Nr. 95 Heinrieus de Roden

Dieses Thema im Forum "Fragen & Antworten" wurde erstellt von letztergisone, 13. Juni 2018.

  1. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied


    Hülfe bei der Übersetzung.

    Danke im Voraus

    en Hesse
     

    Anhänge:

  2. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Reicht eine sinngemäße Übersetzung oder soll sie genau sein?
     
  3. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied


    Guten Morgen,

    sinngemäß voll und ausreichend.

    Danke

    en Hesse
     
  4. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Heinrich von Roden, aus der Diözese Mainz, 16 Jahre alt, sagte unter Eid aus, er habe sieben Jahre lang unter Geschwüren gelitten, aus Unter- und Oberschenkeln und Schultern sei Eiter geflossen, an den Beinen sei er so geschwächt gewesen, daß er arbeitsunfähig war und sich nur mühsam, auf Stöcke gestützt, fortbewegen konnte.
    Daher habe er ein Gelübde abgelegt, mit Opfergaben das Grab der seligen E. besucht, sich jährlich zu zwei Denaren und einer heiligen Messe verpflichtet und sie um Fürsprache angerufen.
    Auf die Frage "Mit welchen Worten?" antwortete er: "Heilige Frau, ich bitte dich, verschaffe mir die körperliche Gesundheit."
    Auf die Frage nach der Zeit sagte er: Am Dienstag in der Pfingstwoche dieses Jahres,
    Nach Hause zurückgekehrt fühlte er sich geheilt, warf die Stöcke, auf die er sich gestützt hatte weg, und spazierte, wohin er wollte.
    Wir, die wir ihn gehört hatten, sahen die Narben, als er uns seine entblößten Ober- und Unterschenkel zeigte.

    Hermann und Heinrich von Zinden, Diözese Trier, sagten unter Eid aus, dass Heinrich im 16. Jahr seine Kraft verloren habe und gelobt habe, das Grab der heiligen E. zu besuchen, und [... hier muss ich leider passen ...]
    Heinrich selbst stimmt mit ihnen überein. Auf die Frage nach der Zeit antwortete er, es sei etwa ein Monat vergangen.
     
    Ravenik und Chan gefällt das.
  5. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

  6. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Die von Sepiola ausgelassene Stelle übersetze ich so:

    ... und nachdem dasselbe eingelöst war, sahen sie ihn nach sehr mäßiger Zeit befreit.
     
    Sepiola gefällt das.
  7. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

    Danke und Gruß.

    en Hesse
     
  8. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

    Guten Morgen,
    steh mal wieder wie der Ochs vorm Berg und benötige Unterstützung:

    Trauregister 1760

    29.01.

    Jost Roht, Joh Jost Roths ……

    Und dann verließen sie mich..

    K. Sen.: zu Allendorf vgl. Sohn

    Mit Carhr: Andreas Hecks??? ….. Tochter daselbst.

    Gruß aus Hessen
     

    Anhänge:

  9. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Just Roth, Joh. Roths Seel.
    Ehr. schöpf u. K. Sen. zu Allendorf ehl.
    Sohn Mit Catharina Andreas Hecks Seel.
    ehel[icher]Tochter daselbst
     
  10. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

  11. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Wobei ich mir bei E bei "Ehr. schöpf" nicht sicher bin. Auch die Bedeutung ist mir nicht klar.
     
  12. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

    Gab es da schon Ehrenschöpfe??? und Kirchensenior
    Könnt das stimmen?
     
  13. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Ich lese da "Gr:schöpf".
    Vielleicht Gr für Groß. Was das zu bedeuten hat, weiß ich dennoch nicht.
     
  14. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

    Hallo,

    in 1666 habe ich auch den
     
  15. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

    grrrrr,
    nochmal in 1666 habe ich den Eintrag Schöpfe, laut Rückfrage wurde mir mitgeteilt das es in unserer Gegend in machen Kirchenbüchern statt: Schöffe, Schöpfe geschrieben wurde, im 18ten gab es auch Ehr. Schöffen.

    Danke nochmals
     
  16. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

    Stimmt Brissotin, oder Gerichtsschöffe.
     
  17. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

  18. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

    Hallo.

    gleich zwei Fragen! Der Nachname zwischen Hans Schmidt und Hans Bach; Johannes .......
    Unter Zöller; Johannes ..... (Dams???) Witwe und was steht dahinter.

    Danke im Voraus.

    einer aus dem Hinterland
     

    Anhänge:

  19. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    1. Becker
    2. Johannes Dams Wittib - dienet im Casselischen
     
  20. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

Diese Seite empfehlen