Schirin: Christin - Königin - Liebesmythos

Dieses Thema im Forum "Buchempfehlungen" wurde erstellt von Schini, 6. Februar 2005.

  1. Schini

    Schini Neues Mitglied


    Schirin war die Geliebte und später Frau des persischen Großkönigs Chosrau II. (+ 628). Die Christin zog hinter den Kulissen die Fäden in der Politik und unterstützte die christliche Minderheit im zoroastrischen Iran. Nach dem Sturz ihres Mannes beginn sie an seinem Grab Selbstmord und wurde in der Folgezeit zur Sagengestalt in Firdausis Epos „Schahname“. Ihre angebliche Liebe zum Baumeister Ferhad wurde um 1180 vom Dichter Nizami zum Epos „Chosrau und Schirin“ gestaltet, das in der persischen, türkischen und indischen Welt zahlreiche Nachahmungen erfuhr. Archetypische Momente wie das Belauschen beim Bade wurden in der islamischen orientalischen Welt zur Liebesgestalt schlechthin, die durch Goethes „Westöstlichen Divan“ auch in Europa bekannt wurde.

    Rezension auf H-Soz-u-Kult

    Wilhelm Baum • Schirin: Christin - Königin - Liebesmythos • Kitab • 2003 • 220 Seiten
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen