Wappen während der Kreuzzüge

Dieses Thema im Forum "Rittertum und Kreuzzüge" wurde erstellt von Wulfen, 25. Juli 2009.

  1. Wulfen

    Wulfen Neues Mitglied


    Grüße, ich hatte vor einiger Zeit gelesen das Kreuzfahrer (zumindest auf den ersten beiden Kreuzzügen) auf ihren schilden zusätzlich zu ihren Wappen auch das rote Georgskreuz trugen, leider finde ich diese information nun nicht mehr wieder. Kennt vieleicht jemand von euch seiten oder Bücher die das belegen(bevorzugt auch mit bildern)?
     
  2. timotheus

    timotheus Neues Mitglied

    Zunächst folgende Anmerkungen im Voraus: Die Aussage, daß die Kreuzfahrer von Anbeginn ein rotes Stoffkreuz trugen, ist mehr oder weniger korrekt; allerdings zunächst noch nicht zusätzlich zu ihrem Wappen - denn diese gab es 1095/99 noch nicht, sonder sie entstanden erst in den folgenden Jahrzehnten (Anfang bis Mitte 12. Jh.). Außerdem wurden Wappen dann auch nur von Adligen, Rittern und Sergenten getragen, und selbst die Kämpfenden eines Heeresverbandes waren nicht allesamt Adlige und/oder Ritter bzw. Sergenten.

    Zu den Quellen für den ersten Kreuzzug: Unter den fünf Chronisten, welche über das Konzil von Clermont und die nachfolgenden Ereignisse berichten, sagen Robert Monachius und der anonym gebliebene Verfasser der Gesta francorum et aliorum Hierosolymytanorum, daß diejenigen, welche auf dem Konzil dem päpstlichen Aufruf Urbans II. folgten, sich bereits dort ein derartiges Stoffkreuz auf die Schulter hefteten (was übrigens kein Wunder ist, da diese beiden Quellen voneinander abhängig sind), während Foucher de Chartres dieses erst beschreibt, als die Kreuzfahrer zum Heiligen Land aufgebrochen sind.
    Vgl. dazu Medieval Sourcebook: Urban II: Speech at Council of Clermont, 1095, according to Fulcherof Chartres etc.

    Für den Dritten Kreuzzug bemerkt Ottfried Neubecker "Heraldik. Wappen - Ihr Ursprung, Sinn und Wert" - Wolfgang Krüger Verlag, Frankfurt/M. 1977, daß die Könige Philippe II. (von Frankreich) und Henri II. (von England; Richard I. folgte ihm erst 1189) sowie Graf Philippe I. (von Flandern) in Gisors am 13. Januar 1188 festlegten, daß die Franzosen ein rotes, die Engländer ein weißes und die Flamen ein grünes Kreuz tragen sollten. Hintergrund war, daß für jeden Teilnehmer erkennbar sein sollte, welche Sprache ein anderer Glaubensbruder sprach: schließlich befanden sich zwar im Heer des Königs von Frankreich nahezu ausschließlich Franzosen und im Heer des Grafen von Flandern mehrheitlich Flamen, jedoch im Heer des englischen Königs Franzosen und Engländer; und außerdem wurde es zudem ein gemeinsamer Zug.

    Daß das Georgskreuz verwendet wurde, überrascht übrigens auch wenig; schließlich handelt es sich um das Symbol des Heiligen Georg, und dieser christliche Märtyrer war (a) während des europäischen Mittelalters außerordentlich populär und dies (b) ganz besonders bei Adligen und Rittern.
    Anm.: Im Übrigen ist das Kreuz im Wappen des Königreichs Jerusalem mit dem Georgskreuz verwandt (wiewohl es dort ein Krückenkreuz sowie golden statt rot ist), und in der Flagge Georgiens wurde dabei sogar die rote Kreuzesfarbe wiederverwendet und von der Krückenform zur einfachen Kreuzform zurückgekehrt.
     
  3. timotheus

    timotheus Neues Mitglied


    Noch ein Nachtrag dazu...

    Der wohl bekannteste Bildbeleg ist natürlich Christus auf dem Weg nach Jerusalem, gefolgt von seinen Rittern: http://www.michaelmaxwolf.de/bilder/mittelalter/kreuzzuege/kreuzzugsgedanke.jpg
    Allerdings ist es nicht zeitgenössisch, sondern aus dem 14. Jh. ...
     
  4. Wulfen

    Wulfen Neues Mitglied

    danke erstmal für die antworten, aber gesucht hatte ich eigentlich nach was anderem, was ich meinte waren belege für die kombination kreuz + wappen, also schilde mit beidem, ich hate da wiegesagt schonmal eine quelle zu gefunden die aussagte das kreuzfahrer vom zweiten kreuzug auf ihrem schild das zusätzlich zu ihrem wappen das kreuz führten(in seperaten feldern, als rand, oder einfach quer drüber) und das es nochmal besonderheiten gab wenn vorfahren schon im ersten kreuzzug mitgezogen waren, nur find ich halt keine entpsrechenden quellen wieder.
    Das das rote kreuz ansich genutz wurde war mir schon klar ;)
     
  5. timotheus

    timotheus Neues Mitglied

    Das kenne ich eigentlich nur von Gastrittern, welche für eine bestimmte Zeitdauer in einem der Ritterorden dienten - zur Zeit des Zweiten Kreuzzuges gab es davon aber gerade einmal derer zwei (Templer, Hospitaliter/Johanniter) - und selbst kein Gelübde ablegten, sowie von den Amtsinhabern (vereinfacht gesagt: ab Komtur aufwärts) der Ritterorden.
    Eine Abhandlung dazu (auch wenn ihr eigentlicher Schwerpunkt auf dem beginnenden 15. Jh. liegt): http://www.golden-helmet.com/DieSchlachtbeiTannenberg.pdf (S. 2)
     

Diese Seite empfehlen