolution 1848

Dieses Thema im Forum "Fragen & Antworten" wurde erstellt von Johanna123, 12. März 2018.

  1. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied


    Hallo,
    Ich schreibe am Freitag eine Geschichtsklausur und weiß schon welche karikatur wir analysieren müssen. Jedoch habe ich KEINE AHNUNG was der Zeichner damit aussagen und kritisieren möchte.

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/19/Bilderrevolution0092.jpg

    In den historischen Kontext kann ich das alles einordnen und so, aber ich verstehe einfach nicht was genau mit der Karikatur dargestellt werden soll...

    Ich bin über jede Hilfe dankbar!!!
     
  2. Neddy

    Neddy Aktives Mitglied

    Dann beschreib doch zunächst mal, was Du da siehst.
    (Einziger inhaltlicher Tipp: Kleider (vulgo: Kleidungsstücke) machen Leute.)

    (Das wäre dann schon der erste Teil der Aufgabe gewsen.
    Je genauer du hinguckst, siehe Tipp, desto einfacher fällt Dir dann Teil zwei, nämlich die Interpretation dessen, was da hingemalt ist.)

    [Oh tempo'a, o mo'es, warum um alles in der Welt wisst Ihr denn schon, was Ihr analysieren müsst? Früher hätt's das nicht gegeben (sagt mein Opa)].
     
    Johanna123 gefällt das.
  3. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied


    Ja also von den Klamotten her sieht man dass es sich ehr um die Adeligen oder der höheren Bürger handeln muss... aber die kaiserkrone wurde doch Friedrich Wilhelm 4 angeboten und anschliessend abgelehnt... bedeutet es dann, dass die anderen Adeligen/Bürger die Krone annehmen wollen? Und gibt es einen Unterschied zwischen Kaiserkrone und Königskrone?

    Und bei dem großen Mann handelt es sich um den deutschen Michel?
     
  4. Neddy

    Neddy Aktives Mitglied

    Kontext ist ein gutes Stichwort:
    Wann wurde die Karikatur veröffentlicht, wie weit war die politische Entwicklung zu dieser Zeit (die eine Vergabe einer Königskrone beinhaltete). (Das ist - zumindest im groben noch leicht.)
    Wer hat die Karikatur erstellt, wer hat sie veröffentlicht, welcher poltischen Strömung hing Zeichner/Verleger ggf. an? (Das ist vermutlich schon schwerer, aber vielleicht gibt's diese Einordnung am Freitag noch?)

    Welche Symbole sind noch auf der Karikatur dargestellt.

    Und streckt der große Mann in der Mitte mit der komischen Mütze dem Kerlchen auf der Leiter tatsächlich die Zunge raus?
     
    Johanna123 gefällt das.
  5. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Eine Frage und eine Hilfestellung:
    Frage: Welche Geste machen die kleinen Kerlchen alle?
    Hilfestellung: Der Kerl auf der Leiter hat die Revolutionsfahne in der Hand, die allerdings ist mit dem Habsburger Doppeladler versehen. Ich würde das für den jungen Franz Joseph I. halten, lasse mich da aber gerne korrigieren.

    Den "großen Mann" solltest du im Übrigen erkennen, er kommt auch heute noch mit seiner komischen Mütze (was ist das für eine??) regelmäßig in Karikaturen vor.
     
    Johanna123 gefällt das.
  6. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied

    Ich habe nichts von einer Vergabe einer königskrone 1848/1849 gehört oder gelesen... sondern eben nur von der kaiserkrone für Friedrich Wilhelm 4. Ist das selbe damit gemeint? Oder will der Zeichner damit aussagen, dass sich die Fürsten nicht für die kaiserkrone interessierten (weil ihre Macht dadurch durch die Verfassung eingeschränkt werden würde) sondern eben nur für eine Königskrone und die somit uneingeschränkte Macht?

    Freue mich über jede Hilfe, da ich übermorgen schon die Klausur schreibe...
     
  7. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied

    Mögliche Symbole ist die Flagge und die Krone. Und es handelt sich ja um den deutschen Michel, er repräsentiert doch den durchschnittlichen deutschen Bürger oder?
     
  8. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Warum die unterschiedl. Größe von Michel und den Fürsten? (Fachterminus Bedeutungsperspektive)
    Wessen Fahne hat der mutmaßliche* Franz Joseph I. in der Hand?
    Welchen Zusammenhang gibt es zwischen der Fahne und der Fahnenspitze?
    Warum streckt Michel F.J.I.** die Zunge heraus? Was bedeutet diese Geste im konkreten Fall?
    Zur Erinnerung: Es gab da zu einer bestimmten ... Frage verschiedene ... Lösungen.

    *Mutmaßlich, da ich mir nicht sicher bin und ihn allein anhand der Fahnenspitze identifiziere.
    **Ordnungszahlen für Herrscher immer mit lateinischen Zahlen, nie mit arabischen!
     
    Johanna123 gefällt das.
  9. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied

    Vielen dank das hat mir alles schon eine Menge geholfen!! Aber trotzdem noch die Frage warum es KÖNIGSkrone heißt ?:) Und ist der Michel größer gezeichnet um zu verdeutlichen dass das Volk den Fürsten überlegen ist? Wenn ja warum?
     
  10. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Den Begriff Königskrone hast Du in Post #3 eingeführt. In der Karikatur ist eine Krone zu sehen. Dabei handelt es sich selbstverständlich um die Kaiserkrone für das neu zu errichtende Reich. Im alten Reich (das Heilige Römische Reich), das 1806 aufgelöst wurde, war das Staatsoberhaupt der Kaiser. Könige gab es zu dem Zeitpunkt im Deutschen Bund einige: Preußen, Sachsen, Württemberg, Bayern.

    Der Michel (= Sinnbild des deutschen Volkes) ist natürlich größer als die Fürsten. Er ist der wahre Souverän in einer Demokratie.

    Laut Reichsoberhaupt 1848–1850 – Wikipedia scheint da nicht Franz-Joseph I (Österreich) zu sein, wie El Q. vermutete, sondern Friedrich Wilhelm IV (Preußen). Der doppelköpfige Adler war nicht nur das Wappentier des Kaiserreichs Österreichs, sondern aber 1848 auch des Deutschen Bundes.
     
    Ugh Valencia gefällt das.
  11. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied

    Unter der Karikatur steht aber Königskrone... wenn aber die Kaiserkrone damit gemeint ist das erschließt es sich mir nicht ganz warum Friedrich Wilhelm 4 (auf der Leiter) sich dann nach ihr streckt, wenn er sie doch freiwillig abgelehnt hat...
    und was könnten noch weitere Symbole sein außer die Flagge, die Krone, Michel und die ausgestreckte Zunge? Und warum streckt er die Zunge den Fürsten gegenüber überhaupt aus? Und zu zeigen das das Volk jetzt auch Macht hat?
     
  12. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Wenn man ein paar chronologische Fragen stellt, lässt sich das ungefähre Entstehungsdatum ermitteln und damit auch einige von Johannas Fragen beantworten:
    - Wann beschloß der Deutsche Bund (die Nationalversammlung zwar auch, aber die meine ich nicht) Schwarz-Rot-Gold und Doppeladler als Symbol zu führen?
    - Wann bestieg Franz-Joseph I. den österreichischen Thron und wer war sein Vorgänger?
    - Wann lehnte Friedrich-Wilhelm IV. die Kaiserkrone ab?
     
  13. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    ok, das habe ich übersehen, dass bereits in der Karikatur als Unterschrift die deutsche Königskrone erwähnt wird. Allerdings war er in der Phase der Revolution nicht vom König, sondern vom Kaiser die Rede.

    Lies Dir doch mal den Wiki-Artikel durch, den ich oben verlinkt habe:

    Reichsoberhaupt 1848–1850 – Wikipedia
     
  14. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Ist es denn überhaupt sicher, dass die Paulskirche (mit dem späteren "Kaiserangebot") in der Karikatur irgendeine Rolle spielt?
     
  15. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied

    Eine meiner möglichen Interpretationen:
    Die Karikatur wurde 1849 gezeichnet und dem entsprechend wahrscheinlich nachdem Friedrich die Kaiserwürde abgelehnt hat. Es handelt sich hierbei nicht um die kaiserkrone sondern um die Königskrone. Es ist offensichtlich, dass sich alle Fürsten nach der Krone strecken und sie „bekommen wollen“. Die zuanfangs Abneigung der Kaiserkrone vom Friedrich und die plötzliche Bigirde nach der Königskrone kann man damit erklären, dass er seine Macht nicht einschränken lassen wollte (Eine folge wenn er die kaiserkrone angenommen hätte) sondern sich weiterhin nur für die absolutistische Herrschaftsform interessiert. Als König währe seine Macht nicht von der Verfassung eingeschränkt.

    Könnte das eine mögliche Analyse sein? Also ich habe jetzt die Symbole und den weiteren historischen Kontext Außen vor gelassen weil mir das bereits relativ klar erscheint. Jedoch noch nicht ganz warum sich alle Fürsten plötzlich so für die Königskrone interessieren ...
     
  16. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied

    Gehe ich von aus da sich das alles auf die Revolution 1848 bezieht (und das das einzige war was wir im Unterricht bearbeitet haben)
     
  17. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Dann weißt du ja auch, wann sich die Nationalversammlung zum ersten Mal getroffen hat und welche gesellschaftliche Gruppen (Klerus, Adel, (Bildungs-)Bürger, Bauern, Handwerker?) in der Paulskirche am stärksten vertreten waren.
     
  18. CaptainJack

    CaptainJack Mitglied

    Da hast Du ja schon jede Menge bekommen! Mit den hier erhaltenen Anregungen bist Du sicher besser gerüstet als die meisten anderen, die die Klausur schreiben.
    Rein, um die Klausur zu "knacken", wäre es aber wichtig, zu wissen, ob die Aufgabenstellung schlicht:
    "Analysiere diese Karikatur" lautet,
    oder ob die Lehrerin / der Lehrer Leitfragen gibt. Sowas wie:
    "Wer könnte die große Figur sein?"
    "Wer sind die Leute, die die Hände recken?"
    Was weiß ich noch...
    Wenn es nur heißt "analysiere...", würde ich Dir empfehlen, eine Anleitung nachzugucken, wie man bei historischen Karikaturen systematisch vorgeht - gibts im Netz genug.
     
    Ugh Valencia gefällt das.
  19. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Laut Germanischen Nationalmuseum Nürnberg | Objektkatalog entstand die Karikatur 1848, also noch bevor Friedrich-Wilhelm IV die Kaiserwürde 1849 ablehnte. Leider steht kein genaues Datum dabei, oder ob die Karikatur in einer Zeitung erschienen ist. Dann könnte man dazu den Kontext betrachten.
     
  20. Johanna123

    Johanna123 Neues Mitglied

    Ist das irgendwie von besonderer Bedeutung? Also ich weiß das es von akademisch gebildeten Bürgertum dominiert wurde aber steht das irgendwie in Bezug auf die Karikatur?
     

Diese Seite empfehlen