Kelten in Griechenland

Dieses Thema im Forum "Die Kelten" wurde erstellt von Constantinus, 22. Juli 2008.



  1. Constantinus

    Constantinus Neues Mitglied

    Hallo zusammen!
    Im Zusammenhang mit meiner Hausarbeit habe ich gelesen, dass 279 v.Chr. die Kelten in Griechenland eingefallen sind und erst in Mittelgriechenland zurückgeschlagen werden konnten.
    Meine Frage: wo kann man das in den Quellen finden? welcher antiker Historiker berichtet über diesen Zeitraum?

    Viele Grüße!
     
  2. tela

    tela Aktives Mitglied

    Aus dem Stand: Bei Pausanias finden sich diverse Stellen über diese Geschichte. Aber es gibt sicher noch andere.
     
  3. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

  4. Der Korinther

    Der Korinther Aktives Mitglied

    Vor allem Livius und Iustinus berichten über die Galater. Am vernünftigsten bzw. ergiebigsten ist es aber einfach mal die RE oder den Neuen Pauly in die Hand zu nehmen und unter Galater bzw. Galatia nachzuschlagen. So verschaffst du dir einen guten Überblick und kannst sofort sehen welcher antike Historiker die für dich wichtigen Informationen liefert.

    LG
     
  5. decebal

    decebal Neues Mitglied

    keltenwanderung

    warum sind die kelten bis nach kleinasien ausgewandert und warum sind sie bis nach siebenbürgen gewandert obwohl sie dort krieg gegen die ortsansässigen daker führen musten????
     
  6. Haerangil

    Haerangil Neues Mitglied

    Hi!

    Das waren nicht DIE Kelten sondern in diesem Falle genau 3 (Groß-)Stämme 8plus ihre jeweiligen Unterstämme) Bzw. waren es wohl genaugenommen TEILE der ursprünglichen Stämme.

    Die Kelten sind eigentlich immer ähnlich vorgegangen...

    1. sie hatten durch Handel, Reisen, Nachrichten, Söldnerdienst o.ä. Kontakte in andere Länder

    2. sie hatten Überbevölkerung, wirtschaftliche Notstände oder fühlten einfach das Bedürfnis zu expandieren.

    3. sie schickten kleinere Gruppen los und fragten in den jeweiligen Gebieten nach ob sie die Erlaubnis bekommen im jeweiligen Herrschaftsbereich zu siedeln bzw. friedlich hindurch ziehen zu dürfen

    an Punkt 3 konnte es zu zwei Möglichkeiten kommen

    A sie durften zwar nicht siedeln, aber friedlich weiterziehen, in diesem Fall schlossen die Kelten Verträge etc. und wanderten weiter

    oder

    B sie wurden abgewiesen, in diesem Fall entschieden die Kelten ob sie militärisch eine gute Chance hatten gegen die örtlichen Machthaber etwas auszurichten oder nicht.

    theoretisch gabs noch möglichkeit

    C sie durften ansiedeln, mir fällt aber momentan kein Fall ein in dem das den Kelten sofort ohne militärische Probleme erlaubt wurde.

    entschieden die Kelten sich für B dann kam es zu einer Invasion seitens der Kelten und sie versuchten sich Siedlungsraum mich gewalt zu nehmen.

    das ist z.B. in Norditalien und in den Donauländern so geschehen... in beiden Gebieten schafften die Kelten es allerdings sich anzusiedeln... in Norditalien allerdings nur da wo die Römer sie auch haben wollten unter Anerkennung der römischen Vorherrschaft, an der Donau konnten die Kelten sich lokal wohl selbst zum herrschenden Faktor machen, und von da aus zogen einige weiter nach Kleinasien wo sie sich im Hochland festsetzten.

    Hätten die Kelten sich keine guten Chancen ausgerechnet mit Gewinn aus den Geschichten rauszugehen hätten sie´s wohl gelassen...
     
  7. decebal

    decebal Neues Mitglied

    bei wem waren die kelten noch söldner aus bei den puniern???
    woher weiß man das???ich denke nicht wirklich dass man weiß das sie einfach das bedürfnis hatten zu expandieren(spekulation)
    ok weiß man von solchen anfragen??
     
  8. Haerangil

    Haerangil Neues Mitglied

    nun bei den Etruskern z.B. hat man abbildungen keltischer Bewaffnung gefunden. Später waren die Galater berühmte Söldner in Anatolien...

    Nun, Livius erwähnt die Sage vom Biturigen-König Ambicatos der seine beiden Neffen ausschickte mit Teilen des Stammes auszuwandern - angeblich wegen Überbevölkerung.

    Plinius hingegen unterstellt den Alpenkelten schlichtweg blanke GIER wenn er erzählt ,daß ein in Rom arbeitender keltischer Schmied namens Helico Weintrauben und andere Geschenke mit in den Norden brachte bei deren Anblick die Kelten ganz geck gemacht haben soll...

    IIRC hatten die Kelten unter Brennus solche Anfragen an die norditalischen Etrusker geschickt... die den immer mehr werdenden Kelten dann aber nicht mehr Herr wurden.

    Ähnlich verfuhren aber auch die Helvetier bei ihrer Auswanderung...
     
  9. decebal

    decebal Neues Mitglied

    wow respekt:respekt:

    anscheinend bist du ein echter experte in sachen kelten ,dann weiß ich ja jetzt wen ich frage wenn ich was über die kelten wissen will^^

    kleine frage was ist IIRC und wohin wanderten die helvetier aus??
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2008
  10. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    IIRC ="if I remember correctly" = "wenn ich mich da recht entsinne" :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2008
  11. Muspilli

    Muspilli Neues Mitglied

    Das wollte ich auch schon seit einiger Zeit wissen: Danke DeSilva!!!

    Wenn die Helvtier gemeint sind, die Cäsar zu Beginn seines Gallischen Krieges zurückschlug: eigentlich nirgendwohin; sie wollte gerne in die Nähe der Atlantikküste, aber mußten, soweit überlebt, zurück in ihre alten Wohnsitze.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2008
  12. Varoufakis

    Varoufakis Gesperrt

    Kelten vs Griechen

    Die Kelten sollen ja auch in Griechenland eingefallen sein. Wann genau war das? Gibt es überlieferte Schlachten`? Was kann man über das Verhältnis zu einander sagen`?
     
  13. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

  14. balkanese

    balkanese Mitglied

    und wieso ist mein "google Galater" gelöscht worden?
     
  15. Varoufakis

    Varoufakis Gesperrt

    sicher nur ein Versehen, hatte es dennoch mitbekommen, danke.

    Interessant.
    Brennus bedrängte nun Delphi, wo er geschlagen und zum Rückzug gezwungen wurde,
    Von welchem Heer wurde er geschlagen? Ist der Heerführer bekannt`?
     
  16. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Delphi wurde hauptsächlich von Phokern verteidigt, dazu kamen kleinere Kontingente aus Amphissa und von den Aitoliern.
    Zum Feldherrn habe ich nichts gefunden.
     
  17. Varoufakis

    Varoufakis Gesperrt

    Danke für die Mühe,
    mich überrascht nur, dass die Perserkriege so detailliert sind und die Kriege gegen die Kelten mehr allgemein gehalten werden. Klar, die Ausgangslage war eine andere.
     
  18. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Ich nehme an, Du meinst die Quellenlage? Das ist zu einem Gutteil schlichtweg "Pech". Generell sind nur wenige antike Quellen erhalten geblieben.
    Unsere wichtigsten Quellen zur Kelteninvasion sind Pausanias, der in seine Beschreibung Griechenlands einen ausführlichen Exkurs dazu einflocht, und Iustinus, dessen Geschichtswerk aber nur ein Abriss des verlorenen Werks von Pompeius Trogus ist. Ansonsten sind wir im Wesentlichen auf vereinzelte Notizen in anderen Werken angewiesen. Besonders blöd: Diodor wird in seinem Werk vermutlich auch ausführlich über die Kelteninvasion berichtet haben, allerdings bricht der erhaltene Teil kurz davor ab.
    Dass wir über die Perserkriege viel besser informiert sind, liegt im Wesentlichen daran, dass Herodots Werk, das die Hauptquelle dazu darstellt, glücklicherweise erhalten blieb. Andernfalls sähe es auch recht schlecht aus. (Bei Diodor z. B. ist der Teil über den Ionischen Aufstand und die Schlacht bei Marathon verloren, der erhaltene Teil beginnt erst bei Xerxes' Feldzug.) Viele andere Werke, die (auch) die Perserkriege behandelten, sind ganz verloren.

    Die antiken Griechen selbst waren jedenfalls schon sehr stolz auf die erfolgreiche Abwehr der Kelten und stellten sie in eine Reihe mit der Abwehr der Perser. Immerhin waren sie mit den Kelten allein fertig geworden - und das in einer Zeit, als Griechenland eigentlich nur Spielball der hellenistischen Großmächte war, außerdem war sogar Makedonien an den Kelten gescheitert.
     
  19. Varoufakis

    Varoufakis Gesperrt

    Ja, das ist echt Schade. Es gäbe sicher noch viel interessantes aus der Zeit zu erfahren. Danke für deine Ausführungen
     

Diese Seite empfehlen