Thorshammer - nur von Frauen getragen?

Dieses Thema im Forum "Völkerwanderung und Germanen" wurde erstellt von Asche, 16. Juli 2016.

Schlagworte:


  1. Asche

    Asche Neues Mitglied

    Hallo ihr :)

    Als ich letztens mit einer befreundeten Archäologin sprach, machte sie sich ein bisschen darüber lustig, dass in Szenen wie Metal, aber insbesondere dem Neuheidentum jedermann einen Thorshammer trüge. Tatsächlich hätte man Thorshammer bisher allerdings ausschließlich in Frauengräbern gefunden. Natürlich könne es dennoch sein, dass auch Männer Hämmer trugen, aber die archäologischen Funde sprächen eine andere Sprache.

    Kann das jemand hier bestätigen oder widerlegen? Ich würde diese Vermutung gerne für mich festigen oder abstreifen.
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das ist tatsächlich so:

    In dem Punkt der unbekannten Funktion muss ich Sindri aber zumindest um einen Hinweis auf die Forschungsdiskussion ergänzen: In völkerwanderungszeitlichen Frauengräbern hat man in Süddeutschland Schlüssel gefunden. Daher gibt es Annahmen, dass diese Sitte aus Süddeutschland nach Skandinavien getragen wurde. Demnach wäre der Mjölnir eigentlich ein schlecht wiedergegebener Schlüssel. Das Problem dieser Annahme sind der zeitliche wie geographische Gap zwischen Süddeutschland der Völkerwanderungszeit und Skandinavien etwa 4-500 Jahre später.
    Die Schlüssel in Frauengräbern werden im Übrigen als Symbol ihrer Hausgewalt interpretiert.
     
    1 Person gefällt das.
  3. Asche

    Asche Neues Mitglied

    Danke, El Quijote!

    Das mit den Schlüsseln gibt mir aber Rätsel auf. So ganz verstehe ich den Zusammenhang zwischen Schlüssel und Thorshammer nicht, zumal das ja bedeuten würde, dass der ganze Mythus um Thor und seinen Hammer sich an einen Schlüsselkult aus Süddeutschland anlehnt. Wie gesagt, ich sehe die Verbindung nicht so ganz.
     
  4. Maglor

    Maglor Aktives Mitglied

    Es werden mitunter ziemlich unterschiedlich aussehende Schmuckstücke als Thorshämmer angesprochen. Manche von ihnen könnten genauso gut stilisierte oder verfremdete Äxte, Schlüssel oder Kreuze sein.

    Zumindest für einen Fund (neuer Fund 2014!) kann aufgrund einer entsprechenden Runenschrift sicher angenommen werden, dass es sich um einen Hammer handeln soll!


    "However the latest is unique, in so far as it contains an inscription – ‘Hmar x is’ = hammer is, explains Lisbet Imer from the National Museum in Copenhagen (the ‘x’ is a sign, intended to mark a division between the two words)."

    Thor's Hammer - Medieval Histories

    Die Funde stammen meistens aus dem 9. und 10. Jahrhundert. Gelegentlich werden auch ältere Stücke als Thorshämmer angesprochen, aber diese sind den wikingerzeitlichen Stücken gar nicht ähnlich.
     

Diese Seite empfehlen