Sagenhafte Gründungen etruskischer Städte

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Altertum" wurde erstellt von tela, 9. April 2017.



  1. tela

    tela Aktives Mitglied

    Ich lese gerade ein wenig im Katalog "Die Etrusker. Von Villanova bis Rom".

    Dabei geht es um den griechischen Einfluss auf die Etrusker und die Kenntnis der griechischen Mythen, vor allem Homers in Etrurien.

    Dabei heißt es: Das ging so weit (die Kenntnis der Mythen), dass sich in späteren Jahrhunderten viele der italischen und etruskischen Siedlungen - das prominenteste Beispiel ist Rom - als Gründungen von Helden der griechischen Sage betrachteten. Sie verstanden sich damit als Teil einer gemeinsamen heroischen Vergangenheit. (S. 81)

    Leider wird kein anderes Beispiel gebracht. Und Wiki hat mir auch nicht wirklich weitergeholfen.

    Kennt jemand eine andere etruskische Stadt, die mit einem griechischen Helden in Verbindung steht?
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Wie wär's mit Alba Longa?
     
  3. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Inwiefern Falerii tatsächlich eine etruskische Stadt war, weiß ich nicht. Laut wiki bezieht sich die Gründungslegende auf Halesus, einem Sohn des Agamemnon.
     
  4. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Alba longa wäre aber eine latinische Stadt. (Historisch natürlich nur ein Kultort.)

    Vielleicht bezieht es sich ja generell auf die Herkunft der Etrusker aus dem Osten. Nur wurde das von griechischen Autoren ins Spiel gebracht.

    Wie die Tarquinier aus Korinth stammen sollten, mögen sich auch andere Adelssippen aus Griechenland abgeleitet haben.
     
  5. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

  6. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied


    Christopher Smith, Die Etrusker
     
  7. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Zu Cortona habe ich gerade noch einen Diskussionsbeitrag von Dominique Briquel gefunden:

    "Die Identifikation mit griechischen Heroen scheint erst sekundär entstanden sein - das vermute ich im Falle von Cortona. Dort gab es ein Grab, das als jenes des Stadtgründers galt und an dem daher wahrscheinlich Kulte stattfanden. Dieser lokale Heros wurde nach und nach mit verschiedenen Figuren des griechischen Mythos identifiziert: zur Zeit des Hellanikos war es der Pelasgerkönig Nanas, zur Zeit des Theopompos war es Nanos-Odysseus, und zur Zeit des Vergil war es Korythos, der Urahnherr der Trojaner."

    (Entstehung von Staat und Stadt bei den Etruskern, Hrsg. Luciana Eigner-Foresti und Peter Siewert, Wien 2006, S. 72f)
     

Diese Seite empfehlen