William der Eroberer ∞ Matilda

Dieses Thema im Forum "Persönlichkeiten im Mittelalter" wurde erstellt von Sofonisba, 12. Juni 2018.

  1. Sofonisba

    Sofonisba Neues Mitglied


    Kann mir jemand sagen, wer William und Mathilda in Eu getraut hat trotz des Verbotes durch den Papst?
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Selbst das Datum der Hochzeit ist unbekannt. Man weiß nur dass die Hochzeit 1049 durch den Papst verboten wurde aber vor 1053 stattgefunden haben muss, da hier erstmals Matilda in einem Diplom als Ehefrau Williams erwähnt wird.
     
  3. Biturigos

    Biturigos Aktives Mitglied


    In "1066" von Jörg Peltzer (S.13) steht, dass Matilda 1051 zuerst in Urkunden als Gräfin der Normandie erwähnt wird.
    Quelle dazu "Recueil des actes de ducs Normandie de 911 à 1066, Hg von Marie Fauroux, Caen 1961.
    In zwei Quellen wird die Hochzeit nicht lange nach dem Konzil von Reims 1049 erwähnt, in der Gesta Normannorum Ducum Bd.2, S.128-131, und der Gesta Guillelmi, S.32-33. daraus schließt Jörg Peltzer, dass es den Protagonisten (Wilhem und der Vater von Matilda, Balduin der V. von Flandern) relativ rasch gelungen ist, die Widerstände des Papstes Leo IX. auszuräumen. Vielleicht findest du in den Originalquellen einen Hinweis darauf, wer die beiden getraut hat.
     
  4. Biturigos

    Biturigos Aktives Mitglied

    Ich habe gerade ein bischen mehr gelesen, anscheinend hat Wilhelm erst 1059 von Papst Nikolaus II. die Anerkennung seiner Ehe mit Matilda erhalten; das widerspricht ein wenig der Einschätzung Peltzers, dass alle Widerstände 1050 ausgeräumt wurden. Gegner der Ehe waren Erzbischof Mauger und Wilhelm, Graf von Arques, Söhne aus der 2.Ehe von Herzog Richard II. (996-1026), während Wilhelm der Eroberer uneheliches Kind eines Sohnes (Robert, 1027-36) aus der ersten Ehe des gleichen Herzogs war - Halbbrüder seines Vaters und seine Onkel, die durch die Söhne aus der Ehe mit Matilda aus der Erbschaftsfolge in die 2.Reihe gedrängt wurden. Mauger wurde als Erzbischof 1054 abgesetzt, Wilhelm von Arques nach Niederschlagung eines offenen Aufstandes exiliert. Damit hatte Wilhelm die Generation entmachtet, die ihm von 1037 an, nach dem Tod seines Vaters, in seiner Kindheit und Jugend die Ansprüche auf die Herzogwürde als Regenten bewahrt hatten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2018 um 21:44 Uhr

Diese Seite empfehlen