Weltkrieg und Revolution

Dieses Thema im Forum "Buchempfehlungen" wurde erstellt von Themistokles, 31. Mai 2009.

  1. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied


    Der Band beleuchtet, warum es ein nicht enden wollendes Ringen an den Fronten gab, welche Kriegsziele verfolgt wurden, wie sich die innenpolitische Situation zwischen Reformforderungen und Beharrungswillen gestaltete und wie das Kaiserreich schließlich zusammenbrach.Am Anfang war der Erste Weltkrieg. Er gilt als der Ausgangspunkt einer Epoche der Gewalt, der Zerstörung und des Unrechts. Zwischen 1914 und 1918tobte auf den Schlachtfeldern Europas der erste totale Krieg, der das Alte Mächtesystem zerstörte. Neue Staaten entstanden und die Saat für einen noch schrecklicheren Krieg der Ideologien wurde gesät. Auf dem neuesten Stand der internationalen Forschung skizziert der vorliegende Band die Rolle Deutschlands vom Kriegsausbruch im Juli 1914 bis hin zur Revolution 1918/19.

    Rezension: Auf etwa 170 geschriebenen Seiten stellt Neitzel kompetent und gut lesbar den Ersten Weltkrieg dar, wobei er sich auf "das Geschehen an der Front im Wechselspiel mit dem außen- und innenpolitischen Kontext" (12) konzentriert. Der Verlauf des Krieges nimmt in dem Band demnach auch einen beherrschenden Platz, gut fünfzig Seiten, ein. (...)Zusammenfassend kann man daher sagen, dass Neitzel dem Zielpublikum des Bandes und der ganzen Reihe mit ihrem Anspruch "in 16 populär geschriebenen Bänden [...] einen unverstellten Blick auf Alltag, Kultur, Politik und Wirtschaft" zu werfen, vollauf gerecht wird, lässt man einmal die ausgesprochen knappe Behandlung der Sozialgeschichte beiseite. Dem am Ersten Weltkrieg interessierten Laien oder dem Studienanfänger gibt er damit ein gutes Einführungswerk an die Hand.
    [FONT=Verdana, sans-serif]
    Sönke Neitzel •
    [/FONT][FONT=Verdana, sans-serif]Weltkrieg und Revolution. 1914-1918/19[/FONT][FONT=Verdana, sans-serif] • Bebra • 2008 • 204 Seiten[/FONT]
     

Diese Seite empfehlen