Woher kamen die Seevölker?

Dieses Thema im Forum "Das Alte Ägypten" wurde erstellt von Mateusz90, 7. Mai 2008.

  1. tela

    tela Aktives Mitglied


    Richtig, das wissen wir nicht. Die Sprachen sind aber meines Wissens nicht allzu weit entfernt. Und die Hethiter benutzten das Luwische sehr viel. Das wäre ungewöhnlich, wenn die Luwier einfach nur einmal von den Hethitern eroberte Leute gewesen wären. Wobei es sowieso sehr seltsam ist, warum die Hethiter zwei Sprachen und zwei Schriftsysteme verwendeten: Luwisch und Hethitisch, Keilschrift in Hethitisch und Hieroglyphen in Luwisch. Und oftmals beides gleichzeitig, z.B. auf Siegeln.
     
  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Schweine und Rinder, Fortsetzung zu #248:

    Ein neuer Aufsatz, der die Umwälzungen zum Ende der Bronzezeit mit Tierhaltungen in Kontext setzt, um die Veränderungen nachzuvollziehen.

    Meiri et. al., Eastern Mediterranean Mobility in the Bronze and Early Iron Ages: Inferences from Ancient DNA of Pigs and Cattle
    Nature, Scientific Reports, online 6.4.2017
    Hier verfügbar:
    http://download.springer.com/static...066f1965c36847cf9e3e9399bff16886fac89de29fa69

    Abstract:

    "The Late Bronze of the Eastern Mediterranean (1550–1150 BCE) was a period of strong commercial relations and great prosperity, which ended in collapse and migration of groups to the Levant. Here we aim at studying the translocation of cattle and pigs during this period. We sequenced the first ancient mitochondrial and Y chromosome DNA of cattle from Greece and Israel and compared the results with morphometric analysis of the metacarpal in cattle. We also increased previous ancient pig DNA datasets from Israel and extracted the first mitochondrial DNA for samples from Greece. We found that pigs underwent a complex translocation history, with links between Anatolia with southeastern Europe in the Bronze Age, and movement from southeastern Europe to the Levant in the Iron I (ca. 1150–950 BCE). Our genetic data did not indicate movement of cattle between the Aegean region and the southern Levant. We detected the earliest evidence for crossbreeding between taurine and zebu cattle in the Iron IIA (ca. 900 BCE). In light of archaeological and historical evidence on Egyptian imperial domination in the region in the Late Bronze Age, we suggest that Egypt attempted to expand dry farming in the region in a period of severe droughts."
     
  3. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

  4. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Zangger schätzen viele als absonderlich bis abwegig ein, manche sogar als durchgeknallt, aber Woudhuizen hat ordentliche und beachtete Publikationen herausgebracht:

    3,200-Year-Old Stone Inscription Tells of Trojan Prince, Sea People

    Nun behaupten beide, eine luwische Inschrift entziffert zu haben, die bereits 1878 entdeckt worden ist. Diese soll von einem "trojanischen Prinzen" Muksus, den Seevölkern und einer Kampagne handeln. Davon berichtet immerhin die LiveScience, s.o.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2017
    Riothamus gefällt das.
  5. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Hm, Muksus oder ein verlesenes Muškus? In jedem Fall interessant.
     
  6. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Sorry, da ist LiveScience offenbar der vor einigen Tagen plazierten Buchwerbung von Zangger aufgesessen.
     
  7. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Oh, das sollte keine Korrektur sein. Mir war nur beim Nachdenken über die Konsequenzen für die Geschichte der Arzawa-Staaten aufgefallen, dass der (mir woanders vorgekommene Vorname) auch die Bezeichnung Phrygiens als Muški erklären könnte. Aber das ist ein anderes Thema und ich war nur neugierig.
     
  8. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Nee, war nicht als Korrektur verstanden worden.
    Bei Nachsehen ist mir nur aufgefallen, dass hier wohl Werbung der Hintergrund ist. Bin auch darauf reingefallen.

    Bei Nachforschen zum Namen - das ist interessant, wenn Woudhuizen dabei ist, der über mögliche Ethnien unter den Seevölkern promoviert hat - dachte ich mehr an Mukish/Muksh/Muksus?, 200 Jahre zuvor.
     
  9. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Ah, ja. Ich muss mich mal wieder mit dem Thema beschäftigen.
     
  10. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

  11. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Ob ein Raubzug nach Askalon wirklich alles erklären kann? Ich habe da Zweifel, sehe es eher als Puzzelstück, vielleicht sogar eine Ecke, aber das Bild dürfte komplexer sein.
     
  12. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

Diese Seite empfehlen