Seit wann gibt's Glas in Deutschland?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von jeany4, 9. April 2008.



  1. jeany4

    jeany4 Neues Mitglied

    Ab wann gibt es eigentlich Glas bei uns in Deutschland? Ich sehe auf Mittelaltermärkten manchmal Händler, die Selbstgemachtes in Gläsern, Marmeladengläsern etc. anbieten.
    Mich würd nun interessieren, in welche Zeit das dann ungefähr gehört! Und wer erfand es wo?
     
  2. Mercy

    Mercy unvergessen

    Die Römer verbreiten die Glasmacherkunst in Europa (bis ca. 300 n. Chr.). Zwischen 1300 und 1700 dominieren in Deutschland die Waldglashütten (Wanderglashütten).
     
  3. Mercy

    Mercy unvergessen

  4. jeany4

    jeany4 Neues Mitglied

    Vielen Dank, die Webseite ist absolut interessant! Ich zitiere mal zwei der Sätze von dieser Seite: "Der Besitz und Gebrauch von Glasgefäßen stellte jedoch nicht unbedingt ein Zeichen von Reichtum dar, sondern gehörte auf Burgen, in Klöstern und in Städten zur häuslichen Ausstattung, was Ausgrabungsfunde belegen. Qualität und Quantität der Gläser, ihre Formen und Verzierungen können demgegenüber als ein Indiz für die soziale Stellung ihres Besitzers gelten." Jetzt frage ich mich bloß, ob man tatsächlich auch auf dem Markt Waren in Gläsern kaufen konnte oder ob Glas dafür dann doch zu teuer war. Wahrscheinlich gab es als "Transport"-Behälter billigere Möglichkeiten, etwa das Abfüllen aus dem großen Faß in mitgebrachte Behälter o.ä. . Könnt ich mir jedenfalls gut vorstellen...
     
  5. Mercy

    Mercy unvergessen

    Man konnte Glas kaufen, aber Waren in Gläsern - darfür gab es irdene Gefäße.
     
  6. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

  7. tejason

    tejason Neues Mitglied

    Hier wird ja nach Glasgefäßen gefragt. Wie sah es eigentlich beim Thema Glasperlen aus? Wurden doch Glasperlen teils als wichtiges Indiz zur Datierung frühgeschichtlicher Funde genutzt.
     
  8. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    Die Glasherstellung beherrschten bereits die altenm Ägypter. Die Römer brachten Glas nach Germanien, etwa um die Zeitenwende wurde auch das Glasblasen erfunden. Die Glasmanufakturen in Germanien waren recht bekannt. Vor allem in Köln wurden hochwertige Artikel hergestellt, die auch dem alexandrinischen Glas in nichts nachstanden.
     
  9. Mercy

    Mercy unvergessen

    Seit 2100 vor Chr. waren in Ägypten Glasperlen bekannt. Zunächst ein Luxus nur für den Pharao, verbreiten sie sich ab 1400 vor Chr. in größeren Mengen. ›Römisches Glas‹ führten die Römer zwischen 100 vor bis 400 nach Chr. in allen Provinzen ein, mit Glasperlen handelte man bis Skandinavien, China, Korea, Mali und Äthiopien
    Paderborn Cityportal - Geschichte der Glasperlen
     
  10. Witege

    Witege Neues Mitglied

    Ob sie jetzt zur Datierung benutzt wurden ist mir nicht bekannt, aber die ältesten Glasperlen in Mitteleuropa stammen bereits aus der älteren Bronzezeit.
     
  11. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    Hier ist etwas dazu zusammengetragen.
    Hügelgräber- & Bronzezeit
    Allerdings wüsste ich auch nicht, wie man Glasperlen zur Datierung verwenden könnte... Sie werden natürlich mit der Zeit "schäbig", aber das geht unterschiedlich schnell, je nach Glasqualität und Lagerbedingungen...
     
  12. Pausencloown

    Pausencloown Neues Mitglied

    Glas in Urkunden erwähnt

    Soweit mir bekannt,wurden un 1300,bei Erbschaften Gegenstände aus Glas
    besonders erwähnt.Meistens als erste auf der Liste soll heisen als besondes wertfoll.
     
  13. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Ein "Leitfossil" in den frühen Slawensiedlungen Mecklenburgs sind die Reste fränkischer Rüsselbecher aus Glas, dort ein Luxusgut.
    Rüsselbecher ? Wikipedia
     

Diese Seite empfehlen