Suche Bücher zu den Ritterorden

Dieses Thema im Forum "Rittertum und Kreuzzüge" wurde erstellt von Sergeant Clark, 28. September 2005.

  1. Sergeant Clark

    Sergeant Clark Neues Mitglied


    Ich bin auf der suche nach gute und vorallem objektiven Büchern über die verschiedenen Ritterorden.Mit objektiv meine ich es sollen in den Büchern weniger/keine Verschwörungstheorien vorkommen. Besonders interessieren mich die Johanniter und der Lazerusorden.
     
  2. timotheus

    timotheus Neues Mitglied

    Hallo,

    ich bin einmal so frei und gebe eine vorsichtige Empfehlung aus meinem eigenen Bücherschrank bzw. dem von Freunden von mir :winke::cool::fs:

    Hier einige Werke (Autor & Titel):

    - allgemein
    A. Demurger "Die geistlichen Ritterorden"

    -speziell
    A. Demurger "Die Templer" oder M. Bauer "Die Tempelritter"
    D. Zimmerling "Der Deutsche Ritterorden"
    E. Staehle "Johanniter und Templer"
    J. Riley-Smith "Hospitallers" (nur in Englisch verfügbar)
    J. Delaville Le Roulx "Les Hospitaliers" (nur in Französisch oder Niederländisch)

    Eine kurze, aber sehr gute Behandlung der Orden befindet sich außerdem in W. Zöllner "Geschichte der Kreuzzüge"

    Ich hoffe, dies hilft Dir erst einmal weiter...

    In diesem Sinne

    Timo
     
  3. Witege

    Witege Aktives Mitglied


    hier noch ein paar andere:

    Demurger, Alain: Die Ritter des Herrn. Geschichte der Geistlichen Ritterorden, München 2003.
    Fleckenstein, Joseph: Die geistlichen Ritterorden Europas, Sigmaringen 1980.
    Boockmann, Hartmut: Der Deutsche Orden, München 1981.
    Wienand, Adam: Der Johanniter-Orden, Malteser-Orden, Köln 1980.
     
  4. Triere

    Triere Mitglied

    Wenn es bei den Johannitern auch spätere Epochen sein dürfen:
    "Korsaren Christi - Johanniter und Malteser"/Jörg-Dieter Brandes
    über ihre Rolle als "Schutzherren" des Mittelmeeres von Rhodos und Malta aus

    Templer:
    "Der Untergang der Templer"/Andreas Beck
    über die Vernichtung und den Prozeß

    "Sacrae domus militiae templi hierosolymitani magistri"/Marie-Luise Bulst-Thiele
    für mich eines der Standardwerke über die Templer

    Mit dem Lazarusorden kann ich leider nicht dienen.
     
  5. timotheus

    timotheus Neues Mitglied

    Dann habe ich auch noch einen: Ernle Bradford "Der Schild Europas" - für Liebhaber der Malteserzeit unbedingt zu empfehlen; allerdings scheint das Buch wohl mittlerweile kaum noch erhältlich zu sein :grübel:
     
  6. lucker

    lucker Neues Mitglied

    Ich kann das Buch welches oben schon genannt wurde

    -Die Templer von Martin Bauer empfehlen.

    Aufschlussreich und man erfärd im großen und ganzen einiges Wissenwertes über den Templerorden.
     
  7. Leonhard

    Leonhard Neues Mitglied

    In dem Buch geht es nur um ein drittel um die templer aber diese
    infos sind hoch intressant Der Tempel und die Loge
     
  8. timotheus

    timotheus Neues Mitglied

    Damit ist wohl das folgende Buch gemeint: Michael Baigent/Richard Leigh "Der Tempel und die Loge"; welches zwar sicher interessant zu lesen, aber grundsätzlich als esoterisch anzusehen bzw. einzustufen ist... :fs:
     
  9. Leonhard

    Leonhard Neues Mitglied

    Jepp! Das Buch habe ich gemeint. Danke!
    In vielen Aspekten im Buch hast du Recht,
    aber ein Teil von der Sache mit Robert Bruce
    schien mir recht plausibel, außerdem kam das
    mit Schottland schon in mehreren Büchern vor.
    Schreibe dir wenn du willst bei Gelegenheit
    mal ein paar Bücher, die die Templer und
    Schottland verbinden.

    Gruß
    Leo
     
  10. timotheus

    timotheus Neues Mitglied

    Sicher erklären gerade die genannten Herren Baigent und Leigh ihre Theorie recht plausibel, ja sogar einleuchtend, umstritten bleibt sie Theorie dennoch, denn die Indizien, welche dafür sprechen (u.a. zwei Kriegsberichte bzgl. Bannockburn) wurden alle längst als unsicher eingestuft, da zu ihnen echte Belege fehlen.
    Lit.: M. Bauer "Die Tempelritter - Mythos und Wahrheit", Heyne Verlag, München 1997 - S. 225 ff.

    Danke, aber Du brauchst Dich da nicht zu bemühen, denn ich kenne die Kantonisten dieser und ähnlicher Theorien...

    Baigent/Leigh "Der Tempel und die Loge"
    Hauf "Der Mythos der Templer"
    Lincoln/Baigent/Leigh "Der Heilige Gral und seine Erben"
    Sinclair "The Sword and the Grail"


    Sicherlich alles interessant zu lesen, aber zutiefst esoterisch, und ich halte mich lieber an das, was bekannt bzw. gesichert ist... ;)
     
  11. Leonhard

    Leonhard Neues Mitglied

    :)
    Gut Dann will ichversuchen dir das mal gleich zutun
    und mich an genauere Fakten halten :D

    Eigentlich habe ich mir das gedacht das
    du darüber bescheid weißt aber ich wollte
    nicht das du glaubst ich habe nur gelabert
    und kein einziges Buch gelesen.
    Werde dann mal bei Gelegenheit
    mit den Richtigen Büchern anfangen:winke:

    Tschau Leo
     
  12. timotheus

    timotheus Neues Mitglied

    Dann empfehle ich zum Einstieg ein Buch, welches ich in Beitrag #2 kurz angesprochen und zu dem Witege in Beitrag #3 den Titel vollständig genannt hatte:
    Alain Demurger "Die Ritter des Herrn. Geschichte der Geistlichen Ritterorden" - C.H. Beck, München 2003
    EDIT (Nachtrag & Anmerkung): Das Buch ist hier auch bei den Buchempfehlungen aufgeführt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2007
  13. Leonhard

    Leonhard Neues Mitglied

    :winke: Guten Morgen :fs:
    Danke für den Tipp, mach ich
     
  14. ADCM

    ADCM Neues Mitglied

  15. timotheus

    timotheus Neues Mitglied

    Ritterorden in Pax Geschichte

    Ein Kollege in unserer Gruppe zur Johanniterdarstellung um 1250 hat die Ausgabe und war so freundlich, dies abzuscannen und mir zuzuschicken...

    Dem möchte ich mich anschließen: obgleich mir noch der Teil zum Templerorden fehlt (kriege ich später noch), kann ich bereits sagen, daß die dortigen Darlegungen und Ausführungen wirklich gelungen sind.
    Die Artikel wurden von Fachleuten erstellt, und dies merkt man auf sehr positive Weise.
    Kleinere Details, über welche man diskutieren kann und die auch in der Fachwelt unterschiedlich beurteilt werden - wie bspw. der Zeitpunkt der Militarisierung des Johanniterordens -, dürfen zwar nicht so absolut gesehen werden wie die Artikel z.T. vorgeben, aber diese wirken sich nicht weiter störend auf den positiven Gesamteindruck aus.

    Eine sehr gute Empfehlung, ADCM!!! :hoch:

    PS: Lediglich beim Namen der Zeitschrift ist ADCM eine Verwechslung unterlaufen: es handelt sich nicht um Pax et gaudium, sondern um Pax Geschichte. Dieser "Fehler" jedoch ist verzeihlich, da beide beim selben Verlag erscheinen, zumal auch der Name in der Verlinkung stimmt.
     
  16. Speaker

    Speaker Aktives Mitglied

    Hallo Thimo, lange nix gehört/gelesen voneinander.

    AAAber zu obigem Beitrag: das Seltsame is allerdings, daß teilweise in den von Dir angegebenen Büchern gleiche Quellenhinweise, wie in den "esoterischen" Büchern verwendet wurden. Hab ich mal bemerkt, als ich ne Quelle suchte und dafür die gelesenen Bücher durchforstet habe.
    Allerdings möchte ich mich jetzt nicht festlegen, ob die gleichen Quellen zu denselben Themen herangezogen wurden, jedoch nur mal so als Einwand zu Deinen "gesicherten" Quellen...

    Gruß Speaker
     
  17. timotheus

    timotheus Neues Mitglied

    Das ist nicht zwangsläufig ein Widerspruch, denn einerseits haben ja auch die esoterischen Werke Abhandlungen zur belegten Geschichte des Ordens, und anderseits bezieht bspw. ein seriöser Autor wie Bauer ja auch zu den in den esoterischen Büchern aufgeworfenen Thesen Stellung und klopft diese auf ihren Wahrheitsgehalt und/oder ihre Plausibilität ab.
    Unter "gesichert" verstehe ich dabei das, was wirklich belegt bzw. belegbar ist und eben nicht umstrittene Indizien o.ä. ...

    Niemand - und ich auch nicht (jedenfalls wüßte ich nicht wo) - behauptet, daß sich die Autoren jener esoterischen Bücher vollständig von jenen sicheren Belegen lösen würden, ihre Arbeiten gehen vielmehr über das hinaus, was tatsächlich bekannt ist und ergehen sich ergo in reichlichen Interpretationen und Vermutungen bis hin zu weitreichenden Spekualtionen...
     
  18. Sir Toby

    Sir Toby Mitglied

    Ich komme wohlmöglich etwas spät aber ich habe noch einen weiteren Literaturhinweis: Der Deutsche Orden von Jürgen Sarnowsky

    Dieses Buch ist zwar sehr dünn (man könnte es fast schon als Heft bezeichnen...), liefert aber die wichtigsten Informationen zu Orden sehr kompakt zusammengefasst. Ich würde aber zum weiteren lesen auch das Buch von Hartmut Bookmann empfehlen...
     
  19. Cunctator

    Cunctator Mitglied

    M. Baigent und R. Leigh schrieben recht spannend, aber nie unumstritten.
     

Diese Seite empfehlen