Spielfilme angesiedelt im 17.Jhd.

Dieses Thema im Forum "Dokumentarfilme/Spielfilme" wurde erstellt von Brissotin, 21. Februar 2007.

Schlagworte:
?

Welcher Film zum Thema ist am gelungensten?

  1. Piraten (1986)

    6 Stimme(n)
    12,5%
  2. Stage Beauty (2004)

    1 Stimme(n)
    2,1%
  3. Die Allee des Königs (1995)

    2 Stimme(n)
    4,2%
  4. Das Mädchen mit den Perlenohringen (2003)

    6 Stimme(n)
    12,5%
  5. Die vier Halunken der Königin (1974) (Dreiteiler)

    2 Stimme(n)
    4,2%
  6. Moliére (1978)

    2 Stimme(n)
    4,2%
  7. Vatel (2000)

    2 Stimme(n)
    4,2%
  8. Cyrano de Bergerac (1990)

    5 Stimme(n)
    10,4%
  9. Zeit der Sinnlichkeit - Restoration (1995)

    1 Stimme(n)
    2,1%
  10. Der Kontrakt des Zeichners (1982)

    6 Stimme(n)
    12,5%
  11. The Libertine (2004)

    3 Stimme(n)
    6,3%
  12. Der König tanzt (2000)

    6 Stimme(n)
    12,5%
  13. Der Mann mit der eisernen Maske (1998)

    5 Stimme(n)
    10,4%
  14. Marquise - Die Rolle ihres Lebens (1997)

    1 Stimme(n)
    2,1%
  15. Der Schlangenkuss (1997)

    0 Stimme(n)
    0,0%


  1. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Naja, manchen scheint das Thema zu interessieren und ich habe auch schon einiges mehr an Filmen zum 17. als zum 18.Jh. bis jetzt gesehen. Also hier mal wieder eine vergnügliche Umfrage, verbunden natürlich mit der Hoffnung, dass mein absoluter Favorit vorne liegen wird. :D
     
    1 Person gefällt das.
  2. Kassia

    Kassia Neues Mitglied

    Bastelst du noch? Wo ist die Umfrage??

    Ein Film, den ich gerne wieder sehen würde ist "Die siebente Saite"
     
  3. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Mist zu spät. Aber ich sammle die Wünsche, und gebe sie dann weiter an einen Moderator.

    Ich hatte eigentlich gedacht die Möglichkeiten vom Mantel- und Degenfilm, über Schmonzette bis zum Krimi wären recht umfangreich.
     
  4. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Lass mich deinen Favoriten raten: "Piraten" ? mit W. Matthau?

    Ich fand auch die Miniserien Shogun (Ende 16./Anfang 17. Jh., naja, eigentlich doch 16.Jh. bis auf das Ende) und Peter der Große (mit Maximilian Schell) gut.

    Ansonsten gefielen mir noch:
    Meuterei auf der Bounty ('35)
    Ivan der Schreckliche ('44 Eisenstein)
    Die Sieben Samurai (54)
    Ran (85 spielt wohl auch etwa im 17. Jh, obwohl frei nach Shakespeare ;) )


    Ich hab mal für Die vier Halunken der Königin abgestimmt. Diese Vier Musketier Verfilmung mit Michael York und Richard Chamberlain ist neben der mit Gene Kelly noch die unterhaltsamste. Sowohl voller Humor, als auch rasanten Degenszenen. War aber auch noch jünger, als ich diese Filme sah... :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2007
  5. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    1. Du liegst richtig.
    2. Ich beschränkte mich mal auf den europäischen Kreis, weil sonst die Auswahl noch größer und schlechter zu vergleichen gewesen wäre.
    3. Spielt in den 1780ern. Also OT
    4. Kenne ich, Iwan lebte aber im 16. Jh.. (1530-1584)
     
  6. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    Die Verfilmung der Drei Musketiere mit Oliver Reed (Artos) Michael York (D´Artagnan) Charlton Heston (Richelieu) Richard Chamberlain (Aramis) Geraldine Chaplin (Anna von Österreich) vor allem aber mit Fay Dunaway als Lady de Winter habe ich auch gerne gesehen.

    Richard Chamberlain hat ja dann später für die "Dornenvögel" viel Kritik bekommen, doch in der Serie "Shogun" fand ich ihn eigentlich recht beeindruckend. Er spielte darin einen englischen Navigator, der vor der japanischen Küste Schiffbruch erleidet und in die Dienste eines Adeligen tritt.

    Da wir schon im alten Japan sind, verdient natürlich "Die Sieben Samurai" von Akira Kurosawa erwähnt zu werden. @lynxxx hat ihn ja schon genannt, und wir haben im Western Thread schon darüber gesprochen.
    Mein absoluter Favorit ist aber die Fernsehfilmproduktion "Wallenstein" nach der Biographie von Golo Mann.
     
  7. Cécile

    Cécile Neues Mitglied

    Klar was auch mein Lieblingsfilm ist ;)
    Das Mädchen mit dem Perlenohring und ein paar andere genannte gefielen mir zwar auch sehr gut, aber ich finde "Piraten" einfach von daher genial weil der Film so wunderbar schwarzhumorig ist, dabei auch noch spannend und superauthentisch in der Ausstattung
     
  8. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Na, dann muss ich mir ja auch mal Piraten anschauen. :)

    Finde ich klasse solche Threads, nur leider nicht sooo die große Beteiligung. Vielleicht kennen etliche auch nicht so viele Filme daraus, so dass sie ihre Abstimmung nicht sinnvoll halten?
     
  9. Vercingetorix01

    Vercingetorix01 Gesperrt

    „Der Kontrakt des Zeichners“ hat mir seinerzeit gut gefallen; den würde ich gerne nochmal sehen.
     
  10. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    Ich hab lange zwischen "Piraten" und "Cyrano de Bergerac" geschwankt. Schließlich habe ich für Cyrano gestimmt, denn ich mag sowohl das Buch von Rostand wie Gerard Departieu, und ich hätte gedacht, das "Piraten" eh gewinnt.
     
  11. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Bis auf zwei Filme darunter, habe ich schon alle gesehen. Wenn es also Fragen zum einen oder anderen gibt, beantworte ich sie gern.
    Bei "Piraten" muss ich ein bisschen bezüglich der DVD vorwarnen. Auf dieser ist leider kaum Zusatzmaterial, was sehr schade ist, denn die Recherche für die große spanische Galeone und wie Maracaibo nachgestellt wurde fände ich sehr interessant. Vorteilhaft an der DVD ist, dass einige Szenen weit länger sind, als bei der Fernsehfassung, die ja ab 12, glaube ich, freigegeben ist und gerade das Essen der Ratte und manche Kämpfe etwas zusammen stutzen ließ, was aber den etwas gruseligen und makaberen Unterton von Polanski unterbewertet ließ.

    "Der Kontrakt des Zeichners" ist ja eher ein bisschen surreal und ein Krimi, der durch die extreme Spannungssteigerung und dieses Ende besticht, bei dem man immer noch ein mulmiges Gefühl im Bauch hat. Auffällig ist die Reduzierung der Farben der Kleidung auf Scharz und Weiß, was die Stimmung des Filmes unterstreicht. Damals bekam er, zu Recht, viel Lob von der Filmkritik, als einer der modernsten englischen Filme. Was ihn eben doch zu einem historischen Film macht, sind die Bezüge auf historische Ereignisse in den Dialogen, die übrigens sehr gelungen sind.
     
  12. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Komisch, dass es dann nur eine Stimme für "Piraten" gibt. :D
     
  13. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Da ich gerade sehe, dass "Der Mann mit der Eisernen Maske" vorne liegt, würde mich mal interessieren, was euch daran gefällt, denn ich finde ihn ziemlich unsäglich, nicht nur wegen der Details wie dem Steinschlossgewehr über dem Karmin bei Aramis (während die Leibwachen des Königs noch Luntenschlossmusketen tragen) und dem Louis XIV. von Rigaud im Hintergrund von Louis im Alter von 25(!) Jahren, der ganze Film ist doch ein ziemlicher Murks und ich habe ihn eher als Fangfrage, zur Auswahl gestellt.:confused:
     
  14. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ach, da haben sich bestimmt ein paar mit dem Di Caprio-Film und dem Chamberlain-Film vertan...
     
  15. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Stimmt Letzterer war ja zumindest streckenweise unfreiwillig komisch, insgesamt aber nicht voll von so abstrusen Ideen, wie dass zum Bsp. D'Artagnan zusammen mit Königin Anna :)confused: ) den kleinen Louis gezeugt haben und vor allem das Gerede von wegen friedlicher und gerechter Regierung am Ende des Films mit Caprio, Depardieu etc. war ja wirklich unsäglich.
    Dabei war in der Verfilmung von 1976 zumindest die Rolle des Bösewichtes ganz nett besetzt, während die 98er-Verfilmung kaum noch, auch nicht schemenhaft etwas mit der Romanvorlage von Dumas zu tun hat, außer vielleicht ein paar Namen.
     
  16. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    Das mir das aber nicht schon früher eingefallen ist: "Der abenteuerliche Simplicius Simplizissimus". Das war eine dieser ZDF Fernsehfilmproduktionen, ich glaube von Fritz Umgelter, der dann auch "Der Seewolf", Die abenteuerliche Geschichte des F riedrich Freiherrn von der Trenck und "Der Winter der ein Sommer war verfilmte.

    Soweit ich mich erinnere, spielten Mathias Habich und Christian Quadflieg mit.
     
  17. Vercingetorix01

    Vercingetorix01 Gesperrt

    Absolut korrekt. Er spielt die Hauptrolle. Für mich ist er einer der besten Schauspieler Deutschlands aller Zeiten.
     
  18. Legat

    Legat Aktives Mitglied

    Kennt jemand von euch dem Film "Alatriste" mit Viggo Mortensen? Kann man de nsich ansehen?
     
  19. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Lief der mal bei uns in den Kinos? Der muss völlig an mir vorbei gegangen sein.:weinen:

    Captain Alatriste - Film, Kino, DVD
     
  20. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich kann nur das Buch empfehlen, wie überhaupt alle Bücher von Arturo Pérez-Reverte (Un día de Cólera - Arturo Pérez-Reverte - Alfaguara natürlich auf Spanisch). Diesem Mann gelingt es, die lesemuffeligen Spanier (zumindest was Bücher angeht, Zeitungen dagegen sind in Spanien ausführlicher, als bei uns) zum Lesen zu bewegen.
     

Diese Seite empfehlen